Beiträge von Tom

    Achtet auf eine richtige Rechnungsstellung durch die Handwerker. Mein Elektriker hatte eine falsche Hausnummer in der Rechnung stehen, ohne das ich das bemerkt hatte. Die Folge war eine Zuschuss-Ablehnung . Mit neuer richtiger Rechnung musste ich dann den ganzen Zuschussauszahlungsantrag wieder komplett von vorne beginnen. Inzwischen sind die 900 Euronen auf dem Konto, aber mit drei monatiger Verspätung!

    Zweimal schon wollte mich das Navi über, nur für Bedienstete geöffnete, Zubringerstraßen zu Ionity an Autobahnraststätten bringen.

    Ich bin hauptsächlich Lidl - Lader (noch ist der kostenfrei) dann Ionity -Schnelllader (der ist im 1.Jahr kostenfrei) und noch ganz selten Zuhause-Lader!
    Meine Fortbewegungskosten, früher ⛽️ Spritkosten, haben sich ganz massiv reduziert!

    Was ich noch nicht versucht habe (habe nur die Probefahrt an dieser Strecke gemacht) Wie verhält es sich, wenn man Bergab fährt im B-Modus und ganz leicht "Strom" gibt? Ist trotzdem noch eine rekuperation vorhanden oder geht er sofort auf beschleunigen? Könnte mir vorstellen, das er dann statt (als Beispiel) 30kw rekuperation nur noch vielleicht 10 hat.

    Genauso verhält sich der ID 3 . Es wird weniger rekuperiert, um die Geschwindigkeit zu halten.

    Das ist genau das, was ich meine, nur für das eine mal wo das passieren könnte, brauche ich ein Auto was 800km schafft.

    Ganz ehrlich, so eine Stecke bin ich privat, in den letzten 10 Jahren nie gefahren und selbst wenn, dann dauert es halt ein oder zwei Stunden länger na und, Dafür kauf ich mir aber kein Auto was das auf einmal schafft und die meisten anderen auch nicht, denn die merken irgendwann, dass das Laden an HPC Ladern (800V) sehr teuer werden wird, weil die Technik nämlich sehr teuer ist.


    Und ich glaube das war jetzt genug OT

    Zitat aus dem Forum, wurde gerade eben gepostet:


    Weihnachten gut verbracht, und Eltern abgeholt und heim gebracht. Also zwei Fahrten auf der Autobahn, jeweils ca 85km, 15km Überland, 15km Stadt, +5 Grad Außentemperatur, 19,5 Grad Klimatisierung im Auto. In Summe also 215 km Fahrt.


    Wir haben daheim auf 100% kurz vor Abfahrt aufgeladen, auf der App angeblich 354km Reichweite, im Auto dann aber nur 291 KM errechnete Reichweite.

    Bei der Rückfahrt mussten wir auf der Autobahntankstelle nachladen, sonst wären wir die letzten 40km wohl ohne Heizung und Radio gefahren und wenn überhaupt heim gekommen.


    Wo sind nur annähernd die 420km??? Nicht mal 230km ohne Angst und Verzicht auf Heizung waren möglich, trotz Wärmepumpe und neuem Akku. Wie wird das in vier Jahren sein, oder gar in 10?


    Der Verbrauch lag bei 26KW/100km, und auf der Autobahn gleiteten wir mit 120km, nix da von 140 wie alle anderen, das traut man sich eh nicht, selbst bei 120 hat man schon Bauchweh genug.


    Soviel zum Thema Reichweite!
    Das Du ganz persönlich nicht mehr brauchst und nicht mehr zahlen willst, ist ja in Ordnung!

    Ich sagte, dass mehr Reichweite und kürzere Ladezeiten notwendig sind, um Verbrenner generell abzulösen, und damit sind auch die Vertreter gemeint, die täglich über die Autobahn fahren!


    Und damit soll es jetzt gut sein!

