Austausch des Akkus mit modernen Zellen?

  • Hallo,

    Ich habe mich des öfteren schon gefragt, ob es zukünftig evtl. möglich ist, das Verbrauchte Zellen ausgetauscht werden. Hintergrund ist das Modulare System bei den Akkus. Als Beispiel: ich habe jetzt Standartzellen im Auto und die Forschung geht immer weiter und drückt natürlich auch deren Preise. Wenn die Zellen nun deutlich leistungsfähiger sind und nach einem Zyklus von vielleicht 10 Jahren oder mehr ausgetauscht werden müssen/sollen, ob man dann nicht auf andere Zellen oder gar eine andere Technik umswitchen kann. Solange es in das Modulare System passt und vielleicht nur das Management-System getauscht werden muss, sollte dies doch eigentlich umsetzbar sein. VW ist ja bei Quantumscape mit drin. Wenn die Zellen also Marktreif sind, was spricht dagegen?

    Ich weiß auch - Eine genaue Auskunft kann hier keiner geben, dafür ist es noch zu früh. Aber hat vielleicht jemand etwas gehört, was in die Richtung geht?


    Arnold

    Betrifft auch alle weiteren ID Modelle. Konnte aber nur den ID3 auswählen.

  • Warum soll das nicht gehen. Selbst wenn es VW selber nicht macht, der "Aftermarket" wird irgendwann aufwachen. Es geht in Zehn Jahren dann ja um viele Millionen MEB-Fahrzeuge, bei denen Austauschbatterien gefragt sein dürften.

    ID.3 pro "Nackter Hirsch" 107kW ,Softwarestand 2.1, AHK und Rückfahrkamera nachgerüstet.

  • Denke technisch sollte dies möglich sein. Denke aber dies macht nur im unwarscheinlichen fall eines Totalschadens des Akkus Sinn.


    Bei den meisten IDs dürfte der Akku den Rest des Fahrzeugs überleben. Falls der Akku Probleme hat, dürften meist nich alle Zellen sondern nur einige Probleme haben. In dem Fall würde man vermutlich auch nur die kaputten Zellen ersetzen, was dan wohl wider mit technisch gleichen oder zumindes ähnlichen passieren sollte.


    Bei einem 10 Jahre alten ID wird es vermutlich finanziell nur wenig Sinn machen den ganzen Akku mit neuen Zellen zu bestücken. Auch wen Akkus insgesammt noch viel günstiger und besser werden.

    ID 3 Pro Performance life . Scale Silver mit WP


    Seit 04.02.2021

  • Ich gehe hier auch von einer Steigerung der Kapazität aus. Vielleicht bringt ein Austausch aller Zellen eine Reichweitensteigerung? Quasi ein ID3 mit vielleicht 600km? Kleinere Akkus mit mehr Kapazität?

  • Anonymic ich habe den Bereich ins allgemeine ID Forum geschoben. Ist zwar generell nicht mal nur ein ID Thema aber ich denke, da passt es am Besten.


    Zum Thema ansich:
    Ich denke, dass es mittelfristig, auch andere Zellen in "Erstausrüsterqualität" geben wird um defekte Zellen auszutauschen. Was ich für eher unrealistisch halte, weil es vermutlich unwirtschaftlich ist, das ist der Austausch einer ganzen Batterie durch eine Batterie mit mehr Kapazität. Neue Zellen müssen zum einen ja nicht zwingend das gleiche Format haben und zum anderen wird dafür auch eine andere Technik und Software erforderlich sein.


    Außerdem wird das vermutlich dermaßen teuer sein, dass es günstiger ist, das Auto zu verkaufen und ein anderes mit den neueren Zellen zu kaufen. Ich sehe das ähnlich wie bei einem Verbrenner: Da tauscht ja auch kaum jemand den Motor (oder den Tank) bei einem bestehenden Fahrzeug gegen die Bauteile eines größeren oder neueren Modells aus. Sicher wird es mal Bastler geben die das machen - aber das wird die Ausnahme bleiben.


