Beiträge von GT2

    Ich denke die Problemstellung ist, daß man nicht weiß ob man diese generelle Infrastruktur überhaupt in Zukunft wirklich so braucht. In einigen Jahren werden die Batterien deutlich leistungsfähiger sein und deutlich schneller geladen werden können.

    Dann reicht wahrscheinlich eine Tankstellennetz artige Infrastruktur für die die nicht zuhause laden können.

    Und man kann ja jetzt schon an der normalen Steckdose über Nacht für gut 100km nachladen.


    Das Thema ist „nur“ für aktuelle Laternparker ein Thema. Ich würde unter den jetzigen Zuständen dann nicht elektrisch fahren sondern noch etwas warten bis sich batterietechnisch was getan hat.

    Vor allem kostet der Strom an der Ladesäule oft das Doppelte wie zuhause. Und die Politiker schlafen.

    Ich hatte genau das Thema vor 6 Jahren. Ohne Lademöglichkeit dann doch wieder einen Diesel gekauft.

    Stromanschluss in der TG hatten die Stadtwerke München abgelehnt wegen mangelnder Leitungskapazität. Ladesäulen gab es da auch nicht in der Nähe. Da sieht zwar inzwischen besser aus, aber immer noch weit weg von ideal.

    Später dann mit Haus und PV Anlage natürlich gleich den ID bestellt.

    Gestern beim Golfen:

    Kamen irgendwann auf Autos zu sprechen und ich habe erwähnt, daß ich elektrisch da bin.

    Einer aus unserem 4er Flight war natürlich sofort total dagegen.

    Argumente: Er braucht den Motorsound und will schalten können (fährt einen Diesel mit Automatik; soviel zu Sound und schalten).


    Hab ihm zugestimmt. Beim Sound lasse ich aber nur 6 Zylinder Boxermotoren gelten und da hab ich zufällig auch noch einen Handschalter.
    Danach war er viel ruhiger. Vor allem nachdem ich gefragt hatte warum er eigentlich einen elektrischen Golf Trolley benutzt und keinen Verbrenner...


    Wir konnten uns gütlich darauf einigen, daß eAutos die Welt nicht retten können.

    Danach hab ich vier Par nacheinander gespielt (obwohl ich eigentlich viel schlechter spiele). Da war er dann endgültig total im Eimer und hat keinen Ball mehr vernünftig getroffen.


    War schon irgendwie recht lustig ^^


    Was man so alles erlebt als eAuto Fahrer....

    Ja, es wird langsam Zeit, daß die EU auch das genau regelt.


    Hoffentlich bekommen die uns, die Italiener, Franzosen, Polen, etc. alle unter einen Hut.


    Aber wenn die Ungarn wieder mal nicht mitmachen ist eh gleich die Luft raus.


    Nächstes Thema…

    Diese Werte verstehe ich einfach nicht. Wie soll das mit einem ID.5 Pro Performance möglich sein??

    Winterverbrauch 16,8 kWh/100km?

    10,9 kWh/100km bei 70 km/h??


    Ich habe meinen ID.3 seit September letzten Jahres und der Langzeitwert seitdem sind 22,2 kWh/100km und der September war ja noch recht warm und die letzten Wochen hatte ich auch schon öfter Werte zwischen 16-13 kWh/100km. Was mache ich falsch??? ^^

    Da komme ich sogar mit meinem GTX darunter wenn ich es unbedingt darauf anlege.

    Wollte letztes Jahr testen ob ich unter 10 komme. Und habe es letzen Sommer dreimal geschafft auf knapp 30km Strecken bei Idealbedingungen und ohne ein Verkehrshindernis zu sein. Hauptsächlich München Mittlere Ring plus ca. 10km (beschränkte) AB plus 5km Landstraße. Schnitt war knapp 40km/h.

    Man muss extrem vorausschauend fahren und das Gaspedal streicheln (fast normal beschleunigen und dann viel segeln lassen; zwischendurch kurze, sanfte „Gasstöße“). Anfangs war ich schon froh wenn ich unter 15 gekommen bin. Aber man kann mit feinfühligem Fahren schon einiges rausholen.

    Ist natürlich spaßbefreit. Normalerweise brauche ich auf diesen Strecken zwischen ca. 13 und 15 im Sommer. Das finde ich für diese Kiste auch schon ziemlich gut. Wie gesagt, keine „echter“ AB Fahrt Anteil dabei.