    Ich fahre ganz normal in die Waschstraße. Ich bin überzeugt davon dass das Auto da schonender gewaschen wird als händisch mit Hochdruck in der Waschbox. Allerdings übertreibe ich es bei diesem Wetter nicht mit der Häufigkeit. 😊

    Hatte ich schon erwähnt, das wir First Edition Fahrer schon Autos fahren die in einem aufwändigen mehrmonatigem Lackaushärtungsverfahren für die sofortige Autowäsche vorkonditioniert wurden? 😉

    Nein, dass ist das was alle denken das Sie brauchen, die Realität ist, dass die meisten Ihr Auto bequem an der heimischen Steckdose laden könnten um die paar Kilometer die Sie täglich fahren absolvieren zu können.


    Aber das ist bei uns so, wir wollen immer mehr haben, als wir eigentlich brauchen, nur um es zu haben, falls wir es irgendwann in einem unwahrscheinlichen Fall einmal brauchen könnten. Der natürlich nie eintreten wird, aber Hauptsache wir haben es.


    Bestes zur Zeit passendes Beispiel... Klopapier...

    Mag sein, das es die meisten nicht brauchen. Aber es gibt doch auch diejenigen die nicht nur ein bis zweimal im Jahr das Auto über weitere Strecken bewegen.
    Seien wir doch mal ehrlich, willst Du wenn Du jetzt ( im Winter ) von Hamburg nach München fahren und alle 200 km für 35 Minuten am Schnelllader hängen?

    Bei den öffentlichen Ladesäulen in Braunschweig (vermutlich auch in anderen Städten) kann der Stecker an der Säule abgezogen werden, sobald das Ladeende erreicht ist. Das gilt auch für fremde Fahrzeuge. Den Stecker am ID muss man durch explizites Öffnen mit dem Funkschlüssel entriegeln. Erst dann kann das Kabel entfernt werden.

    Das fahrzeugseitige automatische Entriegeln macht nur Sinn wenn nicht das eigene Kabel abhanden kommen kann

    Genau, wenn das andere Ende des Kabels an der Ladesäule hängt und nach beenden des Ladevorgangs durch das eigene Auto von jemand anderem entfernt werden kann, um dann sein e-Auto an die Ladesäule hängen zu können, ( zB. am Arbeitsplatz)

    Ändert nichts an der Tatsache, dass dies nicht jeder brauchen / haben wollen wird.


    Es gibt auch Motoren mit 400PS und dennoch haben knapp 80% der Fahrzeuge weniger als 150 PS und 90% fahren im Schnitt nicht mehr als 60km / Woche

    Aber mehr Reichweite mit Schnelllademöglichkeit in 15 Minuten ist doch genau das was E-Autos brauchen, um die Verbrenner komplett ablösen zu können !

    Das stimmt nicht ganz, die 18" Stahl und Aluräder haben keine Airstop Reifen und hier gibt sehr wohl ein Tire Mobility Kit.(PR 1S3/1S5)


    10A 601 703 Werkzeugtasche

    1EA 012 615 Kompressor

    4L0 012 619B Reifendichtmittel

    OK. Das braucht man aber auch unbedingt noch dazu!

    Werden sich die Batterien in den nächsten Jahren weiterentwickeln? ja definitiv, aber hier wird es wie mit bisherigen Entwicklungen auch laufen, die wandern erst mal in höhere Fahrzeugklassen, daher sehe ich das nicht wie manch anderer, dass aufgrund dessen heutige E-Autos in ein paar Jahren unverkäuflich sein werden.

    Für 2021 hat Hyundai die Premiere des Ioniq 5 angekündigt! Ist ein direkter Konkurrent zum ID4, soll ab 45000,-€ kosten, hat ähnlich große Akkus wie VW mit annähernd gleicher WLTP-Reichweite und jetzt kommt der Clou: dank 800 Volt Akkutechnik in 15 Minuten von 10% auf 80% am Schnelllader laden!

    Was meinst du mit "Reifen mit gleicher Technologie"? Was ist denn dieses Seal?


    Edit: Habs herausgefunden, und dafür soll man teilweise 100€ pro Reifen mehr bezahlen?

    Einerseits sind diese „Elektro“- Autoreifen Reichweiten optimiert und andererseits sind es AirStop-Reifen, weil es weder Ersatzreifen noch ein Tire Mobility Kit, wie bisher bei VW, im Auto gibt!