Unzulänglichkeiten der Routenplanung mit Ladestopps

    • Keine Einstellung von bevorzugten Ladeanbietern, speziell IONITY-Lader. Wer den We-Charge Tarif mit Grundgebühr hat, möchte unterwegs möglichst bevorzugt an IONITY-Ladern laden. Auch wäre ein Filter auf eine bestimmte Ladeleistung (z. Bsp. > 50 kW) wünschenswert.
    • Obwohl VW an IONITY beteiligt ist, kennt das Navi nicht alle IONITY-Ladestationen (Bsp.: Kirchheim oder Frankenhöhe Süd, im letzteren Fall wollte mich das Navi nach Frankenhöhe Nord auf die gegenüberliegende Seite schicken).
    • Die Option „IONITY-Lader entlang der Strecke suchen“ führt zu keinem Suchergebnis, obwohl es auf der Beispielstrecke mindestens 3 IONITY Lader gibt.
    • Man kann nicht sehen, mit wie viel Prozent man am Zielort/Ladeort ankommt
    • Man kann nicht einstellen, mit wie viel Prozent man am Zielort/Ladeort ankommen will. Ich hatte noch ca. 20 km zu einer IONITY-Ladestation und eine Restreichweite von 59 km. Das Navi wollte mich ständig vorher zu einer anderen (11kW) Ladestation schicken.
    • Keine optimale Berechnung der Ladezeiten für Ladepunkte unterwegs. Ladestopps werden meistens zu lang berechnet. Vermutlich wird immer davon ausgegangen, bis zur eingestellten Prozentangabe zu laden.
    • Anzeige von Restaurantempfehlungen speziell am Ausgangsort sind nervig.
    • Hat nichts direkt mit der Navigation zu tun, ich würde mir aber im Display hinter dem Lenkrad links neben dem Batteriesymbol die SoC Prozentangabe wünschen. Bei unter 10% wird sie dort in rot angezeigt. Der Platz ist damit vorhanden.
    • Die Suche nach IONITY liefert interessante Ergebnisse:

    meinid.com/cms/attachment/2715/














































  • TeslaFahrer

    Hat den Titel des Themas von „Einige Unzulänglichkeiten der Routenplanung mit Ladestopps“ zu „Unzulänglichkeiten der Routenplanung mit Ladestopps“ geändert.
  • TeslaFahrer

    Du hast mit allen Punkten inhaltlich recht. Das kann noch besser werden. und wird es bestimmt auch, wenn ich auch nicht erwarte, dass alle Punkte umgesetzt werden und schon gar nicht sofort.

    Für den Moment macht das Navi weitgehend was es soll: Es bietet eine Routenführung an und empfiehlt Ladestopps, sodass Dir der Saft nicht ausgeht.

    Es liegt an Dir mit deinem Wissen (oder ABRP) dies zu optimieren


    PS: Während ich das so schreibe kommt mir noch ein Gedanke: Vielleicht ist es auch eine Art Feldtest, das anhand der Reaktionen VW versucht herauszufinden, welche Einstellungen besonders gewünscht sind in dieser speziellen, tw. Sehr heterogenen Zielgruppe...

  • Ab 2:50 wird die Funktion gefeiert.

    Die Frage ist … muss / möchte ich mehr wissen?


    Robin Blau sieht aber bei seiner Routenplanung genau die schnellen Ionity Lader. Ich hab testweise mal die Strecke von Haan (bei Hilden) nach Hamburg eingegeben, da schickt mich das Navi in etwas abgelegene Ecken an 50 kw Lader. Auf der Strecke gibt es aber direkt an der A1 Ionity Säulen. Allerdings müsste ich da etwas früher als nötig (nach 200 km) raus zum Laden. Was ich aber unbedingt favorisieren würde. Also Planung über ABRP.

    Ach ja, habe im Navi Ionity als bevorzugt aktiviert.

    id.3 1st line1 / haldenfahrzeug gebaut 13.1.20 / EZ 23.9. / 11800 km

  • ok, interessant.

    Werde ich mal ab Ostern testen :)

    Sofern man gute Konditionen bei Ionity hat, sind die Säulen schon hervorragend platziert, auf dem Weg zur Ost- oder Nordsee. Zum Beispiel.

    Screenshot_20210307-094638.jpg

    oder Richtung Süden

    Screenshot_20210307-095651.jpg

    id.3 1st line1 / haldenfahrzeug gebaut 13.1.20 / EZ 23.9. / 11800 km

    Einmal editiert, zuletzt von lot11 ()

  • Ist vielleicht ne blöde Frage. Aber die Software im id.4 und id.3 sind doch identisch oder ? Oder gibts da noch gravierende Unterschiede ?

    Ich hatte vor 14 Tagen das ganze WE einen ID.4 zum Test, der kannte auf meinen Routen auch diese beiden IONITY-Lader nicht. Was aber im Gegensatz zu meinem ID.3 funktionierte, war die Vorklimatisierung auch wenn der Wagen nicht an einer Steckdose hing.


    Bei Robin ist es nicht sicher, ob es Zufallstreffer sind. Teilweise wurden ja auch bei mir IONITY-Lader gefunden, aber eben nicht immer. Ich habe seit 2012 schon mehr als 150.000 km elektrisch zurückgelegt und habe bisher nur einen Hersteller kennengelernt, bei dem die Navigation mit Ladstopps zuverlässig klappt, ohne dass es zusätzlicher Apps bedarf. Im Übrigen hat der Testwagen von Robin TV ein Wolfsburger Kennzeichen, Testwagen von VW?


