Beiträge von Ohnezahn

    Das frage ich mich auch! Aber es ist halt schnell was behauptet, was man nicht belegen kann, finde ich persönlich ziemlich unmöglich…

    IDMicha

    Ich frag mich woher Du den wissen kannst das Schraeg was behauptet was er nicht belegen kannst.
    Ich denke so etwas ist unmöglich hier jemanden etwas zu unterstellen. Aber dies betreibst Du ja öfters wenn Schraeg einen Kommentar ablässt.

    Heute bestellt in der Gläsernen Manufaktur in Dresden :)

    Wenn jetzt noch die Leistung angehoben wird, perfekt.

    Ein Projekt von den Azubis.


    3DD5382E-E15A-4C4F-9D7F-B35C2FBB2C77.jpeg

    Es soll jetzt auch eine Sonderedition „Gläserne Manufaktur Dresden“ herauskommen.

    Silber und Penny Copper.

    Sieht super aus, da auch die Türgriffe farblich abgehoben sind, hab nur vergessen ein Foto zu machen 🙁

    Warum sollte der TE das tun? Er kann doch - wie er selbst schreibt - vom Kaufvertrag zurücktreten?

    Also was soll ein Anwalt noch rausholen?

    Wenn er vom Kaufvertrag zurück treten möchte soll er solange laufen bis der Neue kommt?


    Wer trägt die Kosten für das Überbrückungsfahrzeug?


    Generell sind solche Themen über einen Anwalt zu klären. VW hat es verbockt, und wenn er weiteres Interesse an einem ID hat kann ein Anwalt hier sicherlich mit VW einen Deal verhandeln.


    Manche denken mit einem Anwalt wird immer der Gegenseite gedroht, nur so ist es nicht.

    Ein Anwalt prüft die rechtlichen Möglichkeiten und fordert diese ein.

    Und wie bereits geschrieben wurde, spart dies Zeit und Nerven.

    Ich habe zum ersten mal geleast. Wie ist das eigentlich wenn die Zeit nach 4 Jahren abläuft. Muss man sich da ein halbes Jahr vorher drum kümmern, damit man dann möglichst nahtlos einen neuen leasen kann. Wenn das nicht klappt, wird dann die Leasing-Zeit evtl. auch paar Monate verlängert? Ich habe Bedenken, dass ich dann ohne Auto dastehe.

    Ich lease die letzten 26 Jahre und Du wirst rechtzeitig von VW angeschrieben das Dein Leasing ausläuft.


    Verlängern geht generell auch, aber Achtung wenn Du spezielle Leasingvereinbarungen/Konditionen hast wird dieser Rabatt meistens nicht mehr gewährt, so hat mich auch Audi nach 17 Jahren als Kunde verloren.
    Sie wollten für ein 3 Jahres alte Auto 200 Euro im Monat mehr.
    Ich wollte das selbe Folgemodell aber Audi hat keine Zulassung für Ihren 3.0 Liter TDI erhalten und somit wollte ich 6 Monate verlängern, nicht aber zu solchen Konditionen; Mercedes hat sich über ein Neukunden gefreut und ich über super Wechselkonditionen.

    Und genau das ist der Grund keinen Supercharger zu nutzen.

    Die Gesetze in den USA erlauben nun mal eine weitreichende Nutzung der Daten, was in Deutschland deutlich eingeschränkt ist.

    Ich gehe an sich auch sehr sparsam auf dem Smartphone mit solchen Freigaben um, es gibt auch kein WhatsApp und Co. Aber wenn man es realistisch sieht dürfte man gar kein Smartphone nutzen und geht dann zurück zum einfachen Handy.


    Paypal ist beispielsweise bei der Datenverwertung um einiges schlimmer wie Tesla. Klar Elon sieht wo und wieviel ich lade, aber dies ist mir an sich Wurst; sehen die Kreditkartenunternehmen aktuell auch.

    So supercharger kosten nun sogar 40 Cent für Tesla Fahrer. Wenn es für fremdmarken noch teuerer wird, ist tesla Für mich raus wie enbw. Besseres als ionity für vw/skoda/Audi gibt es momentan einfach nicht.


    Ich denke man sollte sich mal damit abfinden das man den Strom an Ladesäulen um sonst bekommt und auch wenn Tesla 50 - 60 Cent für Fremdmarken verlangt ist dies bei einem besseren Wirkungsgrad gegenüber dem Verbrenner doch noch akzeptabel. Die anderen werden die Preise auch regelmäßig anpassen.


