Beiträge von holsteiner

    Ich habe heute, nach 3 Wochen und 2 Tagen meinen ID.3 zurück bekommen. Update ist drauf, alle Einstellungen sind erhalten geblieben. Auto war gewaschen und ausgesaugt. Ersatzwagen ID.5 habe ich natürlich zurückgeben müssen, bin ich aber nicht böse drum.

    Warum hat es so lange gedauert? Nun, ich hatte der Werkstatt mitgeteilt, dass die Rückfahrkamera (Kufatec) nachträglich montiert wurde. Man hat also an der Kamera das Kabel abgesteckt, dann allerdings die Sicherung für die Kamera nicht gezogen. Diese Information lag der Werkstatt nicht vor.

    Nachdem sich das Update aufgehängt hatte, wurde von VW festgestellt, dass Fremdzubehör verbaut war, eben diese Kamera, die ja abgesteckt war. Nach entsprechender Kommunikation mit dem Werk konnte das Update nach 2 Wochen durchlaufen, aber die Kamera ließ sich nicht mehr aktivieren.

    Die Werkstatt hat dann Kontakt mit Kufatec aufgenommen und die haben sich dann auf das Fahrzeug fernaufgeschaltet und haben die Kamera upgedatet und wieder zum Leben erweckt und dann gleich noch justiert. Der Dongle hat auch ne neue Softwareversion erhalten.

    Der gleiche Fehler war auch bei einem weiteren Fahrzeug aufgetreten und wurde dort ebenso beseitigt.

    Ich bin mit der Kommunikation seitens der Werkstatt hochzufrieden, die gesamte Abwicklung war für mich trotz der Probleme sehr zufrieden stellend.

    Wer wissen möchte, welche Werkstatt hier in Holstein das war, kann mir ja ne PN schicken. Die wissen jetzt, wie man es richtig macht.

    Ich habe zZt nen ID.5 als Werkstattersatzfahrzeug (mein ID.3 steht seit 3 Wochen im Updateprozess) und bin über den vergleichsweise geringen Verbrauch schwer begeistert. Dafür, dass das so ein Klotzfisch ist und mit verdammt breiten Reifen besohlt ist, ist er auf der Landstraße im Normalbetrieb (nicht getragen) mit immer unter 15l/100km gut dabei. OK, mein ID.3 brauch etwas weniger, aber das hatte ich so nicht erwartet. Good Job, VW!

    Lass die Autobahnen links oder rechts liegen und fahre über Bundes- und Landstraßen. Macht viel mehr Spaß, braucht weniger Strom und man sieht mehr. Klar, man braucht etwas mehr Zeit, aber ich bin hier aus Schleswig-Holstein auch schon an einem Tag ohne Autobahn nach Bayreuth gefahren. Wenn Du die Strecke gut händisch planst, kannst Du ggf. auch HPCs auf kurzen Autobahnabschnitten nehmen für schnelle Ladungen.

    Du könntest ab Lüneburg z.B. die B4 fahren, übern Harz, in Nordhausen gibt es einen Schnelllader, dann weiter die B4 in Richtung Thüringen. Durch den Thüringer Wald und dann irgendwann den schnellsten Weg nach BT. Sind bummelig 520km also mit einer Ladepause zu erschlagen.

    Oder die Werkstätten machen das, was meine bei fast jedem Fehler macht: ignorieren und auf das nächste Update verweisen.

    • Meldung Rekuperation in D geht fast nie trotz sanfter Bremsung und mit Eintrag im Fehlerspeicher, der auf Einschränkungen bei Bremspedal hinweist: im Fehlerspeicher steht nichts, auf das nächste Update warten, da wird's besser

    Das ist mir bei dem Leih-ID.5, den ich zZt als Werkstattersatzfahrzeug bewege, auch aufgefallen. Die Rekuperation beim betätigen des Bremspedals geht mal und manchmal auch nicht. Einen Zusammenhang mit irgendwelchen Einstellungen habe ich nicht heraus gefunden.

    BTW: Der ID.5 fährt schon mit 3.0

    Man kann die Kühlleistung der Klimaanlage gerade bei hohen Außentemperaturen verbessern, wenn man auf Umluft schaltet. Dann muss nicht mehr die hohe Außentemperatur runter gekühlt werden sondern nur noch die immer kühler werdende Innenluft. Der Stromverbrauch sinkt dann auch...

    98% Autarkie funktionieren, wenn man den Ladestrom für das Auto niemals höher als die erzeugte Leistung einstellt bzw. etwas aus dem Hausakku dazu nimmt. Mit schnell mal eben 11kW Ladeleistung ist das dann leider nicht mehr drin. Wenn die Anlage Ende Februar ans Netz gegangen ist, ist das durchaus machbar, ich habe seit dem 26.2. kaum noch Strom aus dem Netz bezogen. PV macht Spaß!

    Meine Anlage läuft seit gut 3 Jahren und ich habe einen gesamt Autarkiegrad von 74% bei 33% Eigenverbrauch.

    Ich gehöre auch zu den betroffenen. Mein ID.3 parkt seit 12 Tagen in der Werkstatt und da hat man inzwischen wohl alle Möglichkeiten durchgespielt, den Wagen wieder zum laufen zu bringen.

    Er will nicht.

    Ich hatte die ersten Tage einen ID.3 mit 3.0 als Ersatz und jetzt einen ID.5, ebenfalls mit 3.0. Bin ich jetzt nicht soooo unglücklich drüber.

    Natürlich ist mir die Akkutemperierung wichtig, nur heute, während der Fahrt ist mir nichts aufgefallen, was bedeutsam wäre. Und die Akkutemperierung hat nichts mit 3.0 zu tun, die gibts schon bei 2.4

    Die Ladeplanung ist mir nicht wichtig. ich bin auch bisher gut zurecht gekommen. Wie gesagt, nice to have...

    Was mir auch aufgefallen war ist ein etwas anderes Rekuperationsverhalten, nicht viel, aber spürbar. Morgen werde ich die Navigation mal "im echten Leben" testen.

    Habe gerade einen Anruf vom sehr freundlichen Autohaus erhalten, ich sollte übermorgen das Auto hinbringen, und zwar sicherheitshalber zwei Tage einplanen. Passt leider nicht, da meine Frau zZt gerade mit dem Wagen nach Amrum gefahren ist. Der nächste freie Termin ist dann nächste Woche Donnerstag. Ein Leihwagen würde mir zur Verfügung gestellt, mir genügt es aber, wenn man mich nach hause bringt und wieder abholt.