Beiträge von Reiner030

    Hi,

    interessante Doku inkl. Titelbild - wenn auch leider nur auf Englisch aber schon mal ein guter weiterer Punkt für die "Aufklärung" wie man den ID.Charger nutzen kann.

    Ich finde diese beiden Infos aus den jeweiligen Warn-Boxen auch recht wichtig:


    Zitat
    A qualified electrician must always check and decide about the eligibility of the intended use.

    und

    It is not possible to use the Elli Charger’s Overload Protection and have the Elli Charger itself limited to less than its full charging power.


    => Die Antwort kennt Dein Elektriker (bzw. sollte es wissen)
    => Der Lader muss den maximale Ladestrom anbieten, was hier zum Glück nur 11 kWh sind.


    Das sieht etwas verwirrend aus, aber wenn man das mit dem schon referenzierten Video vergleicht:

    Dann hat Money for Future "zusammen mit Frank" eine gute Reihe über Wallboxvorstellungen gemacht - leider ohne passende Liste.
    Hier das Video Lastmanagement bei Wallboxen! Statisches & dynamisches Lastmanagement am Beispiel Keba!, in dem mal grob gezeigt wird, wie das Lastmanagement so funktioniert.

    kann man sehen, das die zwei Mennekes Wallboxen über ein Ethernet Kabel) kommunizieren und eine die MASTER, die andere die SLAVE Wallbox ist.

    So wird das auch für Keba Boxen erklärt: https://www.mobilityhouse.com/…lastmanagement-paket.html


    Auch der ID.Charger Connect/Pro verfügt über so einen Anschluss und kann darüber mit anderen Boxen kommunizieren.
    Mann kann also davon ausgehen, das die gefundene Anleitung zum Anschluss der CT Spule für die single bzw. Master Wallbox gedacht ist.

    Die interessante Frage ist nur, ob der ID.Charger auch schon einen Master-Slave Modus kennt bzw. bekommen wird?


    Man kann zumindest in der Anleitung lesen:

    Zitat

    c. Optionally, in case of an Elli Charger Connect or Pro use the Configuration Manager to conduct further CT coil settings.

    d. Optionally, in case of an Elli Charger Connect or Pro use the Configuration Manager to double check the correct Overload Protection configuration

    so das man davon ausgehen muss, das für die Kommunikation das OOCP bzw. EEBUS Protokoll verwendet werden dürfte...

    Dann lässt sich das vermutlich mit mehreren Wallboxen über die Wallbox interne Master/Slave Modus entsprechend nutzen oder vielleicht sogar nur über über ein externes Management Modul, welches die CT-Spulenspannung ausliest und dann per OOCP oder EEBUS an die Wallboxen übermittelt und runterregelt.


    Das wird aber wohl zu dem angekündigten Update in diesem Jahr gehören, wie es auch unter
    https://evw-forum.de/index.php…b26a51db6350a06b2610c26ab
    diskutiert worden ist.


    Das dynamische Lastmanagement wird aber lt. Tabelle / Manual auch für den Basic Charger angeboten; aber vermutlich nur für den Single Modus, da diesem die OOCP / EEBUS Schnittstelle fehlt.
    Falls es doch möglich sein sollte, den ID.Charger Basic selbst mit mehreren Wallboxen in dynamischen Lastmanagement zu betreiben, kann ich nur mit den Grundkursen für Elektrotechnik (bei dem wir auch u.a. einen Dreieck-Rechteck-Sinus-Generator selbst entwickelt und gebaut haben^^) vermuten, dass man dieses Kabel von der CT Spule auch als "Spannungs-Bus" ansehen kann
    Die CT Spule induziert (transformiert) ja anhand der genutzten Stromstärke eine entsprechende Spannung auf die Leitung (Daher Cat7, um Mess-Störungen zu minimieren) https://www.nidec-copal-electr…s/information/page_1.html , die von einer oder mehreren Wallboxen parallel ausgelesen /ausgemessen werden können, da eine Spannungsmessung fast ohne Spannungsabfall aufgrund eines sehr hochohmigen Widerstandes durchgeführt wird.

    Aktuell (Ende November 2020) scheint es lt. der Diskussion aus dem evw Forum es selbst bei Mobility House keine weiteren Infos zu den dynamischen Lastmanagement Möglichkeiten des Elli / ID Chargers zu geben.

