Tempomat nur mit ACC?

  • MichaElb doch genau darum geht es: Du möchtest einen noch geringeren Abstand als es gesetzlich und sicherheitstechnisch richtig ist. Und das nur, weil sonst andere Leute die Lücke ausnutzen. Damit wirst du Teil des Problems.


    Das letzte mal das ich das geprüft hatte, war die kleinste Einstellung 1s Abstand, was eh schon viel zu wenig ist.

    ID.3 Pro Performance (MJ 22 - ausgeliefert mit Software 2.3)

    Frauchens e-Up! United (MJ 21)

  • Der kleinste einstellbare Abstand ist so groß, daß da ständig jemand reinfährt.

    Und wie groß ist er dann noch? Zudem ist der Spurwechsel an sich eine weitere Gefahrsituation.

    Schon in den 70er Jahren gab es die Vorstellung als Schlange „wie ein Fahrzeug“ ohne Verzögerungen loszufahren. Es gab nur die Technik dafür noch nicht- nun gibt es sie.

    Einen Limiter jedoch - braucht kein Mensch.

    also ich habe den Abstand immer auf der mittleren Stufe, die kleinste Stufe ist gerade auf der Autobahn deutlich zu nahe am Vordermann sodass der Sicherheitsabstand nicht mehr eingehalten wird. Noch kleiner und ich kann das Nummernschild des Vordermanns bald nicht mehr lesen

    --------------------------------------------------------------------

    ID.3 Pro Performance Max 58kWh SW-Stand 2.3

    Mangan Grau

    Abholung 27.04.2021 Dresden

  • Der Sicherheitsabstand bemisst sich automatisch nach der gefahrenen Geschwindigkeit. Auch die niedrigste Stufe

    hält ihn ein. Dafür ist ACC ja auch da, dass er selbstständig den gesetzlichen Abstand einhält. Evtl. durch Bremen

  • Der Sicherheitsabstand bemisst sich automatisch nach der gefahrenen Geschwindigkeit. Auch die niedrigste Stufe

    hält ihn ein. Dafür ist ACC ja auch da, dass er selbstständig den gesetzlichen Abstand einhält. Evtl. durch Bremen

    Wieso gehst du davon aus, dass das ACC den "gesetzlichen Abstand" einhält?

  • Diese Falle mit dem ACC „Tempomat“ war letztes Jahr bei den Regal-Configs noch schlimmer, besonders beim Pro S. Ich wollte halt einen ACC haben, welches aber der Pro S nicht hatte. Zack, wurden es gleich knapp 8.000€ mehr, weil damit Vollausstattung (gab ja nur Pro S und Tour zu meinem Bestellzeitpunkt) nötig war.


    ACC in Kombination mit TA (AutoPilot) ist gerade auf Langstrecke sehr zu empfehlen. Es lindert den Stress beim Fahren und entspannt ungemein. Ich komme auch selten auf die Idee, jetzt dringend überholen zu müssen, weil „Das Auto regelt das Fahren für mich, ich warte einfach, bis Platz ist“


    Im Oktober 2020 sagte mein Verkäufer zum Nachrüsten nur dazu:
    „Da die Radar-Sensoren alle verbaut sind, kann ein ACC nachgekauft werden. Ich würde es aber nicht darauf ankommen lassen, weil ich davon ausgehe, dass die Nachkaufoption erst 2022 funktionieren wird.“

    VW ID.3 Pro S Tour inkl. Wärmepumpe - Gletscherweiß Metallic Schwarz - Bestellt: 01.10.2020 - Abholung: 15.02.2021

    Software-Stände:

    Ab Werk: ID 2.0 - 0783 mit Apple CarPlay-Bug, Rückruf

    seit 24.03.2021: ID 2.1 - 0792 - am 27.07. Neuinstallation wegen eines Steuergerätes

    seit 25.08.2021: ID 2.3 - 0910 über „I want OTA“

  • Einen Limiter sollte man verbieten, stellt er doch Sparsamkeit über angepasste Geschwindigkeit.

