Beiträge von OldTomcat

    Würde ich weglassen, wenn du eine Wallbox hast. Bei mir wurde das Ding von der Fuhrparkleitung damals ungefragt mitbestellt. Seitdem liegt es ungenutzt im Schrank rum und staubt ein.


    Mir fällt kein Szenario mehr ein, dass den Schuko-Lader nötig machen könnte.

    Kommt auf die Umstände an. Ich habe seinerzeit beides installieren lassen und nutze hauptsächlich die Steckdose, weil ich damit den Strom von meiner PV-Anlage besser nutzen kann als mit der Wallbox. Steckdose, Zuleitung und Sicherung wurden auf die Verwendung hin ausgelegt, dabei wird nichts auch nur lauwarm bei stundenlangem Laden.


    OK, leuchtet dir das Szenario ein?

    Also ich kenne jetzt nicht Deinen Hintergrund. Aber ich denke schon, dass die, die das Testen, auch etwas davon verstehen und es irgendwo als lohnenswert ansehen.

    Ich bin da zuerst einmal offen und nicht so negativ eingestellt. Und wenn es dann irgendwann einmal klappen sollte, dann wäre es doch toll. Selbst wenn am Ende nur das statische Laden übrig bleiben sollte, fände ich das gut.

    Na ja, damit das Laden während der Fahrt halbwegs funktioniert, wären soviel kaum oder nicht erfüllbare Voraussetzungen zu erfüllen, dass es schon sehr, sehr unrealistisch aussieht. Außerdem ist kein System physikalisch möglich, dass nicht im Vergleich zum Laden per Kabel spürbare Verluste bringt.

    Und zu der freundlichen Ansicht, dass diejenigen, die das machen, das aus dem Grund tun, weil sie etwas davon verstehen und einen technisch möglichen Weg sehen, muss ich leider eine etwas zynisch klingende Gegenmeinung liefern: manches wird einfach deshalb gemacht, weil man dabei Staatsknete abzocken kann.

    Hallo, ich bin Laie und kenne mich nicht mit CarScanner oder ähnlichem aus.
    Das ist die Aufgabe von Volkswagen, dafür zu sorgen, dass mein Fahrzeug den Spezifikationen aus dem Vertrag entspricht. Besonders, wenn es noch in der Garantiezeit ist. Die Ladeleistung war seit der Auslieferung an verschiedensten Schnelladesäulen zu unterschiedlichen Ladeständen und Temperaturen immer halb so hoch wie ein ID3 laden können sollte. Ich habe mehr als 50 mal an Schnelladesäulen geladen.
    Andere ID3 Fahrer berichten mir, dass sie regelmäßig doppelt so schnell laden.

    Bei deinen umfangreichen Erfahrungen ist das ein ziemlich klarer technischer Mangel. Ich habe mit meinem ID.3 mit dem 58er Akku bei 7% SOC schon 117 kW gesehen, und da war es noch nicht eimal schön warm, sondern nur 10° plus. Und meine gutes Stück habe ich seit Oktober 2020, ist also noch recht alte Hardware. Software jetzt 3.2.

    Die Werkstatt hat nichts gefunden bzw. hat es dort großteils funktioniert.

    Wobei eines kann man schon sagen: Wenn man es so macht wie in der Hilfe beschrieben, funktioniert es mit 3.2 sehr viel schlechter bis gar nicht mehr. Wenn man aber zuerst die Straße mit der Hausnummer nennt und dann den Ort, geht es meistens.

    Für mich wurde es nicht verbessert. Es funktioniert höchstens anders.

    Ich hatte nicht sehr viel Anlass, Adressen unter 3.2 einzugeben, aber die 7 bis 8 Mal, hat es jedesmal funktioniert, wenn ich erst den Ort und dann Straße und Hausnummer gesprochen habe.

    Ich habe ihn eingeschaltet und bekomme die Meldung nicht dauernd. Ich weiß aber auch nicht, warum das so ist.

    Geht mir auch so - ich hatte auf den (offenbar unwissenden) Verkäufer vertraut. Der ID-Support hatte mich dann erst auf Anfang 2022 vertröstet, auf Nachfrage dann aber gesagt, dass das nix mehr wird. Aber schön, dass es immerhin bei anderen geht.

    Hängt ihr beide noch auf 2.1? Wenn ja, warum denn bloß?


    Liegt es an der Werkstatt, dann unbedingt eine andere suchen.


