Beiträge von mr.bro

    Ich habe festgestellt das dieses Gummiband, welches den Deckel des DC Ports festhält, bei geschlossener Ladeklappe den Wasserablauf behindert. :/ Der Entwickler hat den Bereich zum Ablaufloch extra abgeflacht. Und nun legt sich das Gummiband genau davor. :rolleyes:


    Zum Glück gibt es eine einfache Lösung. Das Gummibändchen kann in verschiedenen Positionen befestigt werden. Ich habe es zusätzlich noch durch den Griff geführt. :thumbup:


    IMG_9813.jpg  IMG_9814.jpg  IMG_9815.jpg

    Danke für den Tip !

    Ich habe es auch einmal durch den Griff geführt.

    Das Gummiband kam mir sowieso etwas zu lang vor, es hat sich immer zwischen Tankdeckel und Karosserie eingeklemmt.

    Das durchschnittliche Gefälle von knapp 250 m zwischen den Ortschaften und die geringe mittlere Geschwindigkeit von < 50 km/h erklären das sehr gute Ergebnis. Bin daher besonders auf das Ergebnis der Rückfahrt gespannt.


    Bin gestern morgen zum Wandern dorthin gefahren, auf der Hinfahrt habe ich aber leider kein Foto von den Daten gemacht.

    Batteriestand bei Abfahrt in Konstanz war 93 % SOC.

    Batteriestand bei Ankunft in Linthal war 68 % SOC.

    Bin gestern von Linthal im Glarnerland (Schweiz) bis Konstanz am Bodensee gefahren:


    ca 20 Grad Außentemperatur

    Streckenlänge 111 km

    normale Schweizer Landstraße,

    kurzer Abschnitt Autobahn,

    hügliges Gelände,

    2Personen an Bord,

    kein AC, nur Gebläse (0,3 kWh/h),

    46km Durchnittsgeschwindigkeit,

    9,9 kW/h Verbrauch

    bei Abfahrt: 99% doc

    (geladen mit Glarner Wasserkraft)

    bei Ankunft: 80% soc


    Wenn ich das hochrechne käme ich auf Reichweiten weit über 500 km.

    Das Auto überrascht mich immer wieder…..


    5EA1DA6F-7F70-43E9-9CA1-F37886EA75DA.jpeg

    Heute hatte ich eine interessante Fahrt. Bin von Konstanz nach Damüls hoch in die Berge gefahren, losgefahren mit 90%, oben angekommen auf dem Furkajoch hatte ich 54%. Angezeigt hat er dort 199 km. Bei der Talfahrt hat er mich mehrmals darauf hingewiesen bitte in „B“ zu schalten, (ich fahre normalerweise immer in „D“), er hätte Talfahrt erkannt, das habe ich so noch nie gesehen. Unten in Rankweil hatte ich dann 61%, angezeigt wurden 310 km. Ich hatte dort dann einen negativen Verbrauch von ca -38 kWh/100 km. Auf den restlichen ca 80 km nach Konstanz, teilweise auch 120 km/h auf der Autobahn, ist der Durchschnittsverbrauch dann kontinuierlich angestiegen bis auf ca 4,8 kWh /100 km…

    Meine Frau schafft auf ihren Strecken hier in der Umgebung auch phantastische Werte, manchmal sogar unter 10 kWh/100 km. Sie fährt aber auch extrem defensiv und vorsichtig, auch weil sie noch Respekt vor dem neuen Auto hat. Außerdem ist alles im Bereich von 60-70 km/h. Vor 2 Wochen haben wir dann eine längere Tour über den Feiertag nach Bayern gemacht (einfache Strecke ca 350 km)

    Vorher habe ich nach längerer Zeit mal wieder ganz voll geladen. Das sah dann so aus:

    075137CA-A0EF-4F2F-A6C6-B359A5ED71BF.png

    Wäre schön, wenn das so stimmen würde….😍

    Was mir auch an der Klimaanlage des ID.3 überhaupt nicht gefällt:

    Es gibt leider keine einfachen Lüftungsklappen, die man aufmachen kann ohne gleich die ganze Klimaanlage einzuschalten. Wenn ich nur ein bisschen frische Aussenluft an der Frontscheibe will muss ich den Lüfter der Klimaanlage einschalten und die Reichweite geht gleich 30 km (oder mehr) runter.