    Interessant wird sein ob das Ziel von Elon aufgeht Weltweit in ein paar Jahren der größte Stromanbieter zu sein und er erstmal die Preise deshalb niedrig hält um weitere Kunden zu gewinnen.

    Denn wenn einer über seine App laden muss bekommt er weitere Daten und kann diese geschickt verwerten.



    Holger Laudeley hat dies auf dem Kanal von Robin TV interessant dargestellt und wenn Elon Musk den Ausbau seiner Supercharger in diesem Tempo so weiter verfolgt, wird ihm dies auch gelingen.


    Doch das geht 8) also zumindest eher als ein wirklich (auch ländlich) flächendeckendes Netz an Schnellladern. Diese Denke mit den Schnellladern in sämtlichen ländlichen Strukturen kommt einfach noch zu viel aus der "Verbrenner und Tankstellen Brille".


    Ich möchte langfristig nirgends hinfahren und laden (und dabei warten, Kaffee trinken, whatever) ich möchte das mein Auto läd wenn es parkt und das tut es 80% der Zeit. Dann reichen auch meinetwegen 3kW. Das muss doch das Ziel sein.

    Dann erklär dies mal in unserem Kreis der TransnetBW.

    Ein Bekannter hat eine gut laufende Wirtschaft.

    Es stehen ca 40 Fahrzeuge regelmäßig auf dem Parkplatz.

    Es wurde nicht einmal eine Wallbox für den Hauseigenen E genehmigt bzw wurde sein Antrag für eine Leitungsanpassung komplett abgelehnt. Dito bei den Supermärkten in diesem Kreis.
    D.h. 40x3,8kw Lader da kann er nur davon träumen und was bringen einem nur wenige Lader.


    Und ehrlich gesagt ich weiß nicht wer täglich 3 Stunden in der Kneipe, 2 Stunden im Kino und 1 Stunde beim Friseur verbringt damit der Wagen wenigstens etwas voll ist.

    Wir gehen einmal in der Woche für 20-30 Min einkaufen und dies wars. Entweder steht der Wagen auf dem Firmenparkplatz oder Zuhause und dann lädt er oder er ist ständig unterwegs und dann muss er schnell voll sein.


    Da bin ich eher der Meinung für Personen diese ihren Wagen nur rum stehen lassen sollten sich überlegen ob nicht Bahn, Fahrrad und Co die bessere Alternative ist; lässt sich natürlich auf dem Land nicht so einfach realisieren.

    Es ist schon der Hammer das erstmal eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für ein E-Auto ausgestellt werden muss das es ein Abschlepper mitnimmt, aber vermutlich gibt es hier irgendeine Vorschrift.


    Und dann wird auch noch eine Zusatzgebühr veranschlagt, nur weil eine Fachkraft mit spezieller Ausbildung (Onlineschulung) den E abschleppen darf 🙁

    Neue Einnahmequelle für die Abschlepper oder wie lässt sich die Zusatzgebühr erklären?

    Viel wichtiger als die Schnelllader ist die massive Zunahme an "Destination Charger". Wenn man zu Hause, Arbeit, Supermarkt, Arztpraxis, Kino, usw. überall laden kann (mit 11-22kW) dann braucht es die Schnelllader auch nur noch an den neuralgischen Punkten entlang der Autobahnen.


    Das Konzept mit „Destination Charger“ wäre ja super wenn es sich realisieren lassen würde, nur es geht einfach nicht flächendeckend.


    In meinem Umkreis von 20km wurden vor kurzem 2 Lidl und 1 Aldi gebaut.

    Bei einem Lidl und Aldi wurde gar keine Ladestation gebaut, Aussage TransnetBW, dies gibt das Netz nicht her da der Supermarkt schon genügend zieht, neue Leitungen gibt es nicht.

    Beim Lidl ein 11kw Lader und ca 70 Parkplätze :(


    Ein HPC Lader wäre hier schon gar nicht machbar gewesen, was bedauerlich ist den was bringt mir bei meinem Einkauf von 20 Min ein 11/22kw Lader.


    Dann stehe ich eher 20 Min an einem HPC Ladepark, nur Tesla wird seine SUC auch nicht im ländlichen Raum bauen und die EnBW Strategie hat sich auch geändert.