    Also wegen der Motorleistung im alten GTX würde ich mir keine Sorgen machen. Überholen auf der Landstraße geht schnell wie mit dem 911er. Sollte also knapp ausreichend sein. Der Sound fehlt halt und man fährt schnell mal versehentlich mit 130 weiter.

    Wendekreis ist prima. Für mich kein Thema, auch nicht in den engsten Ecken.


    Nur das Infotainment läuft eher zäh. Für mich als Privatier kein Problem. Ich hab Zeit.

    Das Neue läuft zwar flüssiger. Aber gefallen tut es mir genausowenig wie das Alte.

    Zum Fahren reichen beide. Man könnte es allerdings deutlich netter und praktischer gestalten.

    Die Touchscreen Bedienung während des Fahrens finde ich zu ablenkend und es fehlen einige praktische Funktionen.


    Zum Verbrauch: Bin nach 25tkm gesamt unter 16.

    Fahre allerdings auch sehr wenig AB. Da schaffe ich auch das Doppelte wenn es sein muss. Aber nur kurz. Meistens ist ja ein Stau oder eine Geschwindigkeitsbegrenzung.


    Mein Fazit:

    Rein fahrtechnisch alter GTX, neuer GTX, neuer Pro Perf. Alle völlig ausreichend. Auch für Hektiker.

    Da wird meines Wissens nach sehr viel gerechnet. Das mit dem echten Messen der meisten Werte (außer der Spannung) gestaltet sich schwierig.

    Mein iPad zeigt manchmal 100% SOC an ist aber wohl nur zu ca. 80% geladen wenn es am Schnelllader war.

    Zumindest wenn man verfolgt wie schnell der SOC bei Benutzung runtergeht.

    Am Apple Ladegerät „erholt“ es sich dann wieder und zeigt besser nachvollziehbare Werte und Entladeverhalten an.


    Berechnungstechnisch bekommt man wieder „frische“ Werte wenn die Batterie von einem niedrigem SOC Stand auf einen sehr hohen SOC Stand geladen wird.


    Bei meinem GTX habe ich nach zweieinhalb Jahren und 25tkm noch keine Verschlechterung der Reichweite beobachten können. Fahre viele Standardstrecken wo es mir auffallen würde.

    Lade allerdings nur an der Wallbox und wegen der PV Anlage meist nur mit halber Leistung. Auch die 80% überschreite ich nur selten.

    Seid ihr euch sicher, dass die DCC Einstellung unter Individual zurückgesetzt wird nach erneutem Fahrzeugstart?

    Ich bin damals ein 2.1 Fahrzeug (Vorführer) gefahren, der in Individuell auch eine andere DCC Einstellung als Standard hatte. War nämlich erst enttäuscht vom Federungsverhalten im Gegensatz zum Golf 7. Aber es war dann doch nur Einstellungssache.


    Und sorry aber "Entmündigung". Man kann aus einer Mücke auch einen Elephanten machen. Nervig, klar. Fragwürdig - ebenfalls. Aber warum wird seit einigen Jahren immer mit so dicken verbalen Keulen um sich geworden? :(

    Wenn das nicht Entmündigung ist, dann ist es halt EU Regelwahn. Jedenfalls ziemlich bescheuert.

    Es ergibt Null Sinn warum ich bei jedem Start, bei mir mit Hund & Co, ca. 15 Klicks machen muss um so (Klima, Licht, LA aus, Modus) zu fahren wie ich will. Und vorher noch OK anklicken das überhaupt keine Funktion hat.

    Über so einen Schwachsinn kann ich mich schon aufregen. Was soll das? Ich fahre öfter Kurzstrecken mit 5 Halts. Und bei jedem Start immer der gleiche Schwachsinn. Das ist für mich nur dumm und schlecht.

    Deswegen behalten wir auch unsere zwei alten BMW Diesel wahrscheinlich deutlich länger als den ID. Die können sich alle Einstellungen merken bzw. einfach so lassen wie sie beim Abstellen waren. Und das fühlt sich richtig und normal an.

    Meistens vergesse ich den zur Zeit supernervigen LA auszuschalten der aktuell zu 95% falsch liegt und phantasiert.

    Das Einzige was ich halbwegs nachvollziehen könnte ist den Fahrmodus wieder auf „Standard“ zu stellen wenn er vorher auf Sport war. Aber nicht wenn er auf Eco war.


    Schon ein lustiges Auto dieser EI DI (kleiner Osterscherz).


    Bald muss man wahrscheinlich noch ein paar Verkehrsregel Fragen beantworten bevor man losfahren kann.