    Wenn es eure eigene Entscheidung ist, mit welcher Überlegung?

    ohne autohold kriecht er los. ohne das ich gas geben muss. ich dosiere das kriechen quasi mit der bremse.


    bei autohold muss ich feste aufs gas damit er die bremse lößt. Somit ist es mir fast unmöglich nahe an der Hauswand zu halten.

    Nanu? also noch einmal genauer, wie es bei mir MIT AutoHold funktioniert:


    Ich stehe in der Garage, aus der ich rückwärts langsam und vorsichtig herausfahren muss, weil sie sehr eng ist. Ich tippe kurz auf das >Pedal, gehe dann mit dem Fuß auf das Bremspedal und kann damit sehr feinfühlig dosieren, wie der ID.3 aus der Garage herausrollt, ohne dass ich mir einen Rückspiegel beschädige. Wie gesagt, das alles mit AutoHold.

    Noch einmal: wieso sollte mich das dann dabei stören?

    Wieso löst sich die Bremse bei dir nur, wenn du kräftig Strom gibst? Ist dann etwas an der Bremse nicht in Ordnung?

    Ich muss hier immer auf engstem raum gaaanz langsam rangieren. Wenn ich ihn dabei aus dem Autohold hole hänge ich schon an der Wand. Ohne Autohold geht das easy.

    Wundert mich ein wenig. Ich muss auch immer in eine enge Garage rangieren mit einem 90° Turn direkt davor. Autohold habe ich immer an und verstehe nicht, wieso mich das dabei stören sollte.

    svor12: "dass ich im ID, im Gegensatz zum Passat keinen dezidierten Knopf am Lenkrad für die Lenkradheizung habe und die Sitzheizung im Dunkeln mit dieser blöden unbeleuchteten Zweifingermethode einschalten muss."


    Klimaeinstellungen mache ich fast nur noch per Sprachbefehl. Klappt bei mir gut mit einer Einschränkung: nach dem Start braucht es wohl etwa eine Minute bis unsere Heidi wach ist. Ab dann funktioniert es gut.

    korrekt - wenn ich im Auto sitze, kann ich das auch machen. Ich dachte nur, die App soll irgendeine Funktion haben ... Je länger und öfter man die APp nutzt, desto schlechter wird sie ... Auch die Funktion mit der "automatische Scheibenheizung" deaktiviert sich immer wieder automatisch ...

    Das letzte Mal, als ich in der App die Ladeprozente verändert hatte, hat es funktioniert. Einmal hatte ich auch den Eindruck, es ging nicht, aber da habe ich wahrscheinlich vergessen, auf "Speichern" zu drücken.

    🫣 Das ist aber faul.

    Na, es gibt ja auch andere Fälle. Meine stark gehbehinderte Frau bewegt sich außerhalb des Hauses bei allen Strecken über 5m mit ihrem kleinen Elektrodreirad, weil es anders nicht ginge. Da sind wohl auch 5km mit dem Auto (so kurze Strecken fahren wir allerdings selten) dann auch nicht "faul". Im Haus ein Treppenlift und ein Stuhl mit Rollen.

    Ja, ich bin sehr schwer am Überlegen. Meine Tendenz geht so in Richtung E-Mobilität, aber wie schon bereits in einem meiner früheren Beiträge erwähnt, möchte man erstmal ein paar Nächte darüber schlafen. Dazu müsste man auch Voraussetzungen wie z.B. Wallbox schaffen. Bei Computer und. Co. bin ich völlig auf digital eingestellt.


    Eine ADAC-Ladekarte habe ich bereits, da ich jeweils einmal das Schnellladen bei den Probefahrzeugen ID.3 und ID.4 ausprobiert habe.

    Wallbox ist schon gut und sinnvoll. Ich habe eine. allerdings lade ich meistens über eine Steckdose. Die wurde zugleich mit der Wallbox installiert, der Elektriker wusste, wofür sie gedacht ist und deshalb gibt es keinerlei Probleme, wenn ich stundenlang über sie lade. Warum ich das mache? Meine PV-Anlage liefert nie genug Strom für die Wallbox. Wenn ich die Steckdose nehme, dann ist bei dem niedrigeren Ladestrom ein höherer Anteil PV oder auch völlig Ladung von der Anlage möglich. Macht das Ganze finanziell günstiger und ist gut für die Umwelt.

    Nö. Von Anfang an das Gefühl, es absolut richtig gemacht zu haben. Und das, obwohl wir damals (Juli 2020) ohne Probefahrt bestellt haben, hatten allerdings alles Mögliche über den ID.3 schon gelesen, und das Fahrgefühl ist einfach so viel besser.