    Vor kurzem auf dem Golm im Montafon erlebt: Es stehen für Wanderer 8 x 22kW Lader zur Verfügung. Super Idee, werden nur von wenigen genutzt, da nach vier Stunden eine Blockiergebühr anfällt und wer wandert dort nur 4 Stunden.

    D.h. die meisten fahren zu einem 50 KW Lader und im ganzen Montafon gibt es hier nur sehr wenige.


    Deshalb zentrale Ladeparks, egal ob von Ionity, EnBW oder Tesla; Hauptsache die Kiste ist schnell voll.

    Aktuell liefert der Tour mehr Reichweite als WLTP:

    image.jpg
    Fairerweise muss man aber auch sagen, dass ich derzeit nur Landstraße/Stadt fahre und daher auch mit einem Schnitt-Verbrauch von 13,3 kWh/100km auskomme. Meine Durchschnittsgeschwindigkeit liegt aber auch nur bei 41km/h.

    Das zeigt aber, dass WLTP absoluter Murks ist. Niemand fährt nur ausschließlich Landstraße von der Durchschnittsgeschwindigkeit her gesehen, auch wenn der WLTP auch eine Autobahnfahrt inne hat.


    Trotzdem: Schön, als Reichweitenvorhersage eine 5 als erste Ziffer zu sehen. 😇


    374B4FE0-F005-48BD-9124-19EC13BE5C95.jpegD8BACDFB-8389-4C8A-B558-1F163037DA9A.jpeg

    Dies hatte ich heute auch aber knapp eine 7!

    693 km Reichweite bei 90% vor Abfahrt; fast schon EQS Niveau :)


    Da sieht man mal wie bugy die Berechnung ist.

    Im Durchschnitt liegt unser ID.3 im Sommer eher bei 18-20 kWh, da V/max des Öfteren auch ausgefahren wird.


    Heute Abend dann noch einen kleinen Berg hoch mit 5km und von 135 auf 101km Restreichweite runter bei konstanten 65 km/h.

    E-Tron und kleine Reichweite?


    Ladestrategie genau dies ist das Problem.

    Ich will mich ins Auto setzen losfahren und nicht Stundenlang mit einer Ladestrategie beschäftigen, die Zeit hab ich nicht und kann mir etwas sinnvolleres vorstellen.


    Dazu erst vorgestern die Aussage meiner Frau:

    Jetzt schaust Du schon 30 Minuten auf die App um eine sinnvolle Ladestrategie für Deine 300km zu finden. Nimm den Diesel setzt Dich reich und fahr los und halte an der nächsten Tanke an.


    Auf den 600km Hin-/Rück waren gestern drei Säulen defekt, es gab nur ein Ionity Lader der in Frage kam, der Rest 43/50kw Lader EnBW und am Zielort in Österreich nur jede Menge 22kw Lader:(, dafür auf der Strecke zwei SuC Ladeparks dies komplett leer waren.


    Deshalb ist es nur positiv die SuC für alle zu öffnen, die Chance auf einen freien und funktionieren Schnellader erhöht sich dadurch erheblich.

    Ohnezahn Finde die Liste sehr gut, wenn das alles so umsetzbar ist, dann macht die APP endlich Sinn! Denn die Funktionen Klimaanlage Starten und Laden Starten/Unterbrechen finde ich schon sehr begrenzt......


    Übergibst du die Liste VW? Oder hast du einen Kontakt zur Softwareentwicklung von VW?


    Vielen Dank für deine Mühen.

    harald.faller

    Die Liste hat das WeConnect Team mehrfach erhalten, siehe Posts weiter vorne.

    Wenn jeder die Liste hinsendet wird es vielleicht doch mal etwas mit dem einen oder anderen Feature.


    Allerdings finde ich die Entwicklungsdynamik von VW was die App angeht sehr schwach.


    Jetzt kommt hier bestimmter wieder einer mit dem Kommentar gib VW halt etwas Zeit.

    Wir warten jetzt bereits seit 10 Monaten und in der App gab es nur Fehlerbereinigungen.

    Wenn ich mir andere Hersteller anschaue, waren diese bereits wesentlich dynamischer.


    Aber die Hoffnung sollte man nicht aufgeben, deshalb sollte auch jeder die Liste an VW senden.

    Unser Produktmanagement bewertet auch Features nach Kundenranking, vielleicht lässt VW dies auch einfließen in seine Roadmap.