    Es könnte hier also wenn sicher nur der Elli Support etwas wirklich konkretes zu diesem Thema beitragen.

    Hi,

    Ja allerdings beim ID.3 das hier ist die Rubrik des ID.4


    Nein, der VAG Konzern verbaut keine Hardware die nicht mitbestellt wurde, somit wird die HW erst dann verbaut, wenn die Ausstattung bestellbar ist und auch bestellt wurde.


    Wäre mir neu, bei meinem Audi wurden letztes Jahr 2 getauscht, sind nur von hinten an die Schürze geschraubt oder geklebt.

    stimmt, aber da unterscheidet das Forum entweder nicht bzgl. neuer Nachrichten bei ID.3/ID.4 Foren oder der Thread wurde später verschoben (was ich jetzt nicht prüfe); aber grundsätzlich ist der iID.4 = ID.3 + weiteres; also keine wesentlichen Unterschiede - er kostet ja "nur" 10.000 € mehr ^^


    Soweit ich das mitbekommen habe, benötigt er die gleichen Sensoren wie ein anderer Assistent und der Rest ist "nur Software" ;)

    Außerdem ist Massenbau billiger und es gibt schon viele gute Vorbilder, wo man immer das "max" Modell kauft, auch wenn man nur ein Basismodell erwirbt; der Rest kann dann über weitere Lizenzen hinzugekauft/-geleast werden (Firewalls, Loadbalancer, z.B. das VW Autoradio, ... ) und VW macht hier definitiv mit.


    Frage ist nur, welcher Assistent das war/ist... ich hatte in Erinnerung, das in einem NextMove Video auf der Autobahn vom Travel- oder Side/Lane Assistent gesprochen wurde, der auch für den Parkassistenten mit genutzt werden kann, aber vielleicht hab ich da was falsch verstanden.


    Bei der Frage bzgl. "komplizierte Sensoren/Abdeckung dieser" ist vermutlich wichtig, wie alt das Auto bzw. Stand der Technik ist.
    Hier kenne ich mich nicht aus und kann nur den Hinweisen von meinem Mitarbeiter und die der Bedienungsanleitung des VWs als Referenz geben.



    zu 2) Ich hatte den Namen des Assistenten zwischenzeitlich schon korrigiert.

    Der Totwinkelwarner ist im Seitenspiegel eingebaut. VW mit seinen 18 Asstistenten ist da ziemlich verwirrend...*
    Tesla Fahrer sagen dazu einfach "Autopilot" ;)


    So, jetzt zur Aussage der VW Mitarbeiterin im Video:

    Ja, man muss aber mit exakt 3:30 anfangen:

    "Kannst Du etwas zum 1st ein bisschen sagen? Ja ?"
    => "Ursprünglich sollte dieser [1st] den Parkassistent haben. Kann dieser noch nachinstalliert werden?

    "Sollte er [der 1st], aber es ist ja üblich, das zum Marktstart nicht immer alles verfügbar ist. [...] denn Nachrüsten geht über Software ... wenn die Hardware verbaut ist.

    ==> das erklärt auch, warum sie in der Antwort auch etwas "eiert", denn sie muss die Formulierung auf den First und nicht auf zukünftige ID Modelle beantworten, was sie zuerst machen wollte.



    Und Nextmove hatte den ID.3 einen guten Test unterzuogen.


    Interessant auch aus der NextMove Beitrag im Interview mit dem technischen Leiter bei VW für die ID Familie der Hinweis, das mit Markteinführung des ID.4 kommt das Umfeldmodell mit dem man die Umgebung des Fahrzeuges und deren Nutzung für die Navigation angezeigt werden kann.
    Und diese Fahrzeugpaket kommt nicht nur für den ID.4 zum Markteintritt, sondern wird auch beim ID.3 verfügbar sein:



    Und soweit ich die Vorstellungen des Parkpiloten gefunden habe, gehört zu diesen immer eine Umfeld Darstellung ?

