Beiträge von elron

    Hi, bei mir scheint der automatische Einparkassistent nicht mehr zu funktionieren. Er findet keine Parklücken oder zeigt nur Quatsch (verdreht etc.) an. Kann ich das Ding irgendwo resetten? Oder irgendwelche Sensoren kontrollieren? Wobei das Auto jetzt auch nicht übermäßig verdreckt ist.

    Ich habe über die letzten Wochen immer mal wieder das Problem, dass sich VWsFriend nicht mehr aktualisiert. Docker Container neu gestartet und es läuft wieder einige Zeit. Nun habe ich zusätzlich seit einiger Zeit in Home Assistant eine Integration laufen, welche die Daten vom Auto ausliest.

    Ist es möglich, dass da die Ursache liegt? Limitieren die VW Server die Zugriffe? In den Logs ist mir nichts aufgefallen. Eventuell macht aber auch Unraid Probleme, gibt nämlich noch einen Container mit ähnlichen Problemen.

    Bei mir haargenau das gleiche. Daher auch Alternativen getestet. Gegen die Zugriffslimits spricht, dass die HA Integration (festeingestellt) alle paar Sekunden problemlos aktualisiert seit vielen Wochen.

    Warum verlangt der AC Lader nach z.B. zwei Stunden eine "Blockierungsgebühr", wenn ich dort für einen vollständigen Ladevorgang 6-7 Stunden stehen müsste? Eine Blockierungsgebühr sollte m.E. erst eine gewisse Zeit nach Beendigung des Ladevorganges erhoben werden.

    Hab ich da was falsch verstanden? Die Blockierungsgebühr greift doch nur, wenn man nicht lädt, also insbesondere nach dem Laden? Deswegen hatte ich auch schon mal überlegt, die AC Ladegeschwindigkeit zum Ende hin zu reduzieren.

    1. Kann man den den ID3 vorheizen (per App) auch wenn man keine Wärmepumpe mitbestellt? Im Konfigurator steht "keine Standheizung / zusätzliche Heizung )

    Klar geht das.

    Ich weiß allerdings nicht bzw. bezweifele, dass das nach Ablauf des Inklusivabos nach zwei Jahren weiterhin noch kostenlos per App funktioniert.

    Die "Standheizung" ist aber da und notfalls im Auto aktivierbar.

    Das klingt grundsätzlich plausibel. So richtig will ich es wegen der Art und Weise noch nicht glauben (warum werden nie 11 kW angefordert? Warum schwankt der Wert so und erhöht sich nicht grundsätzlich nach hinten? Warum gibt es eine Lücke? Warum in derart kurzen Abständen?)


    Der ID zeigt die Ladeleistung gar nicht an. Ist das dann die Akkuheizung?

    Min. Akkutemp liegt bei 13 Grad in dieser Zeit.

    Hallo zusammen,


    ich habe mal die Ladeleistungen von Auto und Wallbox gegenübergestellt. Und dabei kurzzeitige Ladespitzen festgestellt in den Stunden, bevor das Auto bis zu Abfahrtszeit vollgeladen wird.

    Kann mir das jemand erklären?


    pasted-from-clipboard.png


    Der ID zeigt die Ladeleistung gar nicht an. Ist das dann die Akkuheizung? Alle 5 min? Zwischen 3 und 7 kW? Die Aussentemperatur war in diesem Zeitraum zwischen 4 und 8 Grad.

    Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage welche Batteriegrösse ich jetzt wählen sollte. 58 oder doch lieber gleich die 77 kWh. Wie ist denn Eure Erfahrung mit der Winterreichweite? Wo liegen wir bei der 58 kWh Batterie denn wirklich bei den real gefahrenen Kilometern?

    Ich hatte das damals auch durchgekaut mit einem ähnlichen Hintergrund im Thread 200 km Pendler Strecke mit 58kWh zuverlässig ganzjährig machbar? . Kurzfassung: der kleine Akku reicht für bis zu 200km auch im Winter für die meisten Settings, aber stresst diesen mehr, da gelegentlich außerhalb des empfohlenen Ranges 20-80% geladen wird.

    Frage: Kann jemand bestätigen, dass die Temperaturabfrage unter Software 3.5 ebenfalls geht? Ich habe die Beiträge hier überflogen und sehe nur Software 3.2 (bzw. 3.0, wo es nicht geht). Mich würde es inzwischen nicht mehr wundern, wenn 3.5 weniger könnte als 3.2.

    Oder mache ich nur einen dummen Fehler, und die Batterie-Temperatur zeigt sich nur, wenn man ihr irgendwo die Erlaubnis dazu erteilt?

    Ich kann zumindest bestätigen, dass mit Software Version 3.5 bzw. 3.7 die Akku-Temperaturwerte auslesbar sind. Ich vermute daher, dass es in der von dir verwendeten weconnect-cli / Vwfsfriend Version noch nicht implementiert ist.

    Bevor wir hier in komplett in von mir ungewollte Fahrstildiskussionen abgleiten halte ich für mich fest, dass das Thema effizient Beschleunigen doch etwas komplexer ist, wenn man nicht nur den E-Motor betrachtet. Denn der wäre laut Chart im Teillastbereich weniger effizient, wie fast erwartet.

    Hohe Ströme und damit Verluste auf mehreren Ebenen bei starkem Beschleunigen sind für mich das Argument.


    Damit beantwortet es gleichzeitig meine andere Frage, dass geringeres Rekuperieren effizienter ist als starkes Rekuperieren. (Es geht nicht um vorausschauendes Fahren!)