Beiträge von Karl Hirnbe

    Es gibt so viele irrationale/emotionale Dinge beim kfz: ich kenne viele Damen, die Angst in einen Kleinwagen und daher unbedingt eine Kiste mit langer Haube (volvo-klassisch) oder SUV fahren wollen.

    Oder essen kein Hühnerfleisch weil sie Angst vor Hühnergrippe haben - fahren aber Rad ohne Helm wegen ihrer Frisur.


    Muss man alles nicht verstehen.

    Deine Aufzählungen sind tatsächlich allesamt irrational und nicht zu verstehen.


    Wo ist da jetzt genau der Zusammenhang zur tatsächlichen Möglichkeit mit zu wenig Strom in einen längeren Stau zu kommen........?

    WLTP Reichweite hin oder her, sich vorher informieren und zumindest eine Probefahrt machen, klar wird die nicht immer im Winter stattfinden können (was optimal wäre), dann bekommt man ein Gefühl was das Auto bei der eigenen Fahrweise braucht, wer viel Autobahn fährt, abhängig von der Geschwindigkeit, wird einen anderen Verbrauch haben, wie innerstädtisch. Wer grundsätzlich für den schlechtesten Fall die WLTP Reichweite halbiert, macht nichts falsch.

    Sich informieren ist immer gut. Schlimm ist nur, dass es anscheinend nötig ist um die Falschaussagen seitens VW und deren Verkäufer zu entlarven. Wie gesagt, bei einem 35000 Euro Kauf darf ich mir doch wohl Aussagen erwarten, die der Wahrheit entsprechen?!


    Noch besser ist eine Probefahrt. Ich hatte im Vorfeld sogar einen 58er ID 3 für einen ganzen Tag im Januar 2021 zur Verfügung. Auf meine Frage warum der Wagen nicht mit dem angegebenen Verbrauch auskommt, bekam ich vom Verkäufer die Antwort, das nächste Woche ein neues Steuergerät verbaut wird!!!!!


    Heute weiß ich, dass der hohe Verbrauch natürlich nichts mit einem angeblich defekten Steuergerät zu tuen hatte, sondern schlicht an die im Januar vorherrschenden Temperaturen lag.


    Optimal wäre es wenn die Hersteller klar kommunizieren würden, dass der Wltp Verbrauch ein Optimum darstellt, welches zwar theoretisch erreichbar ist, aber im Jahresdurchschnitt aufgrund des Winters nicht nicht eintreten wird.


    Wie schon gesagt, die wollen Autos verkaufen und keine, wenn auch berechtigte, Zweifel beim Käufer schüren.

    Das ist nur ein Scheinargument, dass Du hier vorbringt.

    Der Unterschied ist, dass man beim Verbrenner eher selten in die Situation kommt, dass man mit 50km Restreichweite irgendwo im Stau zu stecken bleibt. Da man beim Verbrenner in der Regel schon lange vorher mal nachgetankt hat, oder während der Fahrt erst gar nicht nachtanken muss.

    Gruß

    Das sehe ich genauso. Die, zugegebenermaßen sehr theoretische, Stauproblematik kann man doch nicht allen Ernstes mit einem Verbrenner vergleichen!


    Bei längeren Autobahnfahrten sollte man die Möglichkeit eines längeren Staus immer in Betracht ziehen.

    Was die Reichweite betrifft bin ich auch seeehr ernüchtert worden. Mittlerweile habe ich mich jedoch damit abgefunden und kann gut mit der Reichweite des 45er Akkus leben. Man gewöhnt sich daran regelmäßig nachzuladen.


    Ich kann die Ausführungen von Cyberxx1 voll und ganz nachvollziehen. Die von VW versprochene Reichweite ist im Alltagsbetrieb nicht zu erreichen. Da wird genauso gelogen wie bei den Verbräuchen von Verbrennern.


    Einige Foristen rechtfertigen sich den erhöhten Winterverbrauch gerne durch alle möglichen technischen Erklärungen zurecht.

    Muss ich als Käufer eines 35000 Euro Autos wissen, warum VW es nicht hin bekommt, die versprochenen Reichweiten zu liefern?

