Beiträge von Id3_firstmover

    Berechnet Tronity die Standheizung mit?
    Hatte heute zum ersten mal eine sehr hohe Abweichung zum angezeigten Verbrauch im Auto. (Auto 19,6 kWh / Tronity 25,7)
    Habe heute länger als üblich (20 min) die Standheizung laufen lassen, die strecke die ich fahre ist auch nur 3,5 km lang.


    Der Verbrauch ist mir eigentlich egal, will nur verstehen wie der unterschied zustande kommt.

    Vorab - ich kann Dir Deine Frage nicht beantworten.

    Allerdings sind die Abweichungen bei Kurzstrecken zw. Bordcomputer und Tronity derart groß und auch erratisch, in Teilen unplausibel (tronity errechnet geringen Verbrauch, obwohl es kalt war und im Auto richtigerweise ein plausibler hoher Verbrauch angezeigt wurde), dass ich die Berechnungen von tronity zumindestens auf der Kurzstrecke eher als Schätzung betrachte.


    Hat jmd das mal bei Langsstrecke, also zB von HPC zu HPC, beobachtet?

    Ich glaube es ist unbestritten, dass die SW 3.0 OTA den einen oder anderen Bug aufweist. Ich finde es interessant, dass unterschiedliche Fehler/ gefühlte Bugs/ sonstige Unzulänglichkeiten auftreten. Scheint an den verbauten HW-Komponenten zu liegen.


    Ein solche Häufung fast aller unter 3.0 OTA auftretenden Fehler in einen Auto würde bei mir dazu führen, dass Auto zurückzugeben. Das Auto ist ja quasi nicht mehr fahrbar. Ihr scheint nicht zueinander zu passen.


    Bei mir läuft seit mittlerweile Heiligabend alles tippi toppi.

    Ich habe mich noch nie "Vorbereitet" wenn ich eine größere Tour vor mir hatte, sondern immer während der Fahrt je nach Anzeige nach Schnellladestationen suchen lassen, und mir dann eine passende ausgesucht und als Zwischenziel genommen, und alles ohne irgendwelche APPs, und das hat bisher mit dem VW- eigenen Navi hervorragend funktioniert, die Apps welch zwar auf dem Smartphone installiert sind habe ich noch nie gebraucht.

    Ja, mit dem Navi ab 3.0 kommt man mittlerweile gut ans Ziel! (die verg. 2 Jahren erforderten schon eine "Vorbereitung" mit Apps wie ABRP). Und die Anzahl der Lademöglichkeiten hat zugenommen. Also keine Bedenken mehr diesbzgl.


    Wenn man "optimieren" möchte (Ladepark der Wahl, Ladeanbieter der Wahl, keine Wartezeiten an Hauptreisetagen, Maximierung der Reichweite, Minimierung der Ladezeiten und was einem noch so alles einfällt), dann kann man schon vorher einmal "planen", ein Blick in die Karte, wenn man in unbekannte Länder fährt, hat noch nie geschadet ;)


    Die erste längere Tour geht von uns nach Garching, zur Olympia- Schießanlage, das sind 350km , das sollte ich hinbekommen.

    Na, das sollte von AB aus doch wirklich kein Problem darstellen! Gute Fahrt!

    Ich wusste nicht das das TM schon mit 2.4 verbessert wurde.(also so richtig verbessert würde ich dann nicht sagen.... ;()

    Doch, schon. Gerade in dem geannten Temp.bereich von knapp unter 7 oder 8 Grad springt die Akkuheizung eben nicht sofort an auf Kurzstrecke. Genau dann merkte man mit 2.4 schon deutlich geringe Verbräuche als im verg. Winter. Bei tieferen Temps (um den Gefrierpunkt) braucht es dann eben doch noch ne Akkubeheizung. Aber macht das bei solchen Temps nicht jedes BEV? Weil technisch mehr oder weniger erforderlich?

    Mir nicht bekannt, dass VW gestern Probleme hatte. Aber warte einfach und geduldig noch ab. Es ist ja auch schon vielfach beschrieben - es fehlt mit Teil 2 nicht essentielles. Das Auto fährt. Insofern sollte es ziemlich egal sein, ob Teil 2 nach nem halben Tag, ner halben Woche oder nem halben Monat ankommt.