    Hier hat jemand alle wichtigen Assistenten rund um das Parken für den ID.4 getestet:


    * Leider ist das VW Marketing so mit anderem beschäftigt, das wie es noch nicht mal schaffen, eine Playlist für die wichtige Vorstellungsreihe der Assistenten anzulegen...
    Es fängt mit dem Emergeny Assistenten an, der Parkassistent ist Nr. 11 in der Videoreihe.

    Immerhin scheint ab Asssistent 1 das von Youtube vorgeschlagene nächste Video immer der jeweils nächste Assistent der insgesamt bisher 18 Assistenten zu sein...

    ja, wie in der ellenlangen Bedienungsanleitung an den jeweiligen Stellen erklärt bzw. jeweils gewarnt wird ^^

    Ist eigentlich komisch das die nicht zu haben bzw. nicht verbaut sind. Das ist ja Technik die in anderen VW Modellen zum Einsatz kommt. Also wenn VW tatsächlich vorgehabt hätte beim ID parkassisstent anzubieten dann wäre das ja kein Problem gewesen. Ich glaube das der erstmal nicht angeboten wird.

    Das kann nicht sein...

    Es widerspricht definitiv der Aussage der VW Mitarbeiterin, die sagt, das es bei zukünftigen Modellen (stand September mit nur 1st Modellen) es per Software Upgrade/Zubuchung möglich sein wird, den Parkassistenten "nachzurüsten".
    Und da diese Sensoren auch für den Travel-Assistent bzw. den Spurwechselassistent benötigt werden, um selbständig lenken / auf Seitenverkehr zu achten, bin ich damals davon ausgegangen, das auch schon die mit entsprechendem Paket gebuchten Tech/Max Varianten (glaub ich) die Seitensensoren erhalten müssten...


    Und weil ich gerade noch ein anderes Thema beantworte hier gleich die allgemeine Widerlegung über die Bedienungsanleitung 07.2020 des ID.3:

    EDIT: zu schnell abgeschickt... das ist zumindest der Hinweis zum Parksystem "1.0" für Front und Heck...

    Zitat

    Sicherheitshinweise zu Parksystemen

    Grenzen der Sensoren und Kameras

    Am und im Fahrzeug befinden sich verschiedene Sensoren und Kameras, die mittels Ultraschall, Radarwellen oder durch Optik die Umgebung des Fahrzeugs erfassen. Die verschiedenen Parksysteme nutzen unterschiedliche Kombinationen der Sensoren. Für alle Sensoren gilt, dass es technische und physikalische Grenzen gibt

    • Einige Gegenstände werden unter Umständen von den Sensoren oder den Kameras nicht erfasst, z. B. Anhängerdeichseln, dünne Stangen, Zäune, Pfosten, Bäume, sehr niedrige oder hohe Hindernisse sowie offene oder sich öffnende Heckklappen.
    • Die Erfassungsbereiche der Sensoren haben tote Bereiche, in denen Personen und Objekte nicht erfasst werden können.
    • Schmutz oder Eis sowie Wasser auf den Sensoren und Kameras können in einigen Fällen als Hindernis erkannt werden oder die Erkennung von Objekten beeinträchtigen. Neben Dreck und Schnee kann auch durch Waschmittelrückstände oder Beschichtungen die Sensorsicht beeinträchtigt sein Parksysteme.

    und in rot eine Art Bestätigung der Aussage der BMW Werkstatt, das schon einfache Verletzungen/Änderungen (wie Neulackierung) an einer Stoßstange das System empfindlich stören können/werden.

    Also eigentlich habe ich doch alles in ganz einfachen Sätzen geschrieben, damit man keine unnötigen Spekulationen/Dementi machen muss?

    Man beachte das WENN am Anfang des Satzes: ;-)

    Wenn unsere FastLane Modelle schon die seitlichen Parksensoren vorne und hinten eingebaut haben, wird das per Software Update möglich sein -

    Dazu habe ich auch das Posting von TH.CB mit den technischen Möglichkeiten lt. technischer Dokumentation referenziert.

    Hier wird aufgezeigt, wo diese Sensoren an der Seite angebracht sind, FALLS die Sensoren eingebaut sind:


    das passt übrigens zu der eben von mir gesehen Verlinkung aus dem Beitrag :Innenraumüberwachung/Fehlalarm

    Park and steering assist sensors

    Somit ist nur noch die Frage offen geblieben, OB es inzwischen FastLane Modelle gibt, in denen diese Hardare Sensooren eingebaut worden sind.