    Eigentlich nicht. Der Hersteller soll den angekündigten Durchschnittsverbrauch ermöglichen und nicht irgendeinen Mist in die Verkaufsprospekte hinein lügen!!


    Aber ist das bei anderen Herstellern anders? Bestimmt nicht, denn die wollen ja auch verkaufen.

    Hast du jemals ein Auto geleast? Wenn man deine Ausführungen so liest: NEIN!

    Das stimmt. Aber um mir ein Urteil darüber zu bilden reichen mir doch die Erfahrungen von anderen, die damit Schiffbruch erlitten haben. Und wie gesagt, mein Nachbar begutachtet Leasingrückläufer. Man kann also davon ausgehen, dass er weiß wohin er spricht. 😉

    Wir haben gekauft. Leasing war mir zu teuer und zu unsicher, denn bei der Rückgabe des Fahrzeuges gehen die Leasinggeber auf die Suche nach Fehlern. Schließlich wollen die ja Geld verdienen. Mein Nachbar arbeitet als Gutachter bei einem großen VW Autohaus und hat mir aus dem Grund dringend vom Leasing abgeraten.


    Ist wahrscheinlich nur ein doofes Vorurteil, aber Leasing wirkt auf mich genauso unseriös wie Kredite für Handys oder Urlaubsreisen aufnehmen. Wenn ich mir das Fahrzeug nicht leisten kann, lasse ich es und finanziere ich es nicht über irgendein windiges Leasingangebot, bei dem vor allen Dingen der Händler viel Geld verdient.


    Was allerdings fürs leasen oder mieten spricht, ist der wahrscheinlich hohe Wertverlust eines Elektrowagens. In dem Punkt sind Käufer stark benachteiligt. Aber das weiß man ja vorher.

    Das Video von Schraeg habe ich nach ein paar Sekunden bereits wieder ausgestellt. " Ich stell mal dies, ach Nein das, oder vielleicht das, das ist dann doch besser, blablablablabla"

    Was soll das?


    Im übrigen, was macht Ihr einen riesigen Aufstand wegen der Batterie im Winter?!?!? Fahrt doch einfach das Auto und gut ist es!


    Auch ich habe Interesse an der Langlebigkeit des Akkus, da wir den Wagen gekauft und nicht geleast haben, aber ich gehe mal davon aus, dass VW ein Fahrzeug verkauft, dass bei unseren milden Wintern läuft ohne Schaden zu nehmen!!

    Wir leben in Deutschland und nicht in Alaska oder Sibirien!!!!!!

    Klasse Video!

    Aber so einen riesigen Aufwand nur um hinten Sound zu haben? Das wär nichts für mich.


    Vor allen Dingen hätte ich die Befürchtung, dass ich beim Einbau irgendwelche Fehler mache, die sich auf

    die Garantie negativ auswirken.

    Ich finde sie nicht so berauschend!

    Die Sitze im Caddy haben mit besser gefallen.


    Im id3 habe ich permanent das Gefühl falsch zu sitzen. Wenn du es mit den Rücken hast, sind die Sitze nicht empfehlenswert. Der Rücken ist nicht ergonomisch gerade, sondern hängt durch weil die Abstützung im unteren Bereich fehlt.
    Der obere Abschluss des Sitzes, dort wo die Kopfstütze sitzt ist deutlich spürbar im Rücken

    Ich kann mit der angeblichen Sprachsteuerung nichts anfangen. Das ist nicht mehr als eine disfunktionale Spielerei.


    Bevor mich das System verstanden hat, bin ich manuell schon längst fertig. Meine mündlichen Zieleingaben beim Navi wurden bislang nicht ein einziges Mal auf Anhieb korrekt verstanden.

    Vielleicht spreche ich auch zu undeutlich, das glaube ich allerdings nicht denn sonst würde mich der Google Assistent ja auch nicht verstehen......., und der funktioniert 100%ig.


    Ich bin der Meinung, so ein halb gares Feature sollte man erst verbauen wenn es auch ausgereift und somit nützlich ist. Auf alberne Spielereien wie Witze erzählen oder ähnliches kann ich verzichten.