Beiträge von eingemaischt

    Dafür hat Lieschen Müller ja den Sohn vom Chef, der kennt sich doch aus mit Computern ;)

    Lieber der Sohn vom Chef, der sich mit den Computern auskennt und vielleicht die Anleitung liest als der Mechatroniker Meister, der mir zwei Stunden lang eine Frikadelle an die Backe labert, wie die ganze Elektronik in den neumodischen Autos alles nur unnötig komplizierter macht (Warum hast du dir den Job dann ausgesucht?) und komplett übersieht, dass die Ursache des Problems ein durchgekniffene Masseleitung des Netzsteuergerätes ist.


    Die OBD und das VW Handbuch sagte dieses konsequent (darauf wies ich mehrfach hin), aber er sagte "die Technik kann auch nicht alles wissen, der Fehler müsste eigentlich etwas anderes bedeuten".



    Bevor ich da VW generell verurteilen will hätte ich gerne das Handbuch gesehen. Wenn es so Dinge gibt wie "Das Flashen geht von 1-99% sehr schnell und braucht dann 20 Minuten zum ausrollen, bitte hier auf keinen Fall die Verbindung trennen" ist das UI-Mäßig schlecht gemacht, aber dann weiß ich auch, woran es liegen könnte ;)


    (Story oben ist noch vom Fox. Ich habe lange gehadert, ob mein neues Auto wieder VW wird)

    eingemaischt Wieso ist das Kundenverarsche?


    Du hast ein Fahrzeug gekauft, welches eine bestimmte Ladeleistung und Motorleistung hat und das war dir von Anfang an klar das es diese Leistung hat, nun bietet man dir die Möglichkeit diese Werte zu erhöhen, ist doch vollkommen in Ordnung, oder meinst du, die besseren Leistungen hättest du beim Kauf umsonst bekommen, da wäre der Preis nämlich auch entsprechend höher, mehr PS kosten Aufpreis, war schon immer so.

    Finde das eher einen super Service, wenn man das im Nachhinein noch Upgraden kann und keiner wird gezwungen, dass dann auch zu machen

    Ja. Ich habe ja geschrieben, dass ich es ambivalent sehe.


    Stell dir vor, dein Hausanbieter würde dir ein Haus verkaufen und ein paar Räume abschließen, die du dann erst dazu kaufen müsstest. Du musst die aber, auch wenn du sie nicht nutzen kannst, mitbezahlen durch Grundfläche und Heizung.


    Und so sehe ich das hier auch.


    Stell dir vor, der ID.3 Pure (45kWh) wäre in Wirklichkeit ein Pro (58kWh Akku) mit per Software limitiertem Akku. D.h. der Kunde müsste den größeren Akku die ganze zeit durch die Gegend fahren und verzichtet sogar auf Zuladung. Das ist doch albern. (Hier fällt die Ersparnis durch "nur ein Modell" für VW natürlich nicht so in das Gewicht wie die Mehrkosten des Akkus, aber auch bei Motorleistung und co ist das ein kleiner Punkt).


    Das ist halt einfach eine künstliche Drossel. Und das finde ich gedanklich schwierig.



    Bei dem von dir angesprochenen Tempomaten - und z.B. ACC, was ja in einigen Modellen tatsächlich dazu buchbar sein soll, sehe ich das tatsächlich wie du, und das schrieb ich auch: Denn hier kommt Software dazu. Das muss entwickelt werden. Und an den Kosten müssen sich die Kunden beteiligen, die das nutzen wollen. Da bin ich auf deiner Seite.


    Ich hoffe ich konnte den Unterschied klarer machen.

    Letztendlich ist es auch ein gutes Argument beim Wiederverkauf, falls etwas nicht drin ist kann sich der Käufer das jederzeit nachbuchen.

    Aufpassen. Da gab's schon z.B. bei Tesla Schwierigkeiten, wenn nicht klar ist, dass die Lizenz auf's Fahrzeug freigeschaltet ist und nicht auf den Kunden. Wenn's gut läuft kannst du deine Lizenz dann auf ein Neuwagen (des gleichen Konzerns...) mitnehmen, wenn nicht: Pech gehabt.

