Beiträge von Shapy

    Hi,

    Die Ionity Welt als Gegenmassnahme und Kampfansage der europäischen Fahrzeugriesen ggü. Tesla zu starten , is ja durchaus nachvollziehbar gewesen.

    Aber von jetz mal langfristig ( 10Jahre plus ) gedacht , stell ich mir das bei dem aktuell schnellen HPC Ausbau , wo von Stromriese bis Privaten Tankstelle fleissig investiert wird schon die Fragen

    1. Ob das Ionity Modell langfristig kommerziell nachhaltig ist und

    2. Ob das hinsichtlich möglicher Konsumentenschutzrechte ,irgendwelcher EU Gleichbehandlungsgrundsätze oder EU Wettbewerbsregeln langfristig haltbar ist , wenn man herstellerspezifische Preise macht oder herstellerspezifisches tanken zulässt?

    Spätestens wenn die Asia Fahrzeuglobby richtig Alarm in der EU macht, purzeln doch sämtliche derzeitige Geschäftsmodelle durcheinander .


    Oder was meint Ihr ?

    [...]

    Wenn die Kiste brennt landet der Pkw eh im Löschcontainer.
    Dies ist bei uns hier die normale Praxis meiner ehemaligen Kameraden.

    Da juckt einen bei einem Einsatz der Typ des Kältemittel nicht.

    Genau das wollte ich sagen ! Is mir mit meinen Formulierung leider nicht so gut gelungen wie Dir ,es so auf dem Punkt zu bringen :thumbup:.

    Physikalisch, chemische Fakten zu diskutieren sind hier eher nicht so erwünscht. Kann ich auch gut mit leben.


    Deshalb hoffe ich, dass mein Etron GT mit Wärmepumpe deine Kameraden nicht so schnell sieht und wenn doch, weine ich nich wegen des KM....;)


    Aber mal ne andere Frage :

    Wenn dein ID keine Wärmrpumpe hat, könntest Du mal sagen, was der ID für n Kältemittel in der Klima hat, bzw was steht denn in der "Motorhaube8o" drauf, was da drin sein soll.?


    Übrigens hab ich für den ID.4 noch kein VW Schreiben erhalten.

    [...] schlechten Effizienz der Wärmepumpe [...] sehr froh, dass ich [...] Das umweltfreundlichere und sichere Kältemittel zählt für mich doppelt und dreifach.

    Dieses Statement kann ich absolut nachvollziehen und ist in diesen Zusammenhang objektiv sachlich total in Ordnung. :thumbup:

    JA , RICHTIG. WENN ES LAUT BERICHT IM FRONTBEREICH BRANNTE , KANNST DU DOCH NICHT PER FERNDIAGNOSE REIN INTERPRETIEREN, DASS ES WEGEN 1234YF BRANNTE.

    ES BRENNT WEDER VON SELBST UND

    DU SCHAFFST SEHR SEHR UNWAHRSCHEINLICH IM FREIEN EIN ZÜNDFÄHIGES GEMISCH ZU ERZEUGEN UND DRITTENS BRAUCHST DU EINE DAUER FLAMMQUELLE . ERGO MUSS BEREITS WAS ANDERES INTENSIV BRENNEN UND ZEITGLEICH DUE KÄLTELEITUNG EINE LECKAGE HABEN.

    ES MACHT AUCH KEINEN SINN , ÜBER DIE STOFFZERSETZUNG ZU PHILOSOPHIEREN, DENN, WENN DU BEREITS EINE FAHRZEUG DAUERBRANNTSTELLE HAST, FACKELT BEREITS SO VIEL IM AUTO MIT EINEM TRAURIGEN ÖKOSCHADEN , DASS DU DIR UM EIN PAAR GRAMM KÄLTEMITTEL AM WENIGSTEN SORGEN MACHST.DENN ALLE STOFFZERSETZUNGEN BEIM FAHRZEUGBRAND SIND NUN MAL UNGESUND;(;(;(



    FREUE MICH, DASS DU NUN ZUR ERKENNTNIS GEKOMMEN BIST, DASS MAN IN VIELEN FÄLLEN DOCH ETHYLENGLYCOL IM SCHEIBENFROSTSCHUTZ WIEDERFINDET UND DORT ENTHALTEN IST ;).

    ICH BEFÜRCHTE EINIGE SIND DURCH DEN AUSFLUG ZUM KÄLTEMITTEL 1234YF UND ZUSAMMENGETRAGENES GOOGLE WISSEN /DATENBLÄTTER ETWAS GELANGWEILT ODER ÜBERFORDERT. DAMIT DER THREAD NICHT ÜBERLASTET WIRD , STELLE ICH MICH GERNE FÜR TIEFGEHENDE KÄLTETECHNISCHE FACHFRAGEN IM PRIVATEN CHAT ZUR VERFÜGUNG.:):):)

    LG

    No , no my friend.

