Beiträge von Elektroniker

    Ich habe gerade mal meine Verbräuche seit Abo-Beginn bis zum 31.12.2021 aufsummiert und komme auf unten angegebenes Ergebnis.

    Der ID.3 zeigt mir intern, also netto und ohne Ladeverluste und Zyklenverluste der Batterie, über die Gesamtstrecke einen durchschnittlichen Verbrauch von 17,7 kWh/100km an.

    Von den 4.370 km waren ca. die Hälfte Langstrecke auf Autobahnen, meist mit Tempomat auf 120 km/h, wo möglich.

    Ein Viertel war Stadt und ein Viertel Landstaße - grob geschätzt.

    Zu bedenken ist, dass ich Software 2.3 OTA habe, also bei jedem Fahrtbeginn unter 8°C die Akkuheizung anspringt.

    Dafür dass ich quasi bisher nur im Winterhalbjahr gefahren bin, bin ich mit dem Verbrauch zufrieden.


    Summe Ladestrom gemessen an der Säule
    872,60 kWh
    Gesamtbetrag 350,13
    durchschnittlicher Preis für Ladestrom0,401 €/kWh
    gesamte Fahrstrecke 4.370 km
    durchschnittlicher Verbrauch (brutto ab Ladesäule)
    20,0 kWh/100km
    durchschnittliche Treibstoffkosten 8,01 €/100km

    Das hängt nur davon ab, wie kalt es ist und wie warm man es die 2 Stunden im Auto haben will.

    Wenn so um die 5°C hat, braucht meiner im Stau so um die 1,5 kW, bei 22°C-Klimaeinstellung. Wenn man Sitzheizung anmacht und auf 18°C runterdreht, ists auch gemütlich und er braucht noch etwas weniger.

    In 2 Stunden hat man dann 1,5 kW x 2 h = 3 kWh verbraucht.

    3 kWh von 58 kWh (ID.3 Pro) = 5 %. Man hätte also nach 2 Stunden im Stau noch 5% Akkuladung, um es bis zur nächsten Ladesäule zu schaffen.


    Normalerweise fährt man aber so, dass man einplant mit nicht weniger als ca. 10% an der Ladesäule anzukommen. In so einem Fall kann einem also ein 2h-Stau nichts anhaben und man kann beruhigt sein.

    Wenn es länger dauert oder sonstwie zu knapp werden sollte, gilt: alle Heizungen aus!

    Alles andere wie Radio und Licht etc. kannste laufen lassen, braucht wenig Strom im Vergleich zu den Heizungen. Wärme frisst den meisten Strom im Stand.


    Im Sommer - bei Klimaanlage AUS - dürfte mit 10% im Akku auch ein 6h-Stau kein Problem sein.

    Genau, aber die Batterie musste ich immer hinter der Rücksitzbank ausbauen und dann im Haus lagern und laden, da half der Frunk nicht beim vereinfachen des Ladens wie immer alle behaupten.

    Das stimmt doch gar nicht!

    Der Käfer war schon genauso fortschrittlich wie ein i8 - er hat die Batterie während des Fahrens aufgeladen, da brauchte man gar kein Ladekabel!

    Insofern ist die gesamte ID-Familie ein technischer Rückschritt ohne gleichen!

    Deine Glaskugel will ich auch haben :)

    Selbst unsere Werkstatt ist überrascht wir häufig die IDs in die Werkstätten müssen und VW sicherlich auch.

    Deshalb wenn es nach mir geht ich brauch gar kein Update für die restlichen 1,5 Jahre.

    Das Auto fährt sich super, wir sind zufrieden nur das zwanghafte Updategeraffel stört!

    Oje ... wie kann man als Firma ein Auto in die Flotte nehmen, dass neu und - vom Hersteller selbst lauthals angekündigt - mit unfertiger Software ausgeliefert wird?

    Das würde ich mir nicht antun.

    Ich hab ja sogar als Privatmann erst mal 1 ganzes Jahr ab Erstauslieferungen abgewartet, bevor ich bestellt habe, obwohl mein alter Golf 4 schon fast volljährig war ... und schon braune Schläfen hatte ... und ich schon sehnsüchtig seit etwa 2012 auf ein mir gefälliges E-Auto warte ... :)

    Die Scheibe wird trotzdem feucht, aber die auf der Scheibe zurückgebliebenen Tenside des Rasierschaums sorgen dafür, dass die Oberflächenspannung des Wassers sinkt und ein gleichmäßiger und somit unsichtbarer Wasserfilm entsteht, statt vieler feiner Tröpfchen. So hatte ich das mal verstanden ...

    Die Temparaturen zwischen 0 und 6 Grad wie fast überall in D momentan. Soft 2.3

    Hm.

    Ob nun im konkret angegebenen Fall 0°C oder 6°C herrschten, macht aber einen riesigen Unterschied, denn die Akkuheizung heizt bis auf 13°C auf und springt nur an, wenn der Akku unter 8°C hat. Kann also sein, dass bei 6°C beim Start am Morgen der Akku noch >8°C hatte /je nach Temperaturverlauf in der Nacht. Außerdem sind von 6°C auf 13°C nur 7°C Aufheizung, und von 0°C auf 13°C sind aber schon 13°C Aufheizung, also fast das Doppelte.


    Ich hatte mal bei Außen- und vermutlich auch Akkutemperatur von ca. 3°C und 5 km Stadt-Strecke (etwa 15min Fahrzeit), Innenraum auf 18°C, keine Sitz- oder Lenkradheizung, einen Verbrauch von gut 28 kWh/100km. Davon sind grob geschätzt etwa 10 kWh/100km der Akkuheizung zuzurechnen.