Energiehunger oder Diät? Wie ist euer Verbrauch?

  • Hallo zusammen,

    es kann nicht mehr lange dauern, dann werden die ersten hier mit ihrem brandneuen VW ID.3 unterwegs sein. So wie beim Verbrenner alles zwischen "Mein Auto säuft mehr als ein Vikinger auf Landgang" und "Kaktus, begnügt sich mit ein paar Tropfen ab und zu" möglich ist, gibt es bei den Stromern ja auch große Unterschiede. Das hängt natürlich auch stark vom Fahrstil und von den äußeren Bedingungen wie Streckenprofil (Steigungen), Außentemperatur, Verbrauchern innen (Heizung, Klima, ...) und vielem mehr ab, da habe ich mit meinem A3 e-tron schon erste Erfahrungen gesammelt.


    Ich würde mich hier gerne mit euch über euren Realverbrauch in verschiedenen Szenarien (Stadtverkehr, Landstraße, Autobahn, sportlich, gemütlich usw.) austauschen.

    Interessant fände ich z.B. auch den Vergleich von Fahrzeugen mit und ohne Wärmepumpe bei ähnlichen Rahmenbedingungen, wobei ich nicht sicher bin, ob das beim Verbrauch so viel ausmacht oder eher nur beim Laden.


    Ich benutze zum Protokollieren ganz gerne den Spritmonitor, und werde mein Fahrzeug dann hier verlinken, aber das bleibt natürlich jedem selbst überlassen, die gute alte "Zettel mit Taschenrechner" Variante tut's natürlich auch ;)


    Ich freue mich auf den Erfahrungsaustausch hier und bin gespannt, wer als erstes mit einem realen Verbrauch aufwarten kann 8)


    Grüße in die Runde,
    Weihenstefan

    --

    Wir haben eine Verbesserung im Bereich des Nicht-mehr-Messbaren erzielt.

  • Hallo Stefan,


    gute Idee mit dem Verbrauch des ID.3 unter verschiedenen Bedingungen. Ich, wir zählen uns eher zu den gemütlichen. Unser AB Tempo liegt selten über 130 Kmh. Der Golf Plus, den wir im Moment bewegen, wurde noch nie ausgefahren ( im Besitz seit 7 Jahren ). Unser Spritverbrauch liegt da bei 5,8-6,5L/100 Km. 87 PS 1200 ccm. Mein Cabrio liegt im Mittel bei 12L/100Km. Hat aber 3000ccm Hubraum und 240 PS und ist schon 28 Jahre alt.

    In meinem Alter ist die Raserei vorbei, bin auch für 130Kmh auf der Bahn. Geht eh nicht schneller und da wir oft im grenznahen Frankreich unterwegs sind, ist 130Kmh eine moderate Geschwindigkeit wo man alle Ziele in ausreichender Zeit erreichen kann.


    Glück Auf und bleibt gesund.....Frank 8)

    Elon Musk ist mein Held, alles dauert zwar ein wenig, aber er hält Wort und verändert mit seinen Taten die Welt :!:

    Und für unsere Nachkommen sollten wir etwas tun, dass auch Sie noch eine Lebenswerte Welt haben. :)

  • Hallo Frank Hewwi,


    vielen Dank für Deine erste Reaktion. Mir geht's genau so, ich zähle mich mittlerweile auch zu den Gemütlichen, alles andere ist aus verschiedenen Gründen eh fragwürdig. Ich muss zugeben in jüngeren Jahren bin ich immer alles gefahren, was die Karre und die Verkehrssituation hergegeben haben, aber heutzutage genieße ich es, mit Tempomat 125 km/h dahinzugleiten und entspannt anzukommen. Und hier im Großraum Stuttgart ist man eh froh, wenn man im Berufsverkehr mal über 80 km/h rauskommt ;)

    Ich würde auch sofort für ein allgemeines Tempolimit wie bei unseren europäischen Nachbarn stimmen, auch wenn ich es in gaaaaanz seltenen Momenten vermissen würde, die Pferdchen von der Leine zu lassen. Entspannter und nicht viel später ankommen, besserer Verkehrsfluss, weniger Verbrauch (egal mit welchem Antrieb) und vor allem weniger Verletzte und Tote wegen überhöhter Geschwindigkeit sprechen eine Sprache für sich!


    Danke auch Arnold für den Hinweis zum Reichweitenrekord, habe ich mit großem Interesse gelesen. Von der Gläsernen Manufaktur bis zu mir nach Hause sind es 502 km, und ich dachte immer, ich müsste zwischendurch laden :D Spaß beiseite, ich besuche unterwegs noch ein paar Leute, also spielt das keine Rolle, aber irgendwie cool zu wissen, dass es theoretisch ginge.

    Grüße, Weihenstefan

    --

    Wir haben eine Verbesserung im Bereich des Nicht-mehr-Messbaren erzielt.