    Ethylenglycol is sicher n Alkohol. Da kanste schreiben waste willst, und es ist definitiv in den häufigsten WischwasserFrostschitzmittel enthalten - getarnt als "Alkohol" oder renamed Handelsname " Ethandiol ". brennt hervorragend . Vieleicht haste auch ein Öko Wischerwasser gefunden, wo keinst drin is, aber es landen Tonnnen !! In Europas Umwelt durchs Wischwasser.

    Und brennt sagenhaft , aus der Nummer kommste nich mehr raus. Is halt Chemie.


    Und Herr Gutachter ( respekt, respekt :huh:) wenn Du schon Datenblätter vom R1234yf lesen kannst, dann weisste bestimmt auch wie man mit R1234yf ein zündfähiges Gemisch herstellen müsste, damit es der angegeben Klassifizierung entspricht und "Outdoor" sich hochentzündlich verhält.:D. So ne Datenblätter sind schon tricky...:D:D:D

    Nix für Ungut - cheers ;)

    Ethylenglycol ist nicht im Scheibenspritzwasser da beim Verdunsten ein klebriger Film zurückbleiben würde.

    Frostschutz in Europa ist Alkohol.

    Nö , da liegste falsch bzw. da haste was vermischt.;)


    Erstens ist Ethylenglycol natürlich auch ein Alkohol.

    Und zweites sind die Konzentrate ziemlich häufig mit Ethylenglycol voll , auch mal als Ethandiol gekennzeichnet, is aber chemisch gleichwertig...

    Und ...

    Natürlich gesundheitsschädlich und übrigens definitiv leicht entzündlich .

    Wie gesagt, da fährste mit 5kg umher (und wenn das brennt, dann brennts im Gegensatz zum R1234yf mit ein paar Gramm) und das ganze füllste dann nach dem Versprühem 4x im Jahr auf (Verbrauchsstoff) während ein R1234yf in der planmässigen Verwendung gemäss Konstruktion bis zum Tage der Ausserbetriebssetzung als dauerhaftes Betriebsmittel im System verbleibt ( vorausgesetz Du hast keine Leckage oder so ). Danach muss es im Zuge der Fahrzeugentsorgung , ähnlich wie Öle der Kreislaufwirtschaft zurückgeführt werden.

    Denn R1234yf ist recyclingfähig.

    lieber agL

    Entschuldige ,dass Du Dich angesprochen gefühlt hast - no offence.

    War eine allgemeine Feststellung mit dem Spritzwasser...

    Ich respektiere Deinen Wunsch nach einem Synthetik freien Kältemittel .


    Das Forum dient auch als Plattform , um sachlich mit einigen Autobilmythen aufzuräumen, z.B. dass R1234yf ein Teufelszeug ist.

    Übrigens in meinem letzte Woche gelieferten ubd neuem Audi Flagship Etron GT mit 900g befüllt.

    Und ich finds klasse....

    Shapy, eventuell verwechselst das mit den älteren Kühlmitteln, die als klima- und ozonschädlich vom Markt genommen wurden. Die Selbstentzündungstemperatur von R1234yf liegt bei 409-405 C und es entstehen beim Verbrennen Flusssäure bzw. Fluorwasserstoff.

    Hallo Biker,

    Wie gesagt. Ohne Dauerenergiequelle nicht entzündlich. Flamne weg. Entzündung aus !

    1234yf ist ein Dauer-Betriebsmittel und wird nicht verbrannt. Es gibt auch keinen sinnvollen Betriebszustand in dem man es beim Fahren eines Autos brennend haben will Oder hat.

    Dein TouchDisplay wird auch nicht verbrannt, und ja : wenn Du Dein Touchdisplay anzündest , dann entstehen Elektronikbrand Dämpfe, die wir nicht wollen , sonst hättest Du ja nach Bildzeitungsbericht vom letzten Post ein "Gift-Kampfgas Touch-Display " :D

    sorry , dass wir hier einen kleinen Ausflug in Sachen Kältemittel gemacht haben.

    Gerne stehe ich zu dem Thema zur Verfügung. Insbesondere bei unweltschädlich und brennend muss man differenziert herangehen.war mir wichtig.


    Aber eins ist total witzig : das Kältemittelthema wird Medial diskutiert und zerissen, das einem schwindlig wird und dennoch :

    Wir kippen alle ( Elektro oder Fossil)

    #völlig Bedenkenlos

    # Literweise

    # entzündliches

    #umweltschädlich

    #trinkwasserschädliches


    Ethylenglycol = Scheibenwischwasser in unsere Kisten und versprühen es tonnenweise in der Umwelt und Wasserschutzzonen als ob das kein Problem wäre

    ;(;(;(

    Scheibenwischwasser klingt ja auch nach Wasser und ist sicher ungefährlich :/

    laut Gefahrengutbeauftragte und Lagervor

    rsichtsmassnahmen oder Sicherheitsdatenblatt bestimmt Total unproblematisch , gelle :D:D:D:D.

