Beiträge von Alter Fritz

    Ich nutze es selber nicht, habe aber Nutzerkommentare gelesen. Das Plugin ist eher so mäh. Einhellige Meinung nahezu aller: Lass lieber die Wallbox tarifabhängig steuern, nicht das Fahrzeug. Dazu kannst Du z. B. evcc nutzen (billiger RaspBee reicht dazu, alternativ auf einem anderen Gerät, welches immer läuft bei dir und auf dem Du selbst Software installieren kannst).

    Ladekabel entriegeln nur per Schlüssel oder Drahtschlaufe der Notentriegelung?

    Es geht auch über die "Verriegeln/Entriegeln"-Taste in der Fahrertür. Hier weiß ich aber gerade nicht, ob das auf AC beschränkt ist oder ob es auch bei DC funktioniert. Bei DC brauchte ich die Funktion bislang nur am Tesla SuC, da hatte ich immer den Schlüssel genommen.

    3.7 kommt OTA für alle, die mindestens 3.2.1 im Fahrzeug haben. Wer ältere Fahrzeuge hat, muss in die Werkstatt. Betrifft also nur diejenigen Fahrzeuge, die die 3.2.1 noch nicht in der Werkstatt erhalten haben.


    Bei Skoda werden in 3.7 das HUD erweitert, außerdem die Anzeigen beim Travelassist verbessert. Ob das auch VW betrifft, weiß ich nicht. Weitere Änderungen:



    ME3.7 Software Update System optimizations and bug fixes Fixed display of the car's range in miles in the MyŠkoda app Improved availability of the Lane Assist and Side Assist functions (depending on the level of equipment) Stabilization of the Infotainment System Resolution of sound issues that might have occured when making hands-free calls with certain Android phones Improved obstacle detection when opening the boot using the remote control key Reduction of noise during charging caused by interference from power connectors Stabilization of the Top View function (depending on the level of equipment) Improvements to driving performance Further system improvements and bug fixes


    Also wie erwartet keine Vorheizung, auch ist keine Rede von den Radiofehlern (sondern nur bei Telefon). Kann aber sein, dass das den Enyaq nicht betrifft.

    Volkswagen kassiert seine ambitionierten Elektroauto-Pläne

    Der Artikel tut so, als wäre alles was Neues. Wärmt aber in erster Linie alte Kamellen auf - dass das Werk bei Wolfsburg nicht gebaut werden soll (weil die Plattform sich verzögert) und stattdessen das Stammwerk umgebaut werden soll, ist schon lange bekannt. Auch, dass der PHEV-Anteil steigen soll - gibt es überhaupt noch ein Verbrennerfahrzeug ab Kompaktklasse von VW auf dem europäischen Markt, welches nicht auch als PHEV angeboten wird? Ich glaube, inzwischen fehlen nur noch die Kleinwagen (Polo und dessen höhergelegte Derivate). Und ob die sich als PHEV lohnen, kann ich mir nicht vorstellen, da nicht die typischen Dienstwagen (nur da rechnen die sich).


    Die Börse handelt die Zukunft, deshalb ist mein klitzekleiner Anteil VW-Aktien im Depot wohl seit Langem ein absoluter Underperformer.

    Bei mir nicht, bin aber wohl zum richtigen Zeitpunkt wieder eingestiegen, als der Wert nach langer Zeit mal wieder zweistellig notierte. Okay, bei der VW-Tochter Traton ist der Kursgewinn prozentual gesehen in der gleichen Zeit vier mal so hoch.

    Heute gab's bei mir ein Update der WeCharge App im Auto.

    Wäre ja toll, wenn die Ladestation-Verfügbarkeiten aus WeCharge jetzt auch direkt im Navi angezeigt werden. Und nicht erst wenn man drauf klickt und wartet, bis der echte Status geladen ist.

    Die Verfügbarkeit wurde doch schon immer im Navi angezeigt. Grüner Punkt = Ladepunkt frei, roter Punkt alle Ladepunkte Besetzt oder Defekt. Mit "Draufklicken" gibt es genauere Informationen.

    Der Begrüßúngsbildschirm triggert doppelt, einerseits, macht das soweit mir bekannt, kein anderer Hersteller, andererseits denkt man VW hat Profile im Griff, aber Pustekuchen...

    Nicht mal VW macht das konsequent. In den Verbrennern gibt es diese Bestätigungspflicht nicht. Hatte erst vor wenigen Wochen wieder einen neuen Golf GTE (aber noch das Vorfacelift) gefahren. Da ist der Auswahlscreen nach ein paar Sekunden allein verschwunden.

    Da ich keine Wallbox Zuhause habe, fahre ich sehr wohl gezielt AC Anschlüsse an. Ebenso auf einer Reise am Zielort über Nacht. Oder am Zielort bei längerem Stopp für Einkäufe oder ähnlichem.

    In meiner Situation lade ich sogar 80% öffentlich am AC Lader.

    Du bist darauf aber nicht angewiesen, darauf wollte ich hinaus. Klar versuchst Du in Deiner Situation mitzunehmen, was mitzunehmen geht. Hatte ich Anfang 2023, als öffentliches AC-Laden günstiger war als der Strombezug zu Hause, auch gemacht gehabt. Aber Dein erstes Ziel ist eben das Parken. Bekommst Du keinen Ladeplatz, parkst Du daneben. Und wenn es pressiert, fährst Du zum HPC-Lade(r|Ladepark).

    Wenn die von Nichtladern / Verbrennern blockiert sind, ist das ärgerlich - dort aber i. d. R. auch verboten zu parken, wenn man nicht lädt.

    Ladesäule, Parkplätze freigegeben für Verbrenner.
    Situation zum Zeitpunkt der Aufnahme: Eine Zoe (lädt aber nicht), ein Verbrenner.
    Status laut EnbW-App, Uberraschung! Zwei freie Ladestellen

    Natürlich ist es in der aktuellen Situation vielleicht ärgerlich, wenn man während des Parkens nicht laden kann. Aber eigentlich sehen wir hier das Zielbild: Es handelt sich in erster Linie um Parkplätze für alle, wer will, kann dort aber auch laden. Aktuell ärgerlich, weil viel zu wenige Parkplätze bislang mit AC-Ladern ausgestattet sind.


    Wenn man explizit zum Laden irgendwo hinfährt, nutzt man sowieso keinen langsamen AC-Anschluss, sondern fährt zur "Tankstelle", also einer schnellen HPC-Säule/Ladepark. Und wer sich ein Fahrzeug ohne Combo2 gekauft hat, hat das bewusst gemacht, weil er nicht auf öffentliches Laden angewiesen ist (und falls doch, schlecht beraten wurde oder sich drüber hinweggesetzt hat und damit selbst Schuld ist).