    Die Navigation im ID schlägt mir ja Ladesäulen vor, nur nicht die, zu denen ich will.

    In der Tat - wenn man weiß, zu welchen Ladesäulen man will, weil man die Strecke kennt oder mit ABRP/ PUMP vorher ausgearbeitet hat, dann ist das ja ein eigenes Zwischenziel, was so auch angeben werden sollte (entweder manuell eingeben, in We charge suchen oder Ziel senden wie von siduenho beschrieben). So mache auch ich es mittlerweile immer - den nächsten gewünschten Ladestopp als Zwischenziel, immer schön im Kombi-Display die "Marge" zwischen Restreichweite und Entfernung zum nächsten Zwischenziel beobachten, da kann man dann auch etwas spielen mit dem Stromfuß... Und wenn es nicht mehr reicht, dann meldet das Navi ja einen zusätzlichen Stopp.


    Parallel beobachte ich mit der PUMP App auf dem Handy die Auslastung des anvisierten Ladestopps. Da kann man ja auch gut erkennen, wenn sich die Belegungen unmittelbar ablösen, dann vermute ich dort Wartezeiten. Und fahre einen alternativen Ladestopp an - kann man ja in der Karte bei PUMP auch gut erkennen. Generell versuche ich aber solche Standorte als planmäßigen Ladestopp auszuwählen, an denen es eine große Anzahl von Ladepunkten gibt oder Alternativen an den umliegenden Ausfahrten/ Autohöfen. So konnte ich bislang noch jeden Ladestau vermeiden.


    Johannes K Was ist denn Deine erste länge Tour?


    ... hier noch die finale Bestätigung zu meiner Vermutung, da ich heute die Mail von VW dazu erhalten habe ...

    Bildschirmfoto 2023-01-19 um 10.24.58.png


    ... also jeder der länger als ein paar Tage auf OTA 3.0 Teil 2 warten muss, sollte VW kontaktieren. Es gibt anscheinend einen Bug in der OTA 3.0 Routine der zu diesem Problem führt, dass man OTA 3.0 Teil 2 nicht bekommt (obwohl das Auto Teil 1 erfolgreich zurückgemeldet hat) und VW schraubt dann was im Backend und schwups kommt auch das 3.0er Update Teil 2.

    ggf als zusätzlichen Hinweis beim wiki zu OTA 3.0 einpflegen?

    Grundsätzlich funktioniert es bei mir vor und nach dem OTA und auch dem App Update so, wie siduenho es beschreibt.

    Das "doppelt" entriegeln mit dem Schlüssel musste ich jedoch schon mehrfach vornehmen. An den hier in HH typischen AC Säulen von Stromnetz HH (Mennekes) beende ich den Ladevorgang idR an der Säule, ziehe dann dort das Kabel und anschl. am Fahrzeug.


    Aber: Dreimal (zweimal an AC hier in HH, einmal an Ionity) lies sich das Kabel am Fahrzeug nach Beendigung des Ladevorgangs nicht lösen. In allen Fällen löste sich das Problem nach einigen Minuten (und tw wildem Drücken am Schlüssel) wie von selbst. An der Ionity Säule führte auch nicht die Notentriegelung (Schlaufe im Kofferraum) zum Erfolg.... auch nicht ein Restart der Säule durch Ionity. Aber während ich mit der Hotline von VW sprach, ging es plötzlich...


    Ich hab es als drei Einzelfälle in nunmehr bals 2 1/2 Jahren verbucht. Hat sich ja stets quasi von alleine gelöst.

    Ich hoffe, dass es sich auch lohnt, dass VW dich im Regen stehen lässt und nicht zur Werkstatt ordert. Hoffen wir mal, dass sie daraus ein Fehler entdecken und für dich und alle anderen das in Zukunft fixen.

    Das finde ich eigentlich auch das wichtige. Denn nach meinem Dafürhalten "verpasst" Du bisweilen nichts, weil Teil 2 noch nicht da ist. Insofern, wenn VW weiß, dass es hier (bei Dir und vermutlich auch anderen) noch einen Fehler gibt und diesen aus der Ferne versucht zu beheben, dann ist es gut. Und dass Du nicht gleich dafür in die Werkstatt musst und das Auto abgeben, sollte Dir ja auch recht.