    Denn im FAQ von RobinTV konnten "nur" die 1stMover Modelle besprochen werden.
    S
    chließlich war der Beitrag vom September, als noch keine FastLane Modelle hergestellt wurden.


    Soweit ich das aber bisher hier u.a. im Foto-Thread sehen konnte, scheint bisher kein FastLane Modell entsprechende seitliche Sensor-Flächen zu haben.


    Neben dem Kabelbaum ist es sicher auch ein Problem, ob die Seitenflügel (Kotflügel/Heck) die entsprechenden Stanzungen und eine Halterungsvorbereitung haben.
    Heutige gute/teure Parksysteme sind anscheinend so aufwendig, das selbst bei kleinen Lackkratzern (und/oder Dellen?) schon die gesamte Front getauscht wird, da es zu falschen Sensorik-Ergebnissen kommen kann.
    Dies wurde zumindest von einer BMW Werkstatt zu einem Mitarbeiter von mir behauptet, an dessen Fahrzeug Stoßstange ein Kratzer behoben werden musste, weil das Nachbarkind mit dem Fahrrad rangeschrammt war...


    Auch wenn das hier im Forum vergleichsweise gut gegenüber anderen Medien klappt, muss man schon auf den Inhalt achten; ;)

    bei satirischen Beiträgen muss man hingegen eher zwischen den Zeilen lesen, um z.B. zu erkennen, das nicht die Oma, sondern eher deren Kinder und Kindeskinder angesprochen werden...
    Ich hoffe mal, einige der Leute hier im Forum /auch von anderen Threads haben keine Oma, die im Hühnerstall Motorrad fährt :D
    Ah, ich sehe gerade, das Jahn Böhmermann da noch einen 2.0-er Update herausgebracht mit Meine Oma weiß es gibt gar kein Corona... ^^

    ... die fundamental von der Bedienungsanleitung abweicht, in welcher steht:

    Mal sehen, ob es eine Fehlinformation des Supports ist oder ob VW bemerkt hat, dass man so einen Nonsens nicht machen kann. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

    das ist wirklich interessant...


    in der von mir gerade durchgelesenen Bedienungsanleitung Stand 07.2020 (die mir 2x angeboten wird, anstatt wie letzten Tage/Wochen die 9.2020 und 10.2020) steht eindeutig:


    Was also zumindest in Der Bedienungsanleitung 07.2020 also beide Möglichkeiten abdeckt und offensichtlich auch im Basismodell / jedem Fahrzeug genutzt werden kann...oder?

    Deine Bilder haben mich daran erinnert, das ich eigentlich meine App/Fahrzeug löschen und neu integrieren wollte, weil hier lt. Aussagen das Fahrzeug max. 2 Wochen zuvor in der "Garage" registriert worden sein darf, damit eine erfolgreiche Aktivierung in der App durchgeführt werden kann.


    Am Sonntag hatte ich da nämlich auch erhalten:


    WhatsApp Image 2020-12-20 at 00.00.42.jpg

    Aber ich denke das ist bei Dir wie bei mir auch eher ein Problem der längeren Umstellungsphase seitens VW, die auch mit das Problem erklärt, warum wir unseren Fahrzeugstatus seit knapp einer Woche nicht mehr abfragen können...


    So sieht das bei mir jetzt aus in der App, als ich eben resetten wollte - beim Aufruf der App lief der Prozess schon automatisch durch bzw. kann durch den Start des Aktivierungsprozess gesehen werden:


    Screenshot_20201224-154304.jpg


    Und ich habe jetzt statt einem früheren Fehlermeldungs-Popup bzw. der oberen Fehlerseite die Anmeldeseite erhalten:


    Screenshot_20201224-154345.jpgScreenshot_20201224-154355.jpgScreenshot_20201224-154409.jpg


    Wobei ich nicht ausschließen will, das dies auch mit an der Vorbereitung des Fahrzeuges in der Autostadt zur Abholung am Dienstag zu tun hat.


