Ionity rollt Plug&Charge aus

  • Servus!


    Laut Presseinfo vom 12.10.2021 rollt Ionity jetzt die Plug&Charge-Fähigkeit seines Ladenetzes aus.

    Siehe dazu:

    Ionity News 12.10.2021

    Details dazu im PDF auf der Seite.

    Wenn jetzt noch Volkswagen softwareseitig in die Gänge kommt und das in den ID.x implementiert, dann wird es auf der Langstrecke langsam fast schon Tesla ähnlich.

    Ciao Christian

    ID.3 1st Edition Max

    Softwarestand: 0910 (2.3)

    Zulassung 07.10.20

    Bewertung 4,4 von 5* (Update 2.3)

  • Zitat

    Was vielen nicht bewusst ist: Plug&Charge gibt es bereits länger bei Ionity-Säulen in Deutschland, Norwegen, Dänemark, Schweden, Finnland, Italien und Tschechien. Seit Anfang 2021 wurde die Funktion in zwölf weiteren Ländern in Europa etabliert. Warum das nur die wenigsten mitbekommen haben? Mit dem Porsche Taycan unterstützt seit Oktober 202o nur ein Fahrzeugmodell Plug&Charge. Seit Kurzem sind mit dem Ford Mach E und dem Mercedes EQS zwei weitere, kompatible Stromer auf dem Markt. Zwei der drei glänzen allerdings eher als Oberklasse- und weniger als Volumenautos. Weitere Modelle sind jedoch angekündigt.

    Quelle: electrive.net


    Leider schweigt sich der Artikel über die "weiteren Modelle" aus. Interessant wäre jetzt die Antwort auf die Frage, ob man Plug&Charge in den ID-Modellen per SW-Update nachrüsten kann.

    PV: 5,28 kWp mit SMA Sunny Boy 5000TL (seit 09/2010, ich bekomme Geld für's Laden :D)

    Wallbox: cFos Power Brain 11 kW (seit 04/21)

    VW ID.4 Max Mangangrau/Silber mit AHK (Firmenwagen, bestellt 16.02.21, 1. Liefertermin 04.05.21, FIN seit 17.09.21, ausgeliefert am 07.10.21:))

  • Also ich weiß, dass im Mercedes me Charge vollständig in das Infotainment integriert ist. Also man kann auch von dort den Ladevorgang starten. So kennt das Auto dann auch den me Charge Tarif zum aktivieren der Ionity Säule.

  • Das Thema lässt mich irgendwie kalt. Ob ich jetzt die Karte an den Sensor halte oder nicht, ist zeitlich gesehen kein opulenter Vorteil, weil die Authentifizierung und der Start des Ladeprozesses schon länger dauern.


    Hab ich etwas übersehen?

  • Also ich weiß, dass im Mercedes me Charge vollständig in das Infotainment integriert ist. Also man kann auch von dort den Ladevorgang starten. So kennt das Auto dann auch den me Charge Tarif zum aktivieren der Ionity Säule.

    Ich glaube, Arnold meinte, ob & wie individuell ausgewählt werden kann, welchen MSP/ welche Karte das plug&charge der jeweiligen Säule zurück greift. Denn vermutlich will man ja nicht an jeder Säule bei der p&c funktioniert mit we charge (od me charge) laden

    ID.3 1st MAX; MJ 2021; ausgeliefert Okt. 2020; SW-Stand 2.3 (0910, seit 9.8.2021)

  • Das Thema lässt mich irgendwie kalt. Ob ich jetzt die Karte an den Sensor halte oder nicht, ist zeitlich gesehen kein opulenter Vorteil, weil die Authentifizierung und der Start des Ladeprozesses schon länger dauern.


    Hab ich etwas übersehen?

    Ich bin schon an Säulen gestanden bei denen es 3-5 Minuten gedauert hat bis der Ladevorgang ab verlassen des Fahrzeugs überhaupt begonnen hat. Das ist jetzt im Moment vielleicht so, aber das ist definitiv nichts, was für die Zukunft so bleiben sollte - und es wird auch nicht so bleiben.


    In Zukunft sollte es so sein, das man nach 3-5 Minuten schon Strom für 100km geladen hat. Eine Voraussetzung dafür ist neben der Ladeleistung der Fahrzeuge eben auch das Thema Plug&Charge. Ich halte das für essentiell wichtig für die Akzeptanz der E-Mobilität in der breiten Masse. Vor allem für diejenigen, die beruflich unterwegs sind.

  • In Zukunft sollte es so sein, das man nach 3-5 Minuten schon Strom für 100km geladen hat. Eine Voraussetzung dafür ist neben der Ladeleistung der Fahrzeuge eben auch das Thema Plug&Charge. Ich halte das für essentiell wichtig für die Akzeptanz der E-Mobilität in der breiten Masse. Vor allem für diejenigen, die beruflich unterwegs sind.