    Alleine, die Antwort des Support liest sich wie eine (nicht passende) Standard-Antwort des First-Level-Supports, und das ist ärgerlich, weil es dann zu vermuten ist, dass dem Problem nicht ernsthaft auf den Grund gegangen wird. Ich würde es per Email weiter als offen markieren, ggf. cc: mit einem persönlichen Ansprechpartner, und erstmal abwarten. Wie geschrieben, baw verpasst Du nichts....

    seid ein paar Wochen läd mein ID3 (Pro, 58) ab 97% SOC nur noch mit reduzierter Leistung, erst fällt er auf 7 KW, dann irgendwann nur noch auf 3 KW. Lade eher selten auf 100%, daher weiß ich nicht genau wann er damit angefangen hat. Früher war das definitiv nicht so. (vor 2.4?). Habt ihr das auch?

    Nicht, dass das verloren geht. Es ging dem TO um eine Veränderung des Verhaltens nach Update auf 3.0?


    Vorher war das nicht so - das kann ich auch so bestätigen. Hatte gestern extra die relevanten Ladekurven bei tronity gecheckt. IdR immer 10-11 kW auch auf den letzten Prozentpunkten bis 100% SoC - wenn mal nicht, lag es m.E an der Ladesäule.


    Da das aber nicht soooo häufig vorkommt, nämlich nur, wenn ich vor LS randvoll lade, kann ich zu 3.0 (noch) nichts beitra

    Naja, "besser" konnte ich in Deinem Beitrag nicht entdecken. Höchstens ein subjektives "geht auch". Das mag für Dich ok sein, für andere halt nicht.

    Da lese ich den Beitrag von siduenho tatsächlich anders.

    Aber es ist ja auch vollkommen okay, dass die Touchbedienung für die einen von uns besser ist, andere indifferent sind und wieder andere lieber beim Altbewährten bleiben. Ist halt subjektiv und iT sicher auch eine Frage der Gewöhnung.

    Heisst aber auch, dass es nicht per se "bescheuert" ist, was VW hier anbietet. Und jede:r Kunde/in kann ja für sich entscheiden, ob es ein VW auf MEB-Basis werden soll oder nicht.

    Ich kann es wirklich nicht sagen, mir gefällt das VW-Navi nicht, ich komme damit nicht zurecht. Ich nutze ausschließlich über CarPlay die Apple Karten.

    Vor dem 3.0 OTA hab ich das VW Navi auch nur "mitlaufen" lassen, um die Animationen im HUD zu haben. Vorab-Ladeplanung und lfde Kontrolle über ABRP aufm Handy parallel.


    Seit 3.0 ist das VW Navi meine erste Wahl für unterwegs. Auf LS vorab einmal die grobe Planung mit ABRP gemacht (aber eigentlich auch nur aus "Gewohnheit", ist nicht wirklich mehr notwendig) und dann unterwegs das VW Navi machen lassen. Die fehlende Berücksichtigung der Topographie hatte keine Auswirkungen (ok, es ging u.a. auch die Kasseler Berge erst hoch, dann wieder runter...) Aufgrund des Reisesamstags die Verfügbarkeiten des nächsten Ladestopps mit PUMP kontrolliert.


    Einzig bei Staus/ Sperrungen würde ich immer noch auf Google Maps ausweichen. Das finde ich (noch) unschlagbar bei Umfahrungen.

    Was mich am Lenkrad am meisten nervt sind die Mediensteuertasten auf der rechten Seite. Die sorgen stets für Verwirrung. Ist rauf jetzt vor oder zurück, bzw. ist runter zurück oder vor. M.E. hätte man die Mediensteurtasten horizontal anbringen sollen, dann wäre klar, links ist zurück und rechts ist vor. Die Lautstärke wäre dann senkrecht und da ist auch klar, dass runter leise und rauf laut bedeutet.

    Ganz ehrlich - zweimal falsch gemacht, ab dem dritten Mal sollte es (spätestens) klappen... Und bis dahin ist sicherlich nichts kaputt gegangen...

    Ich kann Dir leider auch nicht helfen. Habe dieses Problem nicht. Und haben von einem solchen Fehlerbild in diesem Forum auch noch nichts gelesen. Insofern muss die Werkstatt wohl selbst herausfinden, woran es liegen könnte ;) Sollen die das Auto doch gleich selbst abholen. Ist dann ja auch ein Fall für die Mobilitätsgarantie