Travel Assist

  • Der Travel Assist ist eine Kombination aus der automatische Distanzkontrolle „ACC“ (Längsführung) und aktiver Spurführung (Querführung). Mit dem Spurwechselassistenten "Side Assist" bietet der Travel Assist zudem die Funktion des automatischen Spurwechsels. Auf gut ausgebauten Straßen ohne scharfe Kurven und auf Autobahnen bietet der Travel Assist damit ein teilautonomes Fahren im Level 2.

    Zu beachten ist dabei, dass dies alles immer nur innerhalb der Systemgrenzen funktioniert und etwa Fahrzeuge und Hindernisse außerhalb der Sensorreichweiten nicht erfasst werden können. Daher hat der Fahrzeugführer weiterhin die volle Verantwortung für seine Fahrt, darf jedoch kurzzeitig die Hände vom Lenkrad nehmen. Bei den ID's sind das 15s, da ansonsten der „Emergency Assist“ (Notfallassistent) durch optische und akustische Warnsignale auf sich aufmerksam macht und das Fahrzeug im Notfall sicher anhält.


    ID's ohne Travel Assist bieten hingegen nur eine passive Spurführung ("Lane Assist"). Diese greift nur dann ein, wenn ein Verlassen der Spur droht und lenkt lediglich in die Spur zurück. ID's ohne Travel Assist bieten daher nur ein assistiertes Fahren im Level 1.


    Ein Videoeindruck kann hier gewonnen werden.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

Kommentare 7

  • "Der Travel Assist ist eine Kombination aus der automatische Distanzkontrolle 'ACC' (Längsführung) und dem Spurhalteassistenten 'Lane Assist' (Querführung)." - Seid Ihr sicher, dass das nicht nur grundsätzlich, sondern wirklich technisch zutrifft? Der Lane Assist führt zu einem eher groben Pendeln zwischen dem, was die Software für die Ränder der Spur hält ("passive Spurführung" s.o.). Der TA sorgt aktiv für eine brauchbare Fahrlinie geradeaus in der ungefähren Mitte dieser Begrenzungen. Auch die Korrektureingriffe von LA und TA fühlen sich deutlich unterschiedlich an. Abgesehen davon, dass beide für eine rechts-links-Führung sorgen, glaube ich nicht, dass es sich um den gleichen Regelvorgang handelt - dass der Lane Assist Teil des TA ist. Der TA ist nicht wirklich eine Kombination von ACC und LA, sondern auch in der Querführung ein anderer Vorgang als der LA.

    • Den Lane Assist gibt es in zwei Ausführungen. Normal für Verhinderung des Verlassens der Spur und adaptiv für aktive Spurführung (TA). So hieß es meine ich noch zu Zeiten von Golf 7.

      Jetzt hat man das (vermutlich zum besseren Verständnis) Travel Assist genannt um das greifbarer zu machen.


      Aber das darf sehr gerne hier angepasst werden :)

      Bearbeite einfach die Seite und mach einen Vorschlag für eine bessere Beschreibung :thumbup:

    • Hab ich nun gemacht - wahrscheinlich braucht es Deine Freischaltung, damit es sichtbar wird.

    • Genau, gucke ich mir morgen an :thumbup:

  • Bei meinem Auto soll es die Taste nicht mehr geben sondern nur mehr in der Software einzustellen, kennt dies schon wer?

  • Individualisierug einer bevorzugten Einstellung ist nicht möglich, da nach einem Neustart der Travel assist wieder an ist.

    • Du hast Software 3.0 auf deinem Auto richtig?

      Da kann man auf dem Lenkrad am linken Bedienelement mit dem Knopf unten rechts (über Mode) zwischen ACC und Travel Assist hin und her schalten.


      Also muss man den nicht immer neu aktivieren sondern er bleibt aktiv wenn ausgewählt.


      War das was du meintest?