    ... dann hilft die Beschleunigung des Ladeprozesses natürlich auch der Lösung mit Karte. Dann bleibt aber das Problem der fehlenden Auswahl der Ladekarte, die vielleicht auch für eine Trennung von beruflichen und privaten Fahrten sinnvoll sein könnte.


    Grundsätzlich sehe ich es bei der Frage, wem nützt es am meisten, eher umgekehrt: Plug&Charge ist eher für die privaten Nutzer wichtig, weil möglichst einfach. Bei den beruflichen Nutzern zählt die Zeit UND die Flexibilität.


    JM2C

  • Bei der augenblicklichen Preisstruktur halte ich nichts von Plug and charge.

    Ich muß an der Säule auswählen können über welchen Tarif ich lade.

    Es gibt an vielen DC Ladern Unterschiede von mehreren 100 %.

    Gerade we charge kann ohne Preisvergleich nur bei bekannten Betreibern verwendet werden.


    Beispiel nur we charge hier am Urlaubsort:

    Hier gibt es wilde Tarife von 1,2715 € Startgebühr + 0,6181 €/kWh + Blockiergebühr ab 2 h an einer 11 KW AC Station.

    Am 50 kW Lader ein par km weiter 0,318 €/Min.

    An diesem Lader nach Airelectric:

    9,59 € für gesamten Ladevorgang.

    Bis >>0,70 €/kW Höchstpreis 0,85

    Typ: ID.3 Pro Performance "tech" 209*10Exp6 kg*m²/s² mit Fahrradträger, 18 Zoll Stahlfelgen (Sommer und Winter), Wärmepumpe, abgeholt 23.12.

    Farbe: Makena-Türkis Metallic
    Softwarestand: 0783 30.03.21: 0792 22.0921: ID 2.3

    ID. Charger Connect (seit 30.12. läuft leise und ohne Probleme über LTE im Netz)

  • Grundsätzlich sehe ich es bei der Frage, wem nützt es am meisten, eher umgekehrt: Plug&Charge ist eher für die privaten Nutzer wichtig, weil möglichst einfach.

    JM2C

    Was ist denn am jetzigen Prozess kompliziert...

    ID4 Tech - Mondsteingrau AHK WP GJR bestellt 24.02.2021 am 14.6 in Dresden abgeholt. (Bafa auf dem Konto8))

    seit Juli 2020 eine Zoe Intens mit allen was es so gab und GJR

    von August 2016 bis Juli 2020 einen Smart electric Drive

  • Das ist eine Frage der Implementierung. Wäre kein Problem mehrere Verträge bei P&C zu hinterlegen und über Regeln bei Anbieter A immer den Vertrag X und bei Anbieter B immer den Vertrag Y zu präsentieren. Vermutlich wird das auch irgendwann kommen, starten werden wohl alle mit nur einem hinterlegten Vertrag und das wird i.d.R. der mit der 'Hausladekarte' (bei VW WeCharge) sein.

  • Ich bin schon an Säulen gestanden bei denen es 3-5 Minuten gedauert hat bis der Ladevorgang ab verlassen des Fahrzeugs überhaupt begonnen hat. Das ist jetzt im Moment vielleicht so, aber das ist definitiv nichts, was für die Zukunft so bleiben sollte - und es wird auch nicht so bleiben.

    WIrd das dann besser wiel die 5 Sekunden zum hinhalten der Ladekarte wegfallen ?

    ID4 Tech - Mondsteingrau AHK WP GJR bestellt 24.02.2021 am 14.6 in Dresden abgeholt. (Bafa auf dem Konto8))

    seit Juli 2020 eine Zoe Intens mit allen was es so gab und GJR

    von August 2016 bis Juli 2020 einen Smart electric Drive

  • Das ist eine Frage der Implementierung. Wäre kein Problem mehrere Verträge bei P&C zu hinterlegen und über Regeln bei Anbieter A immer den Vertrag X und bei Anbieter B immer den Vertrag Y zu präsentieren. Vermutlich wird das auch irgendwann kommen, starten werden wohl alle mit nur einem hinterlegten Vertrag und das wird i.d.R. der mit der 'Hausladekarte' (bei VW WeCharge) sein.

    Was ja zu der Frage von Arnold führte:


    Sehr spannende Sache. Ich bin vor allem gespannt wie oder ob die Integration von Ladekarten erfolgen wird. Weiß zufällig jemand wie das beim Taycan, Mach-E oder EQS gelöst ist?

    ID.3 1st MAX; MJ 2021; ausgeliefert Okt. 2020; SW-Stand 2.3 (0910, seit 9.8.2021)