Beiträge von godra

    Ich denke, dass die Zulassungszahlen auch nach wie vor massiv mit den Produktionsproblemen des APP550 zu tun haben. Die Lieferzeiten sind ja gerade beim Enyaq wieder viel zu lang

    Sehe ich anders. Lieferzeiten von maximal drei Monaten sind bei ID.3/4/5 die Regel. Beim ID.7 teilweise etwas länger, aber da ist eher noch austattungsabhängig.

    Die Verkaufszahlen sind immer noch auf einem niedrigen Niveau und werden kurzfristig durch Verkaufsaktionen gestützt. Die Schwierigkeiten beim AP550 sind da eher noch ein Geschenk zur passenden Zeit, weil durch die geringen Bestellzahlen ohnehin weniger Motoren gebraucht werden.

    nochmal .. und damit ist für mich dich Sache erledigt. Dass es "alte Id.3" gibt, die ab 1.7 nicht mehr zulassungsfähig sind ist unbestritten. Dass der jetzige Boom exakt darauf zurückzuführen ist .. DAS ist die Frage und das kann ich so nicht sehen und habe keine Beleg dafür irgendwo gefunden.

    Gerüchte von nicht autorisierter Seite sind da nicht hilfreich.


    Es ist doch unbestritten, dass der Anstieg der Zulassungszahlen auf die massiven Verkaufsaktionen der letzten Monate zurückzuführen ist. Und dazu gehört auch der Abverkauf der nicht mehr zulassungsfähigen Modelle.

    Woran soll es denn sonst liegen? Daran, dass alle plötzlich festgestellt haben, was der ID.3 für ein geiles Auto ist? Ich bitte dich, da muss man realistisch bleiben.


    Besorgniserregend finde ich eher, dass der ID.7 nicht so richtig ans laufen kommt. Jeden Monat nur ein paar hundert Fahrzeuge, obwohl gerade am Anfang die Bestellzahlen noch hoch sein müssten. Der hohe Preis rächt sich.

    Was mich fassungslos macht ist der Plan der Bundesregierung (FDP?), dass BEV bald bis 95.000 € vom Dienstwagenprivileg profitieren sollen. Frei nach dem Motto - Wer hat, dem wird gegeben …

    Wir benötigen zur Verkehrswende günstige BEV und keine Luxuskarrossen für einige wenige!

    Doch, genau das brauchen wir momentan. Hast du dir schon mal angesehen, was aktuelle BEV-Modelle kosten? ID.7, Mittelklasse über 70.000 €? Kein Problem. Audi Q6 etron, zwar Premium aber immer noch Mittelklasse, teilweise über 80.000 €. ID.3 mit etwas Ausstattung? Über 50.000 €, kein Problem.


    Je nach Fahrzeug werden 50 % bis teilweise über 90 % gewerblich zugelassen. Die Steigerung auf 95.000 € ist nur indirekt ein Geschenk an die Dienstwagenfahrer. Es ist in erster Linie eine Rettungsmaßnahme für die deutschen Autohersteller, damit diese überhaupt noch irgendwelche E-Autos mit nennenswerten Margen verkaufen und die nächsten 2-3 Jahre im E-Auto-Markt über die Runden kommen


    Ja, wir brauchen günstige BEV. Aber momentan können diese in Deutschland nicht zu Preisen unter 25.000 / 30.000 € produziert und verkauft werden. Bis die dafür notwendige Technik steht, subventioniert man eben die höherpreisigen Segmente der Hersteller, was wiederum die günstigere Technik finanziert.

    Satire bitte unbedingt kennzeichnen.

    Das meint er todernst. Ist die Sichtweise eines Entwicklers - die ist nur eben für 99,99 % der zahlenden Kunden komplett uninteressant und kann damit ignoriert werden.

    Oh doch.. BatteryLife DE hat seinen ID7 mit 4.0 geholt.. der hat dann irgendwann eine 4.1 bekommen

    War das denn wirklich ein vollwertiges Update auf 4.1? Oder wieder die bekannte „Wir schaffen es nicht die korrekte Versionsnummer anzuzeigen, du hast eigentlich 4.1 und bekommst jetzt ein Update damit das auch angezeigt wird“-Nummer?

    Hab ich aber abgelehnt. Solche Apps interessieren mich ohnehin nicht.