    Also so ein Zeug , kommt in mein Auto sicher nich rein....

    🤥

    ja agL.

    Dieser kurze Irrweg von Mercedes war leider nur ein kleines Ablenkungsmanöver, weil die Entwicklungsabteilung weit hinten war, dies Gerücht hält sich nun seit fast 2 Jahrzenten. Heute fährt Jeder Benz mit Klima und R1234yf.

    Ich bin 100% sicher was das 1234yf betrifft. Haben es beruflich selbst ausprobiert. Es brennt nicht ! Und ist nicht mit mensch üblichen Methoden entzündbar. Beim entfernen der Zündquelle selbstlöschend.

    Daher muss man sich auch nicht über Flusssäure Gedanken machen, denn wenn Dein Auto derartig abfackelt, dass der hermethische Kältekreis R1234yf ausströmt , dann brennt Deine Kiste bereits lichterloh samt aller stinkenden schmelzenden Elektrokomponenten samt Deiner ID Batterrie, Autoreifen und Innenaustattung , das die Flusssäure dein kleinstes Problem sind.

    Deshalb : R1234yf : no Problem und Performance Technisch CO2 weit überlegen.

    Lg shapy

    Wenn man die Wärmepumpe bestellt, nutzt das Fahrzeug für die Wärmepumpe zum heizen und kühlen CO2. Wenn man sie nicht bestellt, arbeitet die Klimaanlage mit ein paar kg hochbrennbarem Kältemittel.

    Oh, das habe ich vermutet.


    # Schlaumeier Modus = on#

    falls hier R1234yf als" hochbrennbares" Kältemittel diskutiert wird, dann liegt ihr leider falsch. 1234yf ist ein A2L Kältemittel und aufgrund seiner technischen Eigenschaften als solches eingestuft.

    Es hat einen exzellente GWP Wert von ca 1 (nach AR5) und einem ODP von 0.

    Also : nix umweltschädlich !

    Wenn einer von Euch es schafft R1234yf mit einer 900C Herdplatte, Feuerzeug oder Heizstab zum "Zünden" oder alleinständiges Weiterbrennen zu bringen, der bekommt von mir den Physik Nobelpreis -> WEIL : impossible !

    Also : nix "hochbrennbar".


    Im Gegensatz zu euren Kühlschränken zu Hause mit Butan oder Isobutan , die sind

    Kategorie A3 und definitiv "hochentzündlich" explosiv (umgangssprachlich).

    ### Schlaumeier Modus = Off###

    Lg shapy

    Würde ich persönlich gut finden, vorallem aufgrund des Kühlmittels. Mit so ner hochgradig brennbaren Sch* will doch niemand rumfahren. Mal abgesehen davon, dass es hochgradig umweltschädlich ist.

    Hallo agL ,

    verstehe Deinen Text nicht.

    Was genau ist hochgradig brennbar und/ oder hochgradig umweltschädlich ?

    Die Entwicklungstrends der Batterien und Herstellkosten / pro kWh haben einen guten Trend zu günstigeren Lösungen. Vielleicht nicht ganz so aggressiv wie ITSpeicherplatz € pro GB aber dennoch kontinuierlich fallend.
    Im Technologiesegment sind Kostenhalbierung nach 5-7 Jahren nicht ungewöhnlich. Konnte doch sich neulich noch kaum einer eine 512GB SSD im Notebook leisten:/


    Ihr solltet somit berücksichtigen, dass die E-Mobilität noch sehr jung ist und oftmals noch gar nicht den Zweit- geschweige denn Dritt Nutzer Markt erreicht hat. Bei einer durchschnittlichen Haltedauer von 4 Jahren sind die Drittbesitzerfahrzeuge reif für einen Batterietausch.

    Dieser Aftermarket ist ab 2030 gigantisch. Da ergibt sich dann auch ein Nachrüstbusiness vielleicht nicht Original von VW.
    Wenn ich dann den 77kWh Akku gegen einen 120iger tauschen kann und das zum halben Preis ( oder halt die 77 zum kleinen im Jahr 2030 üblichen Preis), dann kommt es ja nur noch drauf an, dass ich eine solide und werthaltige Karosse mit guten E-Motoren und guten ServiceNetz habe. Die Menge an ID3 und 4 etc wird attraktiv genug für nicht Original Nachrüster sein ( aber wie heisst es so schön : "in Erstausrüsterqualität".

    Da haben VW Besitzer und auch andere deutsche Premiumhersteller natürlich super gute Karten.

    Diese Nachverwertbarkeit wirkt sich auf den Gebrauchtwagenmarkt aus und da war VW (siehe Golf) schon immer gut unterwegs.
    Von daher sehe ich kein mittelfristig besonders hohes Wertverlustrisiko bei deutschen Premium Marken, selbst wenn neue Akkutechniken auf den Markt kommen.