Beiträge von eingemaischt

    Nicht einmal innerorts, deswegen stieg ich ja weiter oben darauf ein. Kann man auch genug Menschen in anderen Webforen finden, die sich beschweren, weil sie trotzdem Knöllchen bekamen ;-)

    Bin der Meinung, wenn ich schneller fahre sich auch der Abstand vergrößert. War immer der Meinung, dass ACC so funktioniert:/

    Ja, weil der Abstand relativ gehalten wird. Das passt ja auch. Aber das heißt ja nicht, dass er den gesetzlichen Mindestabstand nicht unterschreitet.


    Auch der Notbremsassistent verspricht ja nur den Schaden zu minimieren - und nicht in jedem Falle rechtzeitig anzuhalten.

    Der Sicherheitsabstand bemisst sich automatisch nach der gefahrenen Geschwindigkeit. Auch die niedrigste Stufe

    hält ihn ein. Dafür ist ACC ja auch da, dass er selbstständig den gesetzlichen Abstand einhält. Evtl. durch Bremen

    Wieso gehst du davon aus, dass das ACC den "gesetzlichen Abstand" einhält?

    Nur als kurzes Resume nach einer Fahrt: Das Infotainment hat ein Facelift bekommen und wirkt responsiver. Das Navi sieht ein bisschen fesher aus. Und: Das OTA hat sehr gut funktioniert.


    (Der letzte Punkt ist echt der Wichtigste. Das hat bei mir sauber funktioniert. Da freue ich mich schon auf die kommenden.)



    Das war's. Vielleicht fällt mir ja noch etwas auf. Aber ich denke richtige neue Features werden dann erst mit der 3.0 kommen.

    Was ist "Kessy"?

    "Kessy" ist das eingesetzte Schlüsselsystem, das in allen ID.s und in vielen anderen Fahrzeugmodellen von VW in verschiedenen Versionen eingebaut ist.


    In einigen IDs mit gehobener Ausstattung sind auch die passenden Steuergeräte für "keyless go" verbaut. Dann sperrt/entsperrt sich das Fahrzeug schon beim annähern und verlassen automatisch. Häufig wird statt "Keyless Go" häufig "Kessy" als Synonym genutzt, obwohl das nicht ganz korrekt ist, da die Herstellung der Fahrbereitschaft (aktuell, bis zum Einbau der Handyfreischaltung) immer per Kessy authorisiert wird.

    Ich wohne auf dem Dorf.


    Nach mehreren Interventionen und Gesprächen ist die Gemeinde jetzt auf der Suche nach einem Anbieter für Carsharing.


    Wäre cool, wenn ich mir ein Anhängerauto zum Müll wegbringen und co leihen kann.


    Aber ja: Ich habe Glück, dass meine Frau und ich gleiche Arbeitszeiten haben und nur 2km voneinander arbeiten.

    Ah, ok. Jo. Ich wollte nur verhindern, dass du das "rot" zu Beginn als Fehler interpretierst.


    Probier Mal die Umschaltung 3->1 phasig zu forcieren. Hier im Forum wurde das schon einmal genannt, als jemand den Go echarger mit einem Schütz davor auf so eine Umschaltung umrüsten wollte. Das funktioniert wohl nur, wenn der Ladevorgang komplett einmal unterbrochen und neu initialisiert wird.


    Kannst du in deinem Skript vielleicht einfach einen Reboot der Box oder so zur Umschaltung einbauen?

    Gerade bzgl. der automatischen Phasenumschaltung wäre eure Erfahrung interessant, da das Aufwecken des Fahrzeugs wohl nicht immer funktioniert.


    Bisher habe ich im Forum hier nur von Problemen gelesen, wenn man im Fahrzeug Abfahrtstimer mit Ladetimern konfiguriert.


    Ich habe meinen Go-Echarger nach den Tarifen von awattar laufen obwohl ich selber Naturstrom habe. Bisher hat das wunderbar funktioniert und der ID ist immer, auch tief in der Nacht, angesprungen und hat mit dem Laden begonnen. Manchmal erst zögerlich, aber nach ein paar Minuten wurde dann immer mit 11kW geladen.


    Einstellung im ID: Laden bis 70% - keine Timer.



    Mein ID.3 geht dabei immer mal wieder auf Ladestörung (rote LED an Ladeklappe leuchtet) und ich muss den Ladevorgang durch Ziehen und Neueinstecken des Ladesteckers neu beginnen.

    Meiner geht dabei auch nach einiger Zeit auf rot, wenn die Wallbox nach dem Abstellen nicht liefert. Im Display kommt auch "Ladesäule überprüfen".


    Wenn dann aber irgendwann Strom freigeschaltet wird, geht's los.


    Wenn der bei dir Rot ist - lädt er dann ganz gar nicht, auch wenn die Wallbox das Laden freigegeben hat? Dann könnte es wirklich an 3p/1p liegen. Probier mal aus, ob du vielleicht mal testweise auf 3p oder 1p ohne Umschaltung begrenzen kannst.

    Ich find's spannend, wie viele (wie wir) den ID.3 als einziges Familienauto haben. 2 Erwachsene + 2 Kinder, das geht sehr gut.


    Ein Zweitwagen wird dann zu einer Belastung der Umwelt, wenn er wochenweise nur rum steht. So ein Auto - auch ein alter Polo - braucht wenigstens 2-4 € pro Tag (Fertig abgeschrieben, 700€ Werkstatt pro Jahr + Versicherung + Steuern. Stellplatz nicht eingerechnet)


    Wenn es nur um die eine Fahrt pro Monat geht, könnte man da auch mal gegen rechnen, ob nicht ein Taxi oder ein Mietfahrzeug (Stadtteilauto, Sixt oder Autohaus) ökonomisch günstiger wären.