    Wieso immer gleich die große Verbieter-Keule? Einfach mal selbst denken und entscheiden. Ist eben nicht verboten.


    Ein Assistenzsystem hat sich im Übrigen schlicht und einfach an die StVO zu halten, sonst wäre es ja illegal. Ich komme mit meinem ACC und den Einstellung super klar.


    Manny

  • Bin der Meinung, wenn ich schneller fahre sich auch der Abstand vergrößert. War immer der Meinung, dass ACC so funktioniert:/

    Ja, weil der Abstand relativ gehalten wird. Das passt ja auch. Aber das heißt ja nicht, dass er den gesetzlichen Mindestabstand nicht unterschreitet.


    Auch der Notbremsassistent verspricht ja nur den Schaden zu minimieren - und nicht in jedem Falle rechtzeitig anzuhalten.

  • Ja, weil der Abstand relativ gehalten wird. Das passt ja auch. Aber das heißt ja nicht, dass er den gesetzlichen Mindestabstand nicht unterschreitet.


    Auch der Notbremsassistent verspricht ja nur den Schaden zu minimieren - und nicht in jedem Falle rechtzeitig anzuhalten.

    Da hast du wohl Recht. Trotzdem fahre ich sehr, sehr oft und gerne mit dem ACC. Bereits mit meinem Golf VII und T-Roc. :)

  • ACC in Kombination mit TA (AutoPilot) ist gerade auf Langstrecke sehr zu empfehlen. Es lindert den Stress beim Fahren und entspannt ungemein. I

    Beim ACC kann ich das unterstreichen. Auf meiner Probefahrt fand ich den TA (AutoPilot) jedoch etwas "unheimlich". Und da ich die Hände sowieso am Lenkrad haben muss kann ich doch auch gleich selbst lenken. Das macht ja das Autofahren aus ;). Gibt es noch einen anderen Grund der für den TA (AutoPilot) spricht? Ich habe nämlich vor mir nur das ACC zu bestellen. Sehe den TA im Moment eher nur als nette "Spielerei". Oder?

  • Beim ACC kann ich das unterstreichen. Auf meiner Probefahrt fand ich den TA (AutoPilot) jedoch etwas "unheimlich". Und da ich die Hände sowieso am Lenkrad haben muss kann ich doch auch gleich selbst lenken. Das macht ja das Autofahren aus ;). Gibt es noch einen anderen Grund der für den TA (AutoPilot) spricht? Ich habe nämlich vor mir nur das ACC zu bestellen. Sehe den TA im Moment eher nur als nette "Spielerei". Oder?


    Bin der gleichen Ansicht wie Du. ACC ( und Tempomat ) finde ich super. Reisegeschwindigkeit eingestellt und lass ihn laufen. Auch Abstand zum Vordermann wird eingehalten, einfach Top! Travel Assist brauche ich persönlich nicht. Lane Assist ist zur Not ja serienmäßig an Board, wobei ich nicht den Unterschied zum Lane Assist im Travel Assist kenne.

    Aber lenken an sich mache ich lieber persönlich und auch das Tempo nach der Beschilderung einhalten behalte ich in meiner Hoheit.

    e-up! Bestellt: KW 09/2020 Abholung: 30/2020

    e-up! Bestellt: KW 31/2020 LT: 30/2021

    ID.4 Pro Perfomance Bestellt: KW 23/2021

  • Beim ACC kann ich das unterstreichen. Auf meiner Probefahrt fand ich den TA (AutoPilot) jedoch etwas "unheimlich". Und da ich die Hände sowieso am Lenkrad haben muss kann ich doch auch gleich selbst lenken. Das macht ja das Autofahren aus ;). Gibt es noch einen anderen Grund der für den TA (AutoPilot) spricht? Ich habe nämlich vor mir nur das ACC zu bestellen. Sehe den TA im Moment eher nur als nette "Spielerei". Oder?

