Beiträge von horsty

    Wer kam nur auf diese Idee? :/

    In den Tiefen des Internets gab es mal ein Video, indem der Chefdesigner dieses Honigwaben-Muster vorgestellt hat und auf die Referenzen bspw. im Vor-Facelift Frontstoßfänger eingegangen ist. Man hat sich da sicherlich auch Gedanken gemacht, aber wohl nicht damit gerechnet, dass der Großteil der Käufer (mich eingeschlossen) nicht so viel Designverständnis haben :D

    Ausgangslage:
    Supermarktparkplatz, Modus B, meine Frau wollte vorwärts in eine Parklücke einparken, dazu hat sie die Räder stark eingeschlagen.
    Sie ist leicht reingerollt, war schon zu ca. 1/4 in der Parklfäche und deshalb im Begriff, vom Strompedal auf die Bremse zu gehen, als das Auto unerwartet und wirklich aus dem nichts heraus wirklich Vollgas gegeben hat.

    Zum Glück konnte sie schnell eine Vollbremsung machen, da Sie ihren Fuß wie gesagt schon fast auf der Bremse hatte.

    Entschuldige falls sie Frage unangebracht sein sollte. Aber lässt sich das Szenario ggf. replizieren? Z.b. Sonntags wenn auf dem Parkplatz, wenn keiner dort ist und keine Gefahr besteht jemanden/etwas zu schädigen.

    Schön wäre gegessen, wenn sie die Filteroptionen entsprechend der aktuellen Verträge angepasst hätten. Es gibt weiterhin nur WeCharge und Ionity. Allerdings kann man über die Selected Partners nun auch bspw. bei Aral Pulse laden.

    Also ich fahre keine Station mehr an wo nur noch einer als frei angezeigt ist.

    An den HPCs ist die Situation meist sehr dynamisch. Ich hatte kürzlich die Situation, dass das Navi mir eine Aral Pulse, die ich als Ladestopp eingeplant hatte, als rot/belegt angezeigt hatte, 5 Minuten vor Ankunft. Als ich dann dort aber ankam, waren 2 von 4 frei. Durch die relative kurzen Standzeiten an den HPCs und der zeitlichen Ungenauigkeit von WeCharge, ist die Info eher mit Vorsicht zu bewerten.

    Wäre ja toll, wenn die Ladestation-Verfügbarkeiten aus WeCharge jetzt auch direkt im Navi angezeigt werden. Und nicht erst wenn man drauf klickt und

    Obwohl ich jetzt schon mehrfach die Erfahrung gemacht habe, dass die WeCharge Verfügbarkeits-Info nicht sonderlich aktuell ist. Wenn ich es ganz aktuell wissen möchte, nutze ich meist die EnBW App, da die sogar die minutengenaue Belegung anzeigt.

    Und nun von Vielen zum ach so gescholtenen Tesla: ich hab mich bei vielen Leuten persönlich erkundigt, keine Mängel seit Jahren.

    Dann nimmt dir mal 'nen Nachmittag und stöber ein wenig im TTF Forum in den Problem-Sektionen der jeweiligen Modelle oder guck auf YouTube bei AT-Zimmermann. Damit möchte ich nicht sagen, dass die IDs problemfreie und unkaputtbare Fahrzeuge sind und die Teslas reihenweise auseinanderfallen. Man bekommt aber glaube ich einen Eindruck über Qualitätsunterschiede.

    Ebenso erscheint es mir ein wenig dubios, das Musk sich erst kürzlich einen Bonus von ca. 50 Mrd. hat auszahlen lassen, während er 10% der Belegschaft rauswirft um Kosten zu drücken, die in ihrer Summe 10 Mrd. Gehalt pro Jahr beziehen. Sein Bonus also 5 Jahre Tesla-Gehälter sind. Weiterhin erscheint es nebulös, warum die (früheren) Vorstände gerade alle ihre Aktien verkaufen und Elon in Summe auch schon Aktien für 50 Mrd. verkauft hat. Das würde mein Vertrauen in das Unternehmen jetzt nicht grade steigern. Aber so viel zum Thema Langfristigkeit und Entscheider.

    ich würde ja die Bremse benutzen, aber dann bricht der Parkassistent (bei mir) immer ab.

    Dann betätigst du die Bremse ggf. zu stark. Zumindest bei meinem ID.3 ist es so, dass der Parkassistent den Parkvorgang startet und man mit leichtem Bremspedaldruck die Geschwindigkeit reduzieren kann. Sobald man zu stark drückt, stoppt das Fahrzeug.

    Zitat

    Alle drei Situationen hätten böse ausgehen können. Vielleicht hätte mein ID selber schon irgendwie reagiert oder es war nur gefühlt knapp...

    Generell ist das auch nur ein Assistent der dich beim Einparken unterstützt, indem er eine Ideallinie vorgibt. Die kann aber auch immer nur so gut sein, wie die Sensorik das Umfeld erfasst. Letztendlich bist du aber der Fahrzeugführer und musst beim Einparken genauso gucken wie sonst auch. Das sind leider noch keine vollständig autonomen Systeme.

    Ich weiß überhaupt nicht und begreife es auch nicht, warum hier manche so fuchsteufelswild nach "Updates" gieren.

    Verstehen kann ich es schon ein wenig. Vor-Konditionierung für den Winter fände ich schon nett. Aber wenn ich mich mit e-Auto Fahrern unterhalte, die dieses Forum nicht kennen, wird mir auch deutlich wie "tief" wir im Thema sind. Einer ist 'nen Monat ohne App unterwegs gewesen, bis ich ihn dazu gefragt habe. Ein anderer nimmt die höchstens mal im Hochsommer falls das Auto in der prallen Sonne steht und erst's nicht vergisst. Denen fällt die Performance nicht mal richtig auf. Erst als ich das abgesprochen habe, meinte einer "ok. Könnte schneller sein". Ihre Softwarestände kannten sie nicht und von Updates wussten sie auch nichts. Dennoch freuen sie sich jeden Tag auf's neue Strom zu geben.

    Mich begleitet nun auch seit ein paar Tagen in der App die Meldung, dass der 12 V Ladestand zu niedrig ist und keine Klimatisierung funktioniert usw.

    Am Auto gibt es bisher keine Auffälligkeiten, wird auch fast täglich etwa 40 km bewegt. Sollte also eigentlich genug Strecke sein zum 12 V Laden. Heute früh 20 Minuten gefahren und die Meldung ist immer noch da.


    Wenn ich mir die Beiträge im Forum so durchlese rechne ich die nächsten Tage mit einer Fehlermeldung im Auto.

    Ich bin immer davon ausgegangen, dass die App einfach nur das anzeigt, was das Auto bei der letzten Fahrt an die VW-Server geschickt hat. Wenn also dein Auto selbst nichts anzeigt und du auch keine Auffälligkeiten an der Batterie siehst wenn du vorn reinguckst, dann würde ich ggf. dem App-Support Team schreiben warum die App dir das anzeigt.

    Zum Beispiel sagte das Navi links halten. Das Display zeigt dabei auch links halten an, aber das ID Light blinkt nach rechts.

    Stimmt. Sowas hatte ich auch schon mal. Ich habe mich jetzt noch nicht mit allen Details vertraut gemacht, aber es gibt auch Unterschiede zwischen generellen Hinweisen die dauerhaft leuchten oder richtungsweisenden Animation. Ich find's generell eine nette Sache, auch bspw. steht

    Bei ersten Test des ID.3 hat die ams einen Testverbrauch von über 27kWh/100km hinbekommen.

    Der Artikel ist vom 04.04. Ggf. war es damals gerade noch einmal gut kalt? Denn sonst weiß ich auch nicht wie man auf solche Werte kommt. Im Winter mit 120km/h auf der Autobahn komme ich auch "nur" auf 25-26kWh/100km. Wie sie dann einen "sportlichen" Verbrauch von 29,9 schaffen, fände ich tatsächlich interessant zu wissen. Eventuell bei Frost mit Akku-Heizung und Kickdowns an jeder Ampel.
    Schade das AMS keine Test-Temperatur angibt, denn sonst sie die Verbräuche Quark. Wenn sie dann mal wieder einen Test im August machen, titeln sie den ID3 dann sonst als Sparweltmeister :D

    Senke ich die UPE (wie das schon gerne mal Amis oder Asiaten tun) hat dies direkte Auswirkungen eben auf dieses Thema. Genau dies tut ein Konzern wie Volkswagen daher nicht.

    Aber was ist deine Vermutung wie VW dann mit einen vermeintlich zu hoch bepreisten ID3 umgeht? Ggf. wie beim Phaeton oder Arteon, indem man sie einfach auslaufen lässt?
    Meine These ist ja, dass der ID3 aufgrund des Akkus und dessen kosten nicht billiger werden kann. Erst wenn Modelle wie der ID2 mit Eisen-Phosphat-Akkus oder einer nächsten günstigeren Akku-Generation kommen, werden diese merklich günstiger.

    Ich kann auch nicht verstehen warum man z.B. die Apfelgeräte so verehrt.

    Also ist da was, das der schnöde deutsche Ingenieur nicht begreift und umsetzen kann.

    Ich bin auch kein Apple-Nutzer, aber deren Produkte sind optisch und qualitativ auf einem hohen Niveau und funktionieren einfach und recht intuitiv (vorzugsweise im eigenen Ökosystem).

    Tesla hat das bestimmt auch versucht und mit dem SC-Netzwerk auch ein Stück weit geschafft. Aber qualitativ und technologisch sind sie aus meiner Sicht unter Durchschnitt. Einzig hinsichtlich der Infotainment UI, Leistung im Vergleich zu anderen Budget-Autos und dem SC-Netzwerk sehe ich sie wirklich vorn. Ich denke, die Fanbase der 1. Stunde und Tech-Enthusiasten ist einfach sehr groß, aber unterdessen auch ein Stück weit erschöpft. Und zu einem guten Auto gehört am Ende einfach mehr als nur ein sehr gutes Infotainment. Vielleicht hat deswegen Apple am Ende das ICar aufgegeben, da sie gemerkt haben, dass sich ihr Geschäftsfeld so nicht abbilden lässt.