    Glückwunsch, wenn du die kleinen Zwischenupdates ablehnst, bekommst du keines der folgenden Updates. Das ist dir klar?

    Der Golf 9 war doch eh erst für 2028 angekündigt, und das auch nur die Vorstellung, also nicht mal unbedingt der Marktstart. Was genau ist denn hier die Schlagzeile? Fahrzeuge die noch ein halbes Jahrzehnt entfernt sind, werden nochmals verschoben um ein Jahr? Ist das jetzt so unglaublich oder eher Sommerloch?

    Die Schlagzeile ist, dass VW es weiterhin nicht hinbekommt, Software zu entwickeln und sich die Zeitpläne teilweise um Jahre verschieben.

    Das ist doch der Knackpunkt: Die Hardware der Fahrzeuge wäre früher fertig, aber man muss 2-5 Jahre (!) auf die Software warten.


    SSP sollte ursprünglich mal 2024 starten. Nun ist man bei 2029. Was man dabei nicht vergessen darf: SSP sollte auch die Grundlage für neue, günstigere E-Autos im Preisbereich 20.000 bis 30.000 € sein. Ohne SSP wird VW den Preis hier nicht halten können.

    Das Plattform nennt sich PPE und ist die "Konkurrenz" von Audi und siehe da mit 800V System und "Frunk".

    Beides wohl für SSP geplant.

    Ursprünglich sollte SSP ja MEB / MEB+ im Volumensegment und PPE im Luxus / Premium Segment ersetzen. Wenn sich aber SSP noch weiter verzögert, muss MEB+ länger leben und Audi / Porsche werden vermutlich ganz auf PPE setzen.

    Das schafft aber wiederum Probleme, weil die angedachten Skalierungseffekte bei SSP nicht durchschlagen werden und damit die günstigen Basis-E-Fahrzeuge preislich wieder nicht zu schaffen wären. VW reitet sich damit immer tiefer in die Kacke...

    Tatsächlich ist das aber eine Vollkatastrophe für Volkswagen. Wenn SSP aufgrund der Softwareprobleme erst 2029 - also frühstens in 5 Jahren (!) - startet, muss MEB und MEB+ bis dahin noch nach allen Regeln des Kunst ausgeschlachtet werden.

    Man muss sich auch mal fragen, was VW in den 5 Jahren überhaupt treibt. Da sitzen tausende Entwickler und man bekommt in 5-8 Jahren keine funktionsfähige Software hin. Man kann nur hoffen, dass Rivian es richten wird.

    Nein, das ist ja auch richtig. Ich hab ja auch auf die 70.000€ Grenze gewartet. Aber ich hätte wenn dann eine Förderung im Privaten Bereich erwartet und nicht wieder für die bereits schon „privilegierten“ Firmenwagenfahrer.


    Genau mit so einer Aktion wird aber eben auch der private Bereich massiv gefördert. Oder was glaubst du, wo die ganzen dicken 5er BMW und E-Klasse für den Gebrauchtwagenmarkt herkommen?

    Langsam wir das hier ein Running Gag. Scheinbar ist nur noch wichtig und interessant welche SW-Version das neue Auto hat. ^^

    Das was VW mit Software 3.X abgeliefert hat, entspricht vor allem hinsichtlich der Performance gefühlt eben dem Stand von 1995-2005er. Wenn man sich damit wohl fühlt, ist das in Ordnung. Wer in Zukunft aber noch Autos verkaufen will, wird sich nicht auf diese Kundengruppe ausrichten...

    Okay aber du kannst ja die Zündung anmachen?

    Hast du das denn getestet? Meiner Meinung geht das Auto trotzdem nach 30 Minuten komplett aus.

    Das finde ich ganz schön schwach. Ich verstehe ja dass eine Batterievorkonditionierung technisch schon aufwendiger ist per Softwareupdate einzuführen, aber die Klimaanlage dauerhaft laufen zu lassen? Wie kann das so eine technische Hürde sein?

    Die Antwort ist meiner Meinung nach: VW will nicht. VW schafft es auch weiterhin nicht, Software und Softwarefunktionen zügig zu entwickeln und auszurollen. Man hebt sich die wenigen Neuentwicklungen daher für neue Fahrzeuge auf, um mehr Verkaufsargumente zu haben.