    In meinen alten Autos gab es immer mechanische Lüftung während der Fahrt ohne elektrische Lüfter etc.


    Schade, dass es das heute nicht mehr gibt.

    Hallo,

    ich lade meinen ID.3 von März bis Oktober für die allermeisten Fahrten (außer wir machen einen größeren Ausflug) zuhause mit eigenem PV-Überschuss. Ich habe 6,6 kWp, einen 9,8 kWh Speicher und den SMA Charger 22 (auf 11 kW gedrosselt) und die SMA Energy app.

    Selbst heute bei Bewölkung kann ich mit 1,6 kW laden. ca 1,4 kW ist das Minimum was er braucht dass die Anlage anspringt. Je mehr Sonne natürlich umso besser. Der SMA charger kann die Überschuss Ladung stufenlos an die Erzeugung anpassen. Wenn eine dunkle Wolke kommt schaltet er ab, sobald die Sonne wieder scheint springt er an und regelt die Leistung entsprechend hoch. Das Auto bleibt einfach nur angesteckt. Für mich einfach genial.

    Nein, die Adressen sind richtig.

    Ich hab’s rausgefunden. Es betraf nur Ziele außerhalb meiner aktuellen Reichweite. Wenn ich in der Navigation bei settings - Routenoptionen - Ladesäulen anzeigen auf aus einstelle, zeigt er die Route wieder an. Aber natürlich keine Ladesäulen auf der Strecke.

    Trotzdem merkwürdig und schade.

    Das ist doch eigentlich eine tolle Funktion für längere Strecken.

    Das ist ja total bescheuert!


    Wenn ich eine längere Strecke mache, schaue ich mir erstmal die Strecke im Elektroauto Routenplaner von Goingelectric an und suche mir dann die Ladesäulen aus.

    https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/routenplaner/

    Man kann dort den Fahrzeug Typ einstellen und zum Beispiel einstellen, mit wieviel Prozent man ankommen will. Finde ich sehr praktisch, wobei man immer noch „Sicherheit“ draufrechnen sollte...


    Dann schaue ich mir die Strecke mit Ladesäulen in meinen Ladekarten Apps an, enbw mobility+, einfachstromladen oder sogar in der weconnect ID App.


    Auch die airelectric App ist sehr gut und umfangreich!


    Oder natürlich abrp, „a better route planner“, https://abetterrouteplanner.com/


    Bei mir wird als „Spiegelei“ immer der halbe Bodensee überlagert, seitdem nehme ich diese Anzeige nicht mehr ernst, ich benutze den Navi einfach nur als Navi, alle zusätzlichen Infos (Ladesäulen, Reichweite etc) muss ich mir von woanders herholen....


    Ist leider so .....0D98954E-CF7D-4D5D-9C21-E181987E759A.jpeg

    Also ich habe jetzt schon 0783 drauf.

    Ich hatte ja mal einen Totalausfall (nichts ging mehr) und da hat man mir das Bordnetzsteuergerät ausgetauscht und mir als „First Edition“ gleich die aktuelle software aufgespielt.

    Was die neue Version kann, die ich Mittwoch bekomme und wie sie heißt, weiß ich nicht.

    Aber ich habe den Händler extra gefragt: OTA fähig ist die noch nicht (bis auf die Kleinigkeiten)

    Dafür muss ich irgendwann nochmal in die Werkstatt...

    Mich hat mein Händler auch gerade angerufen, das neue software update kann aufgespielt werden, ich habe einen Termin für nächsten Mittwoch.

    Leider ist das update dann auch noch nicht OTA-fähig, dafür muss er dann nochmal in die Werkstatt.

    „Kleinere“ updates würden aber jetzt mit dem neuen update schon über „OTA“ gehen, ich glaube er meint damit zum Beispiel Aktualisierung der pdf Datei des Bordbuchs, Aktualisierung des Navis, etc...

    Der Service Monteur hat heute angerufen. Morgen wird der Bordnetzrechner ausgetauscht. Das Ersatzteil kommt morgen Mittag und wird dann eingebaut. Danach wird ein software update gemacht, welches mindestens 5 Stunden dauert. Also Donnerstag könnte er vielleicht wieder fertig sein...