    So Sachen in der Art sind ja schon geplant. Ich freu mich schon.

    Wo liegt denn der Schlüssel zuhause bzw. wie weit weg vom Auto?


    Ich saß mal in einem Restaurant, ca. 10m Luftlinie vom Auto weg.

    Da hat sich alle paar Minuten das Begrüßungslicht eingeschaltet.


    Habe ich allerdings erst mitgekriegt als am Nachbartisch jemand was dazu sagte.

    Da wollten nämlich immer andere Autos meinen Parkplatz übernehmen weil sie dachten der ID fährt jetzt los.

    Ich saß mit dem Rücken zum Auto und hab nichts davon mitbekommen.

    Leute, ich bin heute ca. 60 km Landstr. gefahren, 100 - 120 km/h. Bei 18 Grad Außentemperatur.

    Die Vibrationen waren verschwunden. Sonst hat mein GTX immer geschüttelt wie blöd.

    Ich habe nichts verändert.


    Ich begreife garnichts mehr.

    Nur so ne Idee:

    Vielleicht haben die Dein Lenkrad verstellt. Machen die bei unseren BMWs fast immer wenn die in der Werkstatt sind. Das ist denen scheinbar immer zu nah am Mann.

    Verstelle doch mal selbst etwas weiter raus oder rein ob sich dadurch etwas ändert.

    Wäre ja interessant.

    Ich finde es immer interessant, man weiss nicht was es ist, aber vermutet mal so ins Blaue hinein, nur was fängt man damit jetzt an. Ich hatte es noch nie und würde das eher mal in einer Fachwerkstatt abklären lassen.

    Mein ID hat das bisher noch nicht gezeigt. Dieses Geräusch wird in einigen Foren erwähnt und stellt laut VW keine Gefahr dar. Ist halt unschön, vor allem wenn es richtig laut knackt.

    Das Gleiche macht dafür unser neuer Bosch Kühlschrank. Anwort vom Support: „Solange er funktioniert ist es normal. Wenn er nicht mehr funktioniert melden Sie sich wieder. Dann ist es ein Defekt.“ (hätte ich von alleine auch schon geahnt…). Denke von VW wird man da eine ähnliche Aussage erhalten.

    Mal eine Frage in eine ganz andere Richtung:

    Kann es sein dass das Lenkrad einfach unzureichend von der Spritzwand o.ä. entkoppelt ist?

    Ich habe eben realisiert, dass ich im Stillstand im Lenkrad die Endanschläge und Richtungswechsel der Scheibenwischer spüre.. Dann wundert es mich nicht, dass man auch sonstige, vermutlich leichte Resonanzen, zu leicht spürt.

    Wobei das nicht erklärt wieso das dann bei den IDs ohne Frontmotor anders ist..

    Sowas in der Art würde ich auch am ehesten vermuten wenn ich die meisten Beschreibungen lese.

    Beim GTX muss ja wegen des Frontantriebes an der Lenkung etwas anders sein als beim rein hinterradgetriebenen ID.

    Wo ist halt die Frage. Vielleicht etwas fest verbautes, sonst würde VW oder eine Werkstatt es ja beheben können (wenn sie es denn mal gefunden haben).

    Immer die gleiche Frequenz der Vibration würde darauf hindeuten, daß - von irgendwas angeregt - etwas zum Schwingen gebracht wird in seiner eigenen Resonanzfrequenz.

    Rein hypothetisch schreib ich mal z.B. ein Teil des Lenkgestänges (kann auch was ganz anderes sein).

    Da man es ja offenbar immer auch am Lenkrad wahrnimmt und beim GTX da ein Frontmotor dran hängt.


    Damit sich was aufschwingt braucht es noch einen Auslöser. Da kommen ziemlich viele infrage. Dreht und bewegt sich ja einiges.


    Ich sag mal so: Das Seilzug schwingen und brummen beim Polo meiner Frau (schon über 20 Jahre her) hatte auch immer die gleiche Frequenz (eben die Seilzuglänge; wie bei einer Gitarre) nur die Lautstärke des Brummens und die sichtbare Vibration des Ganghebels waren mal stärker mal schwächer. Bei AB Fahrten ab 140 am lautesten und auffälligsten. Aber immer der gleiche „Sound“, also Frequenz.


    Hilft auch nicht wirklich weiter, oder?


    Aber ich verwette einen Besenstiel, daß VW genau weiß was da ist…