Ladeinfrastruktur in Meran

  • Hallo,


    da sich ja nun langsam Licht am Ende des Tunnel zeigt, haben wir, da Fernreisen ja nun leider wohl erst nächstes Jahr möglich sein werden, eine Woche Meran gebucht.

    Stellt sich die Frage mit welchem Auto.

    Mit dem Z4 das mediterrane Flair geniessen oder etwas Abenteuer in Kauf nehmen und den ID4 nehmen?

    Man schaue sich die Ladeinfrastruktur in Meran mal an. Eine sehrbekannte und von Tourismus geprägte Stadt.

    Hurra ... es gibt einen Schnelllader am Bahnhof und wohl noch einen weiteren (nicht ganz sicher) in der hinterletzen Ecke eines Parkplatzes in der Nähe des Bahnhofs.

    Nach Planung komme ich mit ca. 10% SOC in Meran an. Aufgrud der Ladeinfrastruktur bin ich aber wohl gezwungen meine Stopss so auszudehmen, dass ich in Meran ankommend imme rnoch mobil sein werde.


    Toll ... und da fragen sich viele warum der ein oder andere noch skeptisch ist?

    Die Entschedung für das Fahrzeug ist auf jeden Fall gefallen.

    Mal schauen wie es nächstesJahr so aussieht.


  • Auf deinem Weg kommst du an Bozen vorbei, sehr schöne Stadt für ein paar Stunden und dort gibt es massig Ladesäulen und du hast das Auto den ganzen Aufenthalt voll.


    Variante zwei, du suchst dir ein Hotel in Bozen mit Lademöglichkeit, und da gibt es genügend weil bei einem Aufenthalt von einer Woche reicht dir theoretisch eine Tiefgarage mit einer normalen Steckdose. Da schaffst du jede Nacht locker so viel wie du am nächsten Tag benötigst.


    Variante drei du nutzt einer der fünf öffentlichen Ladesäulen (so viele habe ich gefunden) die in der Regel 22kW liefern also ist dein Auto nach einer ausgedehnten Stadtbesichtigung auch wieder voll.


    Also ich finde da gibt es keinen Grund skeptisch zu sein und du wirst ganz locker und einfach dein Auto laden können und wenns an der normalen Steckdose ist. ;-)

    Keine Angst, ich weiß um die Bedenken der Leute aber sie sind in 95% völlig unbegründet. Probiers einfach aus!

    ID4 Tech, Gletscherweiß mit WP, 20" und AHK; bestellt am 03.05.21 (LT unverb. 10/21) - als Ersatz für Tesla Model S90D

    LG Blackline PV + E3/DC Speicher + Tibber Stromtarif + 11kW Easee Home Wallbox


    50€ Guthaben bei Tibber

    https://invite.tibber.com/b795c639

  • Du könntest auch am Brenner auf der Italienischen Seite bei der Raststation Lanz einen Zwischenstopp einlegen. Da gibt es neben den Tesla SC noch zwei ABB Ladesäulen, eine mit 50 kW und eine mit 100 kW... Und nebenbei sind die auch noch gratis.. :-)


    Wenn du da den Akku nochmal gut füllst hast du in Meran auf alle Fälle einen SOC um in aller Ruhe und ohne Stress einen Ladeplan vor Ort zu entwickeln.

    :-)

    ID.3 1st MAX - Auslieferung 30,09.2020 SW 570

  • ok

    Welches Tool hast Du für die Planung der Zwischen-Ladestopps eingesetzt?

    ID.3 Pro Performance Max "Fast Lane" mit WP
    HW: H20 / SW: 0792 / ABT HW: H55 / ABT SW: 2092 / Navi DB: 21.3

  • Also, ich finde jede Menge Ladestationen in Meran (welche Karten/ Konten man dazu braucht, habe ich nicht gecheckt)

    Schnelllader in der Tat nicht sehr viele. Braucht es ja aber auch nicht, das Auto steht ja auch immer über Nacht. Und da sollte ich ja eigentlich sogar die Steckdose vom Hotel tun.


    Ganz ehrlich - das es ein wenig Planung braucht, vielleicht gar ein wenige "Abenteuer" ist mit einem E-Auto auf Fernreise zu gehen sollte nicht wundern.

    Wenn Du Gründe suchst, lieber den Z4 zu nehmen, dann wirst Du diese immer finde.

    Der beste Grund ist sicher der Roadster selber ;)

  • Ich sehe es auch so, das Reisen ändert sich einfach. In Marling direkt daneben hast du noch 50er Säulen und etliche 22Kw Säulen in Meran selbst. Daher sehe ich da gar kein Problem ( außer den Anspruch ganz schnell wieder 80% zu haben welchen man aus dem Verbrenner gewohnt ist.
    Eben noch geschaut in Kastellbell-Tschar könntest du auch noch das Schloss anschauen und bei 50kw einiges laden bis du in Meran bist…