    Diesselbe Diskussion führe ich gerade mit einer Freundin 😅

    Man muss die Grenzen des TA kennen. Die Grenzen sind doch recht klar:

    * komplett fehlende Fahrbahnmarkierung

    * stehende Autos, nicht zu verwechseln mit schleichenden Autos, die auf eine rote Ampel bsp. zufahren, denn das funktioniert mit ACC

    * Kurven mit mehr als 1G Fliehkräfte

    * Ampeln

    * zu breite Fahrbahnmarkierung (3m+)

    * kein automatisierter Spurwechsel inkl. Blinken


    Was funktioniert jetzt schon mit dem TA:

    * Kurven bis 1G

    * in Kombination mit der ACC - Verkehrszeichenerkennung: Automatisierte Rekuperation

    * Autobahnfahrten, Landstraßenfahrten

    * Navidatenbasiertes Fahren (in Kombination mit ACC)

    * Bordsteinkante wird als Fahrbahnmarkierung erkannt

    * Baustellenmarkierungen, Verengungen -> Hier bin ich am meisten überrascht, das kann Tesla bis heute nicht


    Ich gebe dir Recht: Unheimlich ist es, wenn man die ganze Zeit die Hände dazu am Lenkrad hat. Deswegen gibt es bei mir eine Regel:

    Sobald du riechst, dass die Situation unübersichtlich werden kann: TA AUS und beide Hände ans Lenkrad!


    Ansonsten bin ich guter Dinge, dass der TA bald nach Level 3 autonomes Fahren kann.

    VW ID.3 Pro S Tour inkl. Wärmepumpe - Gletscherweiß Metallic Schwarz - Bestellt: 01.10.2020 - Abholung: 15.02.2021

    Software-Stände:

    Ab Werk: ID 2.0 - 0783 mit Apple CarPlay-Bug, Rückruf

    seit 24.03.2021: ID 2.1 - 0792 - am 27.07. Neuinstallation wegen eines Steuergerätes

    seit 25.08.2021: ID 2.3 - 0910 über „I want OTA“

  • Ich habe den TA und bin vor allem auf langen Autobahnfahrten sehr froh darüber. Gefühlt ist es halb so anstrengend wie früher, fast wie Zug fahren. Ein bißchen Aufmerksamkeit muss trotzdem sein. Aber selbst einen Sekundenschlaf würde der TA unfallfrei überbrücken. Großer Sicherheitsgewinn. (Nein, ich setze mich nicht übermüdet ins Auto!) Und ACC erleichtert das Fahren im Stau und manchmal auch in der Stadt.

    ID.3 Tour mit Wärmepumpe, scale silver

  • Unheimlich ist es für mich, die Hände eben NICHT am Lenkrad zu haben. Und nach ein paar Sekunden wird man ja eh gewarnt dies wieder zu tun. Somit hat das irgendwie keinen ersichtlichen Mehrwert (für mich). Autonomes Fahren brauche ich nicht - denn Spaß macht mir vor allem das Selbstfahren -;).


    Einziges Argument wäre noch das es den SIDE-Assist nur in Kombination mit dem TA gibt. Allerdings sind die Außenspiegel recht gut so das es eigentlich kaum einen toten Winkel gibt.

  • Ich kenne den TA aus dem Passat und finde ihn gerade auf langen Strecken sehr nett. Allerdings nutze ich ihn selbst auf der Kurzstrecke und innerorts. Ist schon toll, wenn man beispielsweise ohne die Füße zu benutzen durch Kreisverkehre fährt. Meine Frau traut der Geschichte allerdings nicht so sehr... Man muss sich also erst an das Fahren mit dem TA gewöhnen und damit anfreunden.

    Unser ID.3 wird den TA allerdings nicht bekommen. Als überwiegend Stadt-Fzg ist es zwar nice-to-have, aber irgendwo muss man ja aufhören in der Aufpreisliste...


    Deswegen gibt es bei mir eine Regel:

    Sobald du riechst, dass die Situation unübersichtlich werden kann: TA AUS und beide Hände ans Lenkrad!

    Ich schalte den TA zwar nicht aus, aber überstimme ihn einfach indem ich das Lenkrad etwas fester packe... Außer natürlich, es muss doch gebremst werden, wo der TA es nicht machen würde. Dabei geht der TA ja automatisch aus.