Beiträge von herbert

    Setzt doch einfach mal das Intervall auf eine Minute und schau dir die Daten an.

    Dann siehst du in deiner Visualisierung doch schnell, wie häufig die Daten aktualisiert werden.

    Ich habe das Update auf 10 min eingestellt, das reicht mir völlig.

    Der ID sendet nichts an einen Drittanbieter, sondern nur an den Server von VW.

    Das geschieht fortlaufend, die Prozentzahl im Auto und in der ID-App ist immer dieselbe.


    Somit ist die Anzeige in Tronity oder ABRP davon abhängig, wie häufig die beiden die Daten abfragen.


    Aber ich habe bisher noch keinen Unterschied zwischen Tronity und ID-App gesehen.

    ist natürlich ein zusätzliches Drama. Ich warte dringend auf die E-Boost

    Funktion mit mind. 231 PS wie beim Cupra Born.

    Sollte das auch nicht kommen und VW sich nur auf Öko- Kutscher

    konzentrieren und die GTI Kundschaft zu Seat zwingen wollen oder

    in dem Irrglauben leben, die würden eine Geländekarre wie den ID4 kaufen, dann war es das für mich als Kunde.

    Da der Golf nach wie vor eine höhere Leistung hat wie der Cupra, ist das wohl eher nicht der Plan.
    Und warum bist du dir so sicher, dass der E-Boost überhaupt kommt.
    Wurde niemals von VW irgendwo erklärt.
    Mal ganz abgesehen davon, dass ich überhaupt nicht wüsste wofür man ein solches Feature benötigt.

    Der große Vorteil von VW ist doch, dass die Technik dieselbe ist.
    Je öfter man dieselbe Technik verkaufen kann, umso günstiger wird das Produkt oder umso mehr Geld kann man verdienen.
    Die Unterschiede im Design kommen doch nicht durch Wettbewerb zustande, sondern dadurch dass es eine klare Abstimmung gibt, welches Design welche Marke verwendet. Keine Marke hat ein Produkt im Portfolio, das nicht vom VW-Vorstand abgesegnet wurde.
    Insgesamt macht VW das doch super. Die bedienen erfolgreich einen sehr großen Markt und mit den Unterschieden im Design oder auch Ausstattung / Preis decken sie eine sehr viel größere Käuferschicht ab, als sie das mit einer Marke jemals könnten.
    Und sie machen die Abgrenzung so geschickt, dass man immer zu VW geführt wird, wenn man die bestmögliche Technik haben möchte.
    Bei VW / Seat / Skoda.
    Siehe beim ID.3 und Born, das Matrix LED.
    Oder beim Golf, wo der GTI immer eine höhere PS-Leistung haben wird, wie der Leon.


    Diese Diskussion beweist doch gerade den Erfolg.

    Was kann einem Hersteller denn besseres passieren als Diskussionen ob man Produkt A oder Produkt B aus dem Portfolio kauft.

    Bei mir ging der Test des Datenpaketes ohne Probleme.

    Du musst das bestellen und dann noch mit dem Auto verbinden.

    Ging am einfachsten in der App.

    Und das Datenvolumen ist relativ schnell weg, da auch Daten übertragen werden, wenn man Webradio nicht nutzt. Da ich eh nicht vorhabe das zu nutzen, war es mir am Ende egal. Aber prinzipiell kann ich dir zustimmen, Cubic möchte das offensichtlich nicht. Es gibt keinen Support.


    Das ist bei meinem Mercedes mit Vodafone deutlich besser.

    Schnell aktiviert und läuft mit 1 GB relativ lange.

    Für dich ist es anscheinend wichtig, dass alle deine Meinung teilen.

    Mir ist das völlig egal, ich kaufe ein Auto das mir passt. Nicht weil andere der Meinung sind, es ist toll oder eben nicht.

    Ich habe ja den ID.3 Pro Performance 58 kWh mit der maximalen Ausstattung.

    Der ist dann teurer als das Model 3 SR+

    Bei mir hat die Firma entschieden, da sie nur deutsche Automobilhersteller beim Leasing zulassen.

    Mein nächster Firmenwagen wird daher ein MB EQE, wenn es Preislich reinpasst... - hahaha?

    Der Preisvergleich passt aber nicht, da die Autos unterschiedlich ausgestattet sind.

    Wenn man, wie ich, Wert auf ein gutes LED-Licht legt, ist Tesla raus. Egal, was er kostet.

    Zumal das M3 aufgrund des fehlenden Displays im direkten Blickfeld eh nie in Frage käme.

    Die Autos sind einfach nicht vergleichbar. Da kannst du noch 17 mal schreiben, dass das M3 besser ist. Für mich wird es das nie werden.

    Aber ist ja schön, dass du dann bald einen sehr günstigen Wagen fährst.

    Diese Funktion gibt es in Deutschland leider nicht, weil es lt. VW zu gefährlich ist wenn sich das Auto selbst abschließt und man z.B. kleine Kinder zurücklässt.

    Alle anderen Fahrzeughersteller die Keyless-GO in Deutschland anbieten verhalten sich also grob fahrlässig?

    Die Autos der deutschen Hersteller schließen sich meines Wissens nach alle nicht automatisch ab.

    Möglicherweise sind diese lieber übervorsichtig.

    Warum sollte damit Plug&Charge ausgebremst werden?
    Ist doch meist die bessere Technik.

    Auch wenn die Variante mit unterschiedlichen Karten wohl eher nicht funktionieren wird.

    Die Karte wird im Auto hinterlegt und verwendet.


    Die heutigen RFID-Leser lesen einfach nur die Nummer von der Karte ab.

    Total einfach und wenn jemand die Nummer auf eine leere Karte kopiert, kann er damit laden.


    Das geht bei einer Debit- oder Kreditkarte natürlich nicht. Das muss sauber verifiziert werden.