    Im Bild unten wird ein 50 kW Lader von Allego vorgeschlagen (Kirchheimer Dreieck), obwohl sich 600 m weiter IONITY-Lader befinden.IMG_4927_2.jpg

  • Mein Anspruch ist es schon, dass VW das Thema im Rahmen eines der nächsten Updates auf ein höheres Level hebt. Es kann ja nicht sein, dass man zusätzlich noch mit irgendwelchen Drittanbieter-Apps herumhantieren muss.

    Zumal diese nicht die 100%ige Funktion des integrierten Navigationssystems bieten.


    Mein aktueller 3er hat natürlich auch die Carplay Funktion aber die nutze ich nie für die Navigation.

  • Ich hatte vor 14 Tagen das ganze WE einen ID.4 zum Test, der kannte auf meinen Routen auch diese beiden IONITY-Lader nicht. Was aber im Gegensatz zu meinem ID.3 funktionierte, war die Vorklimatisierung auch wenn der Wagen nicht an einer Steckdose hing.


    Bei Robin ist es nicht sicher, ob es Zufallstreffer sind. Teilweise wurden ja auch bei mir IONITY-Lader gefunden, aber eben nicht immer. Ich habe seit 2012 schon mehr als 150.000 km elektrisch zurückgelegt und habe bisher nur einen Hersteller kennengelernt, bei dem die Navigation mit Ladstopps zuverlässig klappt, ohne dass es zusätzlicher Apps bedarf. Im Übrigen hat der Testwagen von Robin TV ein Wolfsburger Kennzeichen, Testwagen von VW?


    Im Bild unten wird ein 50 kW Lader von Allego vorgeschlagen (Kirchheimer Dreieck), obwohl sich 600 m weiter IONITY-Lader befinden.IMG_4927_2.jpg

    Da ist es von Vorteil wenn man als Sigle nicht auf Frauenstimmen hören muss und einfach da läd wo es einen besser passt.

    Die Navitante passt dann die Ladestrategie an. Der geplante Verbrauch wird sich sowieso nicht einstellen und der ID will vorher laden um nicht unter 25 % zu kommen.

    Typ: ID.3 Pro Performance "tech" 209*10Exp6 kg*m²/s² mit Fahrradträger, 18 Zoll Stahlfelgen (Sommer und Winter), Wärmepumpe, abgeholt 23.12.

    Farbe: Makena-Türkis Metallic
    Softwarestand: 0783 30.03.21: 0792

    ID. Charger Connect (seit 30.12. läuft leise und ohne Probleme über LTE im Netz)

  • Es kann ja nicht sein, dass man zusätzlich noch mit irgendwelchen Drittanbieter-Apps herumhantieren muss.

    Musst Du ja auch nicht. Der vorgeschlagene Ladeplan funktioniert ja. Und wenn Du optimieren willst, dann kannst Du ja immer noch Deine eigenen Kenntnisse nutzen od. Dritt-Apps. Und da offenbar das VW Navi sehr großzügig Stopps einlegt, kann man bei etwas Ortskenntnisse auch mal einen Lader links liegen lassen, dass Navi plant ja um.


    Aber Zustimmung auch dafür, dass VW nachbessern muss und sicher auch wird. Aber auch sicher werden nicht gleich alle Wünsche der Community erfüllt.

  • Am schlimmsten ist eigentlich, dass es ABRP ja nicht erst seit gestern gibt und VW offenbar weder (erkennbar) rechts noch links geschaut hat bei der Entwicklung der Ladestrategie im Navi. Da das in ID.2.1 ja nun auch unverändert ist, kann man nur hoffen, dass in 3 Monaten beim Sommerupdate da der große Wurf kommt. Denn: So elementare Dinge kann man nicht auf die lange Bank schieben. Was nutzt es mir, wenn in 2 Jahren kurz vor dem Facelift dann endlich das Navi mit dem heutigen (und dann 2 Jahre alten) Stand der Technik gleichzieht? Die "ich geh bei 25% auf Nummer Sicher mit 22 kW Ladern"-Strategie kriegste doch weder einem Elektroneuling noch einem alten Hasen erklärt…


    Zumal man ja auch, wenn sie die UI im Auto nicht überfrachten wollen, es in die ID.Connect App packen könnten. Man könnte dort viel mehr in der UI umsetzen und längere Strecken könnte man so vorgeplant an das Auto schicken, inkl. aller Stops. Für den normalen Pendelalltag reicht ja eine einfachere Bedienung im Infotainment direkt und im Stand bzw. vor der Urlaubsfahrt kann man wie bei ABRP dann die Route besser vorplanen. Wenn man einzelne Aspekte der Route dann noch ändern will, blendet man halt dann nur für auf diese Art der geplanten Routen einige Attribute im Infotainment zur Änderung mit ein (z.B. SoC). Außerdem könnte ich natürlich die laufende Navigation auch wieder in der ID.Connect App abändern und einen der Ladestopps dafür nutzen. Quasi die Advanced Funktionen auf ein drittes Display auslagern, wo man zudem auch noch auf eine deutlich kürzeren Sprint von 4 statt 12 Wochen bei der Entwicklung gehen könnte, weil das Update so viel einfacher ist.

    ID.3 Pro Performance Max MJ 2021 Stonewashed Blue, WP, AHK, SW 0783