    Ich würde ganz klar differenzieren. Zuerst einmal wundere ich mich, warum man nicht das allgemeine KlimBim wie die Geräusche (AVACs, Stimme des Navis etc) nachkaufbar hat. So wie Klingeltöne damals.


    Bei Funktionen sehe ich es zwiegespalten. Die Motor oder Ladeleistung gegen Aufpreis rein per Software zu erhöhen: Sry, aber das ist dann keine Erhöhung sondern das Entfernen einer Drossel. "Kundenverarsche" sagt man da.


    Bei autonomen Funktionen oder Funktionen, die später dazu entwickelt werden sehe ich das aber anders. Hier weiß ich ja, dass da die Software mehr Geld als die Hardware kostet. Und wenn VW da etwas entwickelt, was es beim Kauf meines ID3 noch nicht gab, ist das für mich wie ein Zubehörteil, das ich nachkaufen oder nachrüsten kann.

    Ich habe mir eine Go-E bestellt. Mit 600-700€ wird sie inkl. Installation nur knapp über die 900€ Förderung kommen - perfekt. Leider ist die Lieferzeit gerade so lang, dass ich mich frage, ob Auto oder Wallbox früher kommt ;)


    Die API ist verfügbar und es gibt genug Codebeispiele. Last but not least: Wenn die Zweckbindung der KFW abläuft kann ich die feste Installation entfernen und einen Drehstromstecker draufsetzen und die Box mobil nutzen (Größe ist zwischen DIN A5 und DIN A4, unter 3 kg.

    So viel ist doch auch nicht zu inspizieren?

    Joa, war nicht umsonst mit meinem Fox 2 jahre nach der Garantie das letzte mal bei der Inspektion. Gefühlt 30% der Kosten waren Inspektion, der Rest so ein Quatsch wie "Scheibenwaschwasserpegel prüfen und nachfüllen" und so.

    Daher bin ich dann echt mal gespannt ;)

    Also das überhaupt ein Steuergerät gebrickt werden kann ist schon meh. Auch wenn er keinen "Backup Speicher" hat - wenigstens einen Bootloader könnte er ja haben, der dann ausschließlich das Flashen supportet.


    Mir ist schon seit 10 Jahren kein Handy oder Plasterouter mehr gebrickt, das ist schlichtweg nicht mehr möglich.

    Also "bidirektionales Laden"...ok.


    Rein theoretisch kann so ein aktiver Gleichrichter, den das Ladegerät ja zweifelsohne hat, auch Wechselrichten. Ich fänd es ja cool analog zum Sono Motors die Möglichkeit zu haben, Drehstrom anzuklemmen. Vielleicht wird's dann nicht die fette Kreissäge unterwegs, aber beim Camping und co wäre eine Steckdose schon nett.

    Top! Also der Nachrüstsatz sieht jetzt so aus als wäre der Standardkabelbaum schon so, dass alles quasi "in ansteckbarer Nähe" irgendwo hinten liegt. Dann brauche ich es nicht ab Werk, hat mir sehr geholfen!

    Ich plane einen ID.3 zu kaufen und hab mir vor einiger Zeit einen mal im Autohaus geliehen - 1st Edition. Das Auto war sehr nett, aber im Auto war ein sehr hohes Fiepen zu hören - meine Frau und ich meinen, dass es vom Monitor in der Mitte kam. Wir sind aber unsicher.


    Der Verkäufer vom Autohaus, der das Fahrzeug am Ende zurück nahm, meinte nichts zu hören. Er war aber auch schon älter.


    Daher die Frage: Ist das ein (vielleicht schon anerkannter) bekannter Fehler? Oder ist das sogar normal?

    Meinst du den Fahrradträger oder wirklich eine Anhängerkupplung?

    Denn eine Anhängelast ist leider nicht fest eingetragen...


    Das wäre für mich der absolute Burner. Den Hauptgrund doch den Zoe zu bestellen ist die nachrüstbare AHK, um mal Zeugs zum Wertstoffhof zu bringen oder Holz vom Händler zu holen (beides < 20km)