    Den Gedanken ansich finde ich aber trotzdem sehr spannend :)

  • Klingt alles sehr gut. Insbesondere, da die Reichweite der Akkus und gegebenenfalls auch Lade-Systeme (dazu müsste dann wieder mehr ausgetauscht werden) immer mehr ermöglichen werden. Die Frage ist nur, wie VW die Akkus verbaut (verklebt, vernietet etc.? Es kann durchaus sein, dass man die Akkus gar nicht tauschen kann, da es so nie vorgesehen wurde. Mal sehen, wenn mein ID.4 endlich da ist, ob man dazu mehr Informationen bekommt.

  • Klingt alles sehr gut. Insbesondere, da die Reichweite der Akkus und gegebenenfalls auch Lade-Systeme (dazu müsste dann wieder mehr ausgetauscht werden) immer mehr ermöglichen werden. Die Frage ist nur, wie VW die Akkus verbaut (verklebt, vernietet etc.? Es kann durchaus sein, dass man die Akkus gar nicht tauschen kann, da es so nie vorgesehen wurde. Mal sehen, wenn mein ID.4 endlich da ist, ob man dazu mehr Informationen bekommt.

    Die Akku-Module werden mit "Wärmeleitpaste" verklebt, lassen sich aber prinzipiell tauschen im Sinne einer Nacharbeit in der Montage. Beim Fahrzeug wird das kaum Sinn machen, es sei denn es steht ein Rückruf an (siehe Hyundai)

    Gruß

    Henning


    Prebooker mit ZV, First Mover,

    ID.3 1st Max, Version 2.3.0 (0910), Mondstein-Grau

    Leasing seit 18.09.2020

  • Ich habe keinen Zweifel daran, dass es in 10 Jahren oder sogar früher die jetzige Batterie-Technologie als Austauschprodukt zu dann 10 Jahre alten Fahrzeugen geben wird. Die Kosten werden dann unterhalb der Schwelle sein, wo ein Neuwagenkauf keinen Sinn macht.

    VW id.4 1st Pro Performance, Mangangrau (bestellt am 06.10.2020, am 26.03.2021 in der GMD ausgeliefert bekommen)8)

    Porsche Boxster S (986) von 2004 (Saisonkennzeichen 04/10):thumbup::thumbup:

    Mercedes Benz GL 320 CDI von 2007 (CO2-Stickstoff-Königsmaschine) verkauft

  • Ich habe keinen Zweifel daran, dass es in 10 Jahren oder sogar früher die jetzige Batterie-Technologie als Austauschprodukt zu dann 10 Jahre alten Fahrzeugen geben wird. Die Kosten werden dann unterhalb der Schwelle sein, wo ein Neuwagenkauf keinen Sinn macht.

    Die Frage ist, ob die Kosten gegenüber dem Mehrnutzen gerechtfertigt sind.


    Klar, wenn der Akku fratze ist, muss er getauscht werden. Aber wenn er nach 7 Jahren noch 85% seiner Leistung hat, wird's eng. Ein 58kWh-Akku hat dann noch ca 45kWh, also 200km Reichweite. Würdet ihr in ein 7 Jahre altes Auto dann noch 10.000€ stecken, um damit 350km weit zu bekommen?


    Realistischer wird ein Verkauf für jemanden als Zweitwagen sein.

  • Realistischer wird ein Verkauf für jemanden als Zweitwagen sein.

    Bei älteren HV-Batterien kommt noch ein Effekt dazu: zwar zeigt der Akku noch ausreichend Kapazität, z.B. 80%, aber hohe Leistungen insbesondere bei Kälte, können aus einzelnen Zellen nicht mehr abgerufen werden. Das kann soweit gehen, dass die Spannung extrem einbricht und der ganze Akku nicht mehr nutzbar ist. Ob im BMS vorgesehen ist, die defekten Zellen abzuschalten, ist leider nicht bekannt.

    ID.3 Pro Performance Max "Fast Lane" mit WP
    Infotainment 2.3.0 (seit 25.06.21) / HW: H20 / SW: 0910 / ABT HW: H55 / ABT SW: 2092 / Navi DB: 21.5

  • Die Frage ist, ob die Kosten gegenüber dem Mehrnutzen gerechtfertigt sind.


    Klar, wenn der Akku fratze ist, muss er getauscht werden. Aber wenn er nach 7 Jahren noch 85% seiner Leistung hat, wird's eng. Ein 58kWh-Akku hat dann noch ca 45kWh, also 200km Reichweite. Würdet ihr in ein 7 Jahre altes Auto dann noch 10.000€ stