Beiträge von Juve15

    Einige von Euch betonen wie sehr zufrieden sie mit den jeweiligen Reifen sind.


    Ich bin weder zufrieden noch unzufrieden mit den Allwetterreifen, es sind halt Reifen. Deswegen meine Frage: was genau müsste passieren um mit einem Reifen unzufrieden zu sein. Mir fällt dazu eigentlich nur eine Sache ein, nämlich dass der Reifen eine bestimmte Kilometerleistung nicht schafft. Aber so viel km wird doch hier kaum jemand schon gefahren sein, dass er sich darüber beschweren könnte.


    Woran also macht Ihr genau Eure Zufriedenheit fest?

    z.b Verbrauch.

    die neu ladekurve ist nur 2-3 Minuten schneller auf 70-80 % als mit der alten Kurve und nur 100 kw im Peak.

    Im id3 pro s mit 4 sitzen hast du 300 kg Für bis zu 3 Beifahrer und Gepäck. Das auto ist kompaktklasse. Im model y hast du 310 kg Zuladung für bis zu 4 Beifahrer und Gepäck. Das auto ist ein großes suv. Merkst du den Unterschied? Und wenn ich jetzt den 4sitzer pro s konfiguriere, sehe ich 345 Kg Zuladung.

    Der Verbrauch ist extrem von der Geschwindigkeit abhängig.

    Bei wltp sollte es nur sehr geringe Unterschiede geben.

    Bei 160 km/h schon.

    klar bei Stadt/Land wird es kaum unterscheid geben. Bei Autobahn Geschwindigkeit ab 100 kmh schon. Da wird die bessere Aerodynamik des id5 ihre Vorteile ausspielen.

    und der Test war noch mit 20 Zoll Rädern. Mit 18-19Zoll geht es noch sparsamer.

    Interessant wird sein, wie viel besser der Verbrauch beim id5 im Vergleich zum id4 sein wird. Laut wltp soll es eine Verbesserung von ca. 20 km Reichweite geben. Ich schätze auf der Autobahn wird id5 ca. 5-7% weniger verbrauchen als id4. Das wäre eigentlich ein Ganz guter Kompromiss zwischen Größe und Reichweite, da anscheinend der Kofferraum genauso viel Liter Volumen haben wird wie im id4.

    also so langsam werden id3/4 das Modell 3 zahlenmäßig einholen und überholen. In 2021 bis Ende Juli wurden 8000 Stück mehr id3/4 als Model 3 in Deutschland zugelassen. Ich denke bis Jahresende werden es knapp 15.000.

    ist halt bei der Id Family der Puffer zu groß und zwar weggenommene von den nutzbaren 58 kWh. Ca. 3kwh sind weg für unter 0%. Ob das nötig ist, ist für mich nicht eindeutig. Aber möglicherweise doch gut, und nicht wie bei manchen anderen wo die Schildkröte schon bei 3-4% Restakku kommt.

    Also meine Erfahrung im Urlaub ist, dass ich kostenpflichtig nur auf den Autobahnen laden musste. Fast jedes Hotel wo ich übernachtet habe, hatte eine kostenlose Möglichkeit zum Laden. In Kroatien nicht aber dafür war in porec(3 km von unserem Hotel)z.b eine kostenlose Möglichkeit zum laden(50 kw) über die Elen App.

    Statt der Elba flat würde ich eher die Jahresgebühr für ionity nehmen um dann für 30 Cent dort zu laden.

    So, bevor bald die 10.000 rum sind und der Bordcomputer sich zurücksetzt. Kleines Fazit nach mehr als 9.000 km nach dem Update im März. Fahrporfil 60% Autobahn(hauptsächlich 120 kmh acc aber auch mal zügiger) 20% Land und 20% Stadt. das Auto ist super, die Urlaubsfahrten mit Frau 2 Kleinkindern und vollgepacktem Kofferraum durch Tschechien, Österreich, Italien und Kroatien waren alle super entspannt und dank ionity und dem Auto zuverlässig und sicher. Egal ob berghoch oder bergrunter auf Serpentinen oder bei Höchstgeschwindigkeit. Die längste Strecke waren 900 km am Stück mit 2mal nachladen(5-90%).Alles wunderbar.

    Nein, aber 4 garnicht nutzbar, und 3 zwar nutzbar, aber "unter 0%" als Reserve. Oder sehe ich das falsch?

    du hast 58 kWh nutzbar. 4 kWh sind nicht nutzbare Reserve um komplette Entladung und vollladung zu vermeiden. Jedoch hat vw von 100-0% soc nur ca. 55 kWh untergebracht, die restlichen 3 kWh(ca. 6% soc) sind darunter versteckt um liegen bleiben zu vermeiden.