  • Auf den ersten 1292km habe ich einen Durchschnittsverbrauch von 16,1kWh/100km. Fahrweise eher zurückhaltend. Meist mit 110-120km/h auf der Autobahn. Kurzzeitig auch mal 166km/h ausprobiert auf freier Strecke. Die meiste Strecken waren jetzt auch auf der Autobahn.


    Mit dem e-Golf hatte ich die letzen 1500km einen Durchschnittsverbrauch von 13,2kWh/100km.


    Gruß, Dieter

  • Hi ich kann bestätigen der Verbrauch ist im Vergleich zum e-Golf im Schnitt bei meiner eher dynamischen Fahrweise ca. 3kWh höher.


    Mein Langzeit e Golf Verbrauch 16,6kWh /100km

    Mein Langzeit ID3. Verbrauch 19,8kWh /100km


    der Verbrauch ist somit etwa 20% höher.
    im Vergleich bezogen auf die Reichweite jedoch komme ich mit dem ID 45% weiter. Und ich kann mehr als doppelt so schnell über eine größere Range auf Langstrecken laden.

    Mein Beispiel: ziemlich genau 400km beträgt die Strecke von Wolfsburg nach Aschaffenburg: heißt im eGolf 3x 30min DC laden. 1,5Stunden Zeitverlust.


    Mit dem ID3 reicht es aus 20min auf Hälfte der Strecke nachzuladen.



    Ich denke jedoch das auf der Autobahn bei 130kmh der ID im Vergleich zum Golf einen ähnlichen Verbrauch aufweisen kann. Ich fahre viele Kurzstrecken im Stadtverkehr und da ist das hohe Gewicht und die größeren Räder sicher ein Nachteil.

  • Hallo ihr,

    vielen Dank Solarpendler und MartinKo für die ersten Verbrauchswerte aus dem echten Leben und für die Beschreibung der Rahmenbedingungen. Ich bin mal gespannt, wo ich im Vergleich landen werde. Ich habe normalerweise auch viel Autobahn bei ca. 120 km/h, mit den von Dieter gemeldeten ~ 16kWh / 100km wäre ich zufrieden.

    Grüße aus dem Wilden Süden von Weihenstefan

    --

    Wir haben eine Verbesserung im Bereich des Nicht-mehr-Messbaren erzielt.

  • Hallo,

    Mein ID3 ist noch nicht da. Ich bin heute jedoch mal meine Hauptstrecke mir der VW „EV Check“ App gefahren. Bei recht zügiger Fahrweise hätte die App 12 kWh/100km für den ID3 vorausgesagt. Das erscheint mir recht wenig.


    Hat einer von euch Erfahrungen, wie realistisch die Angaben sind? Oder ist das eher ein Marketing Gag?

    Hat vll jemand die App mal mit nem ID3 gefahren, dann würde man ja die echte Differenz sehen.


    Gruß

  • Hallo ElectroVirgin,


    gute Idee, die App mal auf einer Fahrt mit dem echten ID.3 mitlaufen zu lassen und zu vergleichen, damit alle Nutzer der App die angezeigten Werte einordnen können.

    Sobald ich ab kommende Woche Donnerstag meinen ID.3 habe, werde ich das mal machen und dann hier berichten.


    Grüße,
    Weihenstefan

    --

    Wir haben eine Verbesserung im Bereich des Nicht-mehr-Messbaren erzielt.

  • Ich habe heute auf meiner Arbeitsstrecke auf Nebenstrecke und SEHR LANGSAM 12 kWh/100 km hin bekommen.

    Mein Durchschnitt war eigentlich bei NORMALER Fahrweise immer über 20 kWh/100 km

    IMG_4385.JPG

    YouTube-Kanal "Schräg" VW ID.3 1st PRO schwarz (SW 0564) - (10'2020) ohne WP (2.695 km; 19,4 kWh/100 km)
    VW ID.3 1st MAX weiß (SW 0564) - (11'20 - 02'21) mit WP (2.787 km; 22,2 kWh/100 km)
    VW ID.3 ProPerfMAX türkis (SW 0792) - (ab 02'21) DCC, WP &
    "AHK" mit 55 kg 75 kg ;)
    http://www.Zukunft42.de ...ich warte auf ID.2.2 nein ID.2.3 über die OTA/ORU #Luftschnittstelle


  • Sehr interessante Diskussion über die technischen Details der Rekuperation - an der ich mich gerne beteiligen würde.

    Wollen wir die in einem „Rekuperations“ Threat weiterführen?

    Dann könnte es hier weiter um den Stromverbrauch euer ID3 gehen.

  • Gute Idee, ElectroVirgin. Vielleicht kann Arnold das in einen separaten Thread auslagern, es ist ja durchaus ein eigenständiges Thema, das sicher viele interessiert.
    Sobald ich ab nächster Woche meinen ID.3 habe, berichte ich gerne zum Rekuperations-Verhalten im Vergleich zum Audi A3 e-tron, der ja ähnlich wie D und B beim ID.3 auch zwei verschiedene Rekuperations-Modus hatte.

    --

    Wir haben eine Verbesserung im Bereich des Nicht-mehr-Messbaren erzielt.