Beiträge von eingemaischt

    Gut zu wissen. Danke.
    Hat da schon jemand Reichweitenerfahrungen?
    Tests mit Fahrzeugen, die am Werk mit AHK kommen lassen ja nicht viel Gutes vermuten.

    Ich habe bisher einen leeren Pferdeanhänger mit 500kg und Aufbau testweise gezogen. Da ist der Verbrauch auf 26-30kWh/100km hochgegangen.


    Für meinen Anwendungszweck (mal einen Baumarktanhänger mitnehmen, mal jemandem beim Umzug im Ort helfen etc) ist das vollkommen ok.


    Ich würde mir nie den ID.3 als Zugfahrzeug für große Wohnwagen anschaffen, das wäre Unsinn - auch würde ich den Anhänger keine hunderte km ziehen.


    Bezüglich Überhitzung: Da hingegen mache ich mir keine Gedanken. Bei vMax 160km/h ist alleine der Luftwiderstand schon das 4-fache von dem von 80 km/h. Also auch wahrscheinlich höher als der mit 80 km/h und Hänger.

    Ist 24.2 eine Versionsnummer, oder tatsächlich auch das Datum der Veröffentlichung?
    Weiß jemand von wann der Datenbestand dann ist?

    Es richtet sich grob am Veröffentlichungsdatum.

    Es gab hin und wieder mal auch nach einem Monat schon ein Update. Dass da jetzt mal 3 Monate nichts ist. Nunja.

    Die wahre Bremse sitzt zwischen Kartenlieferant und VW, aber das sieht der Kunde ja nicht in den Versionsnummern.

    ...gerade mal bei "mobile" geschaut - der günstigste ID.3 mit 178.594 km auf der Uhr kostet noch 16.541 € - wer traut sich?

    Ich bin gespannt, wann es den ersten Alternativakku für die MEB-Plattform geben wird - und was der kosten wird. Ein Akku kostete vor kurzem noch auf dem Großmarkt 150 USD/kWh. Also knapp 10.000USD für einen mittleren ID-Akku.

    https://efahrer.chip.de/news/t…ch-nie-guenstiger_1016536

    Wenn das so weiter geht, gehen wir stark auf die 100USD/kWh zu, noch in ein oder zwei Jahren. Dann kommen wir in Bereiche, in denen die Reparatur eines defekten Akkus so teuer wie die eines defekten Getriebes ist.... Vor allem, wenn VW bei den Zellen kein Monopol hat.

    Eigentlich müsste dir der Fahrzeugschein die richtige Auskunft geben!

    Äh, nö, ich hoffe nicht.



    Und wahrscheinlich kommt die Info, dass es beide Versionen gibt, hier aus dem privaten Marktbereich des Forums. Wenn noch jemand Schraegs Problem hat: Ich verschenke quasi gerade meine 75kg-Kupplung. Einschmelzen wäre zu schade.

    Okay, aber was hat das damit zu tun? Wenn ich dem Support unter meiner Mailadresse schreibe, mit der eine FIN über WeConncet verknüpft ist, braucht der nicht nochmal nach mehreren Tagen stumpf nachzufragen (und sinnlos Zeit zu schinden) - wenn die Verknüpfung existiert, nutze sie.

    Unsinn wäre es auch in den Logs einer falschen FIN nachzusehen und falsche Schlussfolgerungen zu ziehen. Antworte doch einfach mit deiner FIN und gut.

    (Und, an alle Mitlesenden: Es ergibt durchaus Sinn schon die FIN in der ersten Mail zu erwähnen.)

    Wenn man z.B. eine Mail an den We-Connect Support sendet wird jedes mal nach der FIN gefragt - hä warum? Die FIN ist doch mit meiner Mail Adresse verknüpft über die ich die Support Anfrage gestellt habe, d.h. der Support muss diese Information eigentlich instant vorliegen haben.

    Es gibt Menschen, die mehr als ein Auto fahren, ohne die mit der eigenen Mailadresse verknüpft zu haben.

    Dein erstes Auto oder?

    Selbst Verbrenner haben früher, wenn der Wagen zur normalen Inspektion kam und außerhalb der Garantie war, Updates ( wenn das Werk welche als Maßnahme eintrug ) für z.b. das Motorsteuergerät bekommen und huch..der Kunde brauchte das nicht zu bezahlen

    Mein ID.3 stand beim letzten Software-Update mehrere Tage in der Werkstatt. Das ist mit "ich flashe mal kurz ein Steuergerät" nicht zu vergleichen.

    Na, ich würde vorschlagen, mal das e-Fahrzeug für ein langes Wochenende entweder vom großzügigen Händler zum Ausprobieren bekommen, oder es halt einfach mal mieten; in jedem Fall selbst einmal ausprobieren. Vorher weiß man nicht wirklich, wie es einem gefallen würde.

    Jau, das würde ich auch vorschlagen. Und bitte, bitte nicht overengineeren. Einfach immer an die Ladung, wenn man eh pinkeln ist und ansonsten das VW-Navi die Ladestops planen lassen. Ist kein Problem, erst bei 10% zu laden.


    Und dann überlegen, ob einem das zusagt. Ich wünsche mir auch nichts anderes mehr. Und Strecken bis 250km (400km dann äquivalent beim großen ID.7-Akku) fahre ich auch auf Vollgas.