Beiträge von HaraldB

    Ich hatte in einem Video von ID Furkan "gelernt", dass man das Keyless auch temporär auschalten kann. Das mache ich jetzt immer wenn der ID4 in meiner Hofeinfahrt steht. Mit dem Schlussel verriegeln und danach mit dem Finger auf das Sensorfeld am Griff drücken. Dann ist Keyless aus und du kannst hin und her laufen ohne Reaktion des Autos (das ging mir beim BMW G20 schon auf den Nerv ... auf, zu, auf, zu ... =O)

    Einmal geöffnet funktioniert keyless wieder.
    Zumindest ein "workaround".

    Ich habe schon die neuen Träger und werde mit der Dachbox in Winterurlaub fahren.

    Aus diesem Grund habe ich den ID4 und keinen Mach E.
    Das war Voraussetzung.
    Im Sommer nutze ich aber keine Dachbox.

    Bei normaler Fahrweise im Winter auf der Autobahn erhoffe ich mir 250Km Reichweite. Das würde bis zum ersten Standard-Stopp an Ellwanger Berge reichen :)

    Navi kann weniger Topografie noch die Streckentypen. Aber es sollte selbstständig Ladestopps einplanen, wenn die Restkilometer nicht reichen. Daher ist es verwunderlich, wieso das Navi dachte, du hättest bis zum Ziel kommen können. 400km Reichweite entspricht ja sowas um die 16kwh/100km. Autobahn und bergauf sollte der Verbrauch wohl locker bei 22kwh/100km+ liegen.

    Das Navi plant ja auch automatisch Ladestationen ein. Zwar leider etwas sinnbefreit aber die kann man ja wieder löschen.

    Ich persönlich sehe das entspannt weil ich die Jagd nach "wer kommt mit dem geringsten SOC am Lader an" nicht mitmache.

    Mir ist es vollkommen egal ob ich mal bei 30% oder 35% lade.

    Ich bin nicht auf der Jagd nach 5 Minuten Ersparnis.

    Die Reichweite ist immer noch länger als mein Pausenbedürfnis ;)

    Ich bin der Meinung, schlussendlich stimmt es.

    Frankfurt - Meran über das Timmelsjoch.

    Natürlich saugt der Anstieg den Akku fast leer.

    Aber auf dem Stück bergab bekommt man >100Km wieder hinzu.

    Natürlich wäre die Einbindung der Topografie perfekt, kommt bestimmt auch noch, aber mich hat das nicht gestört.

    Selbiges Spiel von Meran nach Meran 2000.

    Mit 200Km Restreichweite losgefahren. 25Km Weg. Auf dem Berg waren wir bei 93Km und untern bei 170Km oder so.


    In Summe alles gut.

    Zu 3) - Da hängt das Kennzeichen zu tief. Die Händler verstehen scheinbar nicht, dass der ID.4 integrierte Kennzeichenhalter hat und Schrauben ihre Werbehalter darauf. Wenn die Unterkante nur leicht in die beiden inneren Sensoren hineinragt, gibts Alarm.


    Ich habe meinen einfach etwas höher angebracht. Das ist wirklich kein Problem.

    Yep. Hatte kürzlich mit meine Händler gesprochen. Sie montiernen vorne jetzt keine Werbeträger mehr.

    Ich fand das schon beim 330e G20 zum Fremdschämen. Da sind sie zur Werkstatt mit den abstrusesten Gründen was alles nicht geht, damit man das Update bekommt. 36 Stunden vor den anderen.

    Was für ein Aufwand das für die Werkstatt ist, die ja auch nichts anderes zu tun hat als ungeduldigen Fahrzeugbesitzern ein Update aufzuspielen obwohl diese auch gut warten könnten, interessiert ja niemanden.

    Wäre schon toll, wenn man als Benutzer den Download des Updates auch "Forcen" könnte, wenn man weiß, dass diese Freigegeben und herunterladbar sind. Es gibt ja durchaus manchmal Gründe dafür, und wenn es nur "nerdgründe" sind.

    Scheinbar muss man jetzt "warten", bis der Stichtag der Woche rum ist. Da kann VW noch von anderen lernen.

    Es kann ja als „pay per use“ ausgeführt werden.
    Dann kann man es nutzen wenn möglich und nötig.

    Die Dichte der entsprechenden Schnelllader muss eh erst noch steigen.

    Ich sehe nicht einen einzigen Grund warum das nicht so sein sollte.

    Bei meinem BMW kam das auch einfach irgendwann, starten und warten.

    Ein OTA Update ist ja keine Nerd-Spezialfunktion sondern ein Commodity.