    Ich poste das hier, weil im 1. Bild unter dem Fahrzeug der wichtige Text zum We Connect Start Service steht, dass

    • dessen Service nur 3 Jahre kostenfrei verfügbar ist :-( (wurde aber schon irgendwo seit Monaten auf der VW Seite auch so zwischen den Fußzeilen geschrieben)
    • [Die] Steuerung des Ladevorgangs aus der Ferne über die We Connect ID App [damit aktiviert wird.]

    Da der Service tagesgenau läuft, werde ich mal bis Di warten, bis ich ihn bestätige ^^

    Das kostenlose Laden hat scheinbar ein Ende.

    https://www.facebook.com/emobicon/posts/3875757829103048

    das wäre total verständlich, wenn man das Gesetz zum Aufbau von Lade- und Leitungsinfrastruktur Elektromobilität als Grundlage nimmt:

    Warum das alles ? Weil der Staat es eben so wünscht.


    Ab 2025 muss jedes nicht zum Wohnen genutzte Gebäude mit mehr als zwanzig Stellplätzen mit mindestens einem Ladepunkt ausgestattet werden. Verstöße werden mit Bußgeldern geahndet.

    Quelle :

    https://www.bmwi.de/Redaktion/…ur-elektromobilitaet.html

    ... und soweit ich das richtig herauslese, muss je 5 Parkplätze ein Ladepunkt gestellt werden.


    Z.B:: => 60 Parkplätze => 12 Ladepunkte, die mind. je 5.000 € kosten dürften. womit wir dann je Parkplatz bei 60.000 € Investitionskosten wären, die innerhalb der nächsten 4 bis 5 Jahre zu leisten sind.


    Selbst wenn es hier noch etwas Förderung aus dem Bundestopf geben sollte, ist dies ja nur ein "Zuschlag".


    Und es soll nicht, wie schon gerne bei der KfW Förderung für die privaten Ladepunkte "gefordert", mit (bis zu) 900 € als "komplette Zahlung" nutzbar sein, um jemanden ein Wallbox Setup zu Weihnachten zu schenken...

    gute Idee, wie zeigt man seine Softwareversion mit den Fingern?

    Einhändiges Zählen bis 12 | Wikipedia ;-)

    Das hab ich auch in einer sehr interessanten Vorlesung Korrekturen in der Zeitmessung • astronomische Kalenderanpassungen | Matthias Steinmetz (47 min) vom Kanal Urknall, Weltall und das Leben gesehen, in dem man die Irrungen und Änderungen der Menschheit kurzweilig erzählt bekommt und warum die EU eigentlich eine unpassende Zeitzone hat. ^^
    Und ab 17:10 wird erklärt, woher die Aufteilung des Tages in 24 Stunden je 60 Minuten stammt und er zeigt, wie man das an einer Hand abzählen kann.



    Und wer Sterne mag - leider dieses Jahr schon durch und war zumindest in Berlin auch überhaupt nicht zu sehen aufgrund der ständigen Wolkendecke:
    Große Konjunktion von Jupiter und Saturn | Peter Kroll (10 min), der ebenfalls wie im anderen Beitrag aufzeigt, wann und was die 3 Weisen von Bethlehem wohl verfolgt hatten, also sie Jesus in der Krippe aufgesucht haben ;)

    Ah, die Hotline sprach von ‚Dienstahlwarnanlage‘ die deaktiviert wird, nicht nur die Innenraumüberwachung. Wäre jetzt interessant zu wissen ob die Bedienungsanleitung oder die Hotline recht hat.


    3x Öffnen für Ladekabelentriegelung. Danke, das hatte ich wohl falsch in Erinnerung. Hab es zum Glück noch nicht gebraucht. 😂 Aber besser als die manuelle Entriegelung aus dem Kofferraum.

    das mit dem 3x Öffnen hab ich bei diversen Video Vorstellungen gesehen; sonst müsste nochmal jemand mit einer aktuellen Bedienungsanleitung die Punkte verifizieren.


    Ich wollte eben meine Bedienungsanleitung aufrufen, meine Aussage überprüfen und weiterlesen.
    Bisher wurde mir je eine von 09/2020 und 10/2020 sowie die Technischen Änderungen aufgelistet,

    aktuell erhalte ih jedoch 2x Ausgabe 07.2020 angeboten :(


    Aber mal sehen, ob sich das dort auch finden lässt


    Schade ist, das sie nicht eine zentrale Auflistung aller Funktionen des Farzeugschlüssels auch unter dem Punkt => Auf und Zu => Fahrzeugschlüssel

    auflisten.


    Wichtig und schon öfters mal genannt:

    Kein gültiger Fahrzeugschlüssel erkannt

    Im ID. Display erscheint eine entsprechende Anzeige.

    Wenn der Fahrzeugschlüssel eine schwache oder entladene Knopfzelle enthält, kann es passieren, dass der Fahrzeugschlüssel nicht erkannt wird.

    Es muss ein Notstart durchgeführt werden:

    • Fahrzeugschlüssel in den hinteren Bereich des Getränkehalters bzw. des vorderen Ablagefachs in der Mittelkonsole legen → Abb. 1.
    • Bremspedal treten oder Starterknopf drücken.
    • Die Zündung wird eingeschaltet.


    So, dann zum Thema:


    Diebstahlwarnanlage

    Alarm ausschalten


    Innenraumüberwachung und Abschleppschutz temporär ausschalten

    Die Innenraumüberwachung und der Abschleppschutz können im Infotainment-System im Untermenü Öffnen und Schließen temporär ausgeschaltet werden Menü Fahrzeugeinstellungen. Die Innenraumüberwachung und der Abschleppschutz bleiben bis zum nächsten Verriegeln des Fahrzeugs deaktiviert.

    Die Innenraumüberwachung und der Abschleppschutz können auch im Ausstiegsmenü ausgeschaltet werden. Dazu muss die Zündung ausgeschaltet sein Starterknopf.




    Ausstattungsabhängig kann das Fahrzeug über eine SAFE-Verriegelung verfügen.

    Die SAFE-Verriegelung setzt bei verriegeltem Fahrzeug die Türöffnungshebel außer Funktion, um Aufbruchsversuche am Fahrzeug zu erschweren. Die Türen lassen sich nicht mehr von innen öffnen → [Blockierte Grafik: https://www.userguide.volkswagen.de/public/media?lang=de_DE&key=ansi-s2-qv_1x.png].

    SAFE-Verriegelung deaktivieren

    Die SAFE-Verriegelung kann durch eine der folgenden Möglichkeiten deaktiviert werden:

    Ausstattungsabhängig vor dem Verriegeln des Fahrzeugs die Innenraumüberwachung und den Abschleppschutz im Menü Fahrzeugeinstellungen im Infotainment-System temporär deaktivieren Innenraumüberwachung und Abschleppschutz.

    Im ID. Display kann auf eine aktive SAFE-Verriegelung hingewiesen werden.

    Wenn die SAFE-Verriegelung deaktiviert ist, gilt:


    => Auf und Zu => Fenster

    Fenster öffnen und schließen

    Die Fenster können bei ausgeschalteter Zündung von außen mit dem Fahrzeugschlüssel geöffnet und geschlossen werden:

    • Entriegelungstaste oder Verriegelungstaste des Fahrzeugschlüssels gedrückt halten.
    • Finger einige Sekunden auf der Sensorfläche zum Verriegeln im Türgriff halten, bis die Fenster geschlossen sind Keyless Access. Der Fahrzeugschlüssel muss sich dazu im Näherungsbereich befinden.
    • Um die Funktion zu unterbrechen, Entriegelungstaste oder Verriegelungstaste loslassen ODER Finger von der Sensorfläche entfernen.

    Dazu muss sich ein gültiger Fahrzeugschlüssel im Näherungsbereich befinden. Wenn alle Fenster und das Glasdach geschlossen sind, blinken alle Blinkleuchten zur Bestätigung einmal.

    Einstellungen zum Komfortöffnen können über das Menü Fahrzeug im Infotainment-System vorgenommen werden.


    => das kann übrigens schon mein alter Seat Ibiza ( fast 10 Jahre alt, Funktion zufällig aber erst letztes Jahr herausgefunden^^)



    Bei der höheren Ausstattungsvariante gehört dazu auch:


    Verhalten beim Verriegeln mit einem zweiten Fahrzeugschlüssel

    Der innenliegende Fahrzeugschlüssel wird für das Herstellen der Fahrbereitschaft gesperrt, sobald das Fahrzeug mit einem zweiten Fahrzeugschlüssel von außen verriegelt wurde. Taste [Blockierte Grafik: https://www.userguide.volkswag…_Symbol_SVG_online_1x.svg] am innenliegenden Fahrzeugschlüssel drücken, um ihn für das Herstellen der Fahrbereitschaft freizugeben Fahrbereitschaft herstellen.



    Keyless Access vorübergehend deaktivieren

    Damit das Fahrzeug nicht durch Missbrauch Dritter entriegelt und gestartet werden kann, lässt sich die Entriegelungsfunktion von Keyless Access vorübergehend deaktivieren:



    Alle Blinkleuchten blinken viermal

    Der zuletzt verwendete Fahrzeugschlüssel befindet sich noch im Fahrzeug.

    • Den Schlüssel entnehmen und das Fahrzeug verriegeln.


    Automatisches Abschalten der Sensorflächen

    Unter folgenden Bedingungen schalten sich die Sensorflächen ab:

    • Wenn das Fahrzeug längere Zeit nicht entriegelt oder verriegelt wird.
    • Wenn eine Sensorfläche unverhältnismäßig häufig ausgelöst wird.

    Sensorflächen wieder aktivieren:

    Das Problem, das ich so allgemein sehe, ist das man hier immer gerne "mathematisch" den ID.3 mit dem Tesla 3 vergleicht.

    Das ist so, als ob man Mandarinen mit Orangen vergleicht und die Orange immer der Gewinner ist, weil man von ihr mehr essen kann.


    Aber hier ist 3 != 3,
    denn

    Man muss sich nur die Preise ansehen, um zu erkennen, das man einen Tesla 3 mit einem ID.4 vergleichen muss ;)

    Also ich kann bei mir die Zeichenkette aber leider weiterhin nicht finden, aber:

    Mein Händler meinte mal, es sei eigenrlich geplant, dass man den Status direkt auf der Website einsehen kann. Eventl. arbeitet VW da gerade an der Umsetzung und hat die Schnittstelle geändert?


    Alles möglich, momentan sieht es aber echt düster aus :(

    würde passen, es gibt nämlich passende Status Meldungen in einem JavaScript Snippet, das vermutlich auf der Fahrzeug-Details Seite abgefragt wird (dort findet man auch die FIN u.a. Details im Hauptstatus, die sonst aus dem bisherigen Request stammen):



    Zitat von Request URL: https://d1h0ekhw0xj4fu.cloudfront.net/weatweb/feature-apps/order-status-tracker/1.1.2/order-status-tracker-app.js

    {e.PROCESSING_YOUR_ORDER="PROCESSING_YOUR_ORDER",e.PLANNING_PRODUCTION="PLANNING_PRODUCTION",e.IN_PRODUCTION="IN_PRODUCTION",e.SHIPPED_FROM_FACTORY="SHIPPED_FROM_FACTORY",e.ARRIVED_TO_COUNTRY_OF_DESTINATION="ARRIVED_TO_COUNTRY_OF_DESTINATION",e.ARRIVED_AT_DEALERSHIP="ARRIVED_AT_DEALERSHIP",e.DELIVERED="DELIVERED"}(i||(i={})),function(e){e.ORDER="ORDER",e.PRODUCTION="PRODUCTION",e.TRANSPORT="TRANSPORT",e.DELIVERED="DELIVERED"}

    und dazu als /v2/ => API Version 2 ausgegeben - von mir mal für die bessere Lesbarkeit sauber formatiert:


    Zitat von https://vum.apps.emea.vwapps.io/v2/users/me/relations

    Ist die Rechnung deines Autos vom Autohaus oder kommt die von VW direkt? Falls von VW direkt, hat dein Verkäufer absolut richtig gehandelt. Falls vom Autohaus, darfst du ihn gerne auf das Thema Gewährleistung ansprechen, denn das gibt immer der Händler, nicht der Hersteller.

    Da die ID Familie im Agenturmodell verkauft wird, ist die Antwort klar: VW hat direkt verkauft
    (und Deine AB kam von VW und nicht vom, nur über den Händler... gleiches auch mit den Rechnungen, wie bei meiner) ;-)
    Somit ist der Händler nur der Vermittler und hat alles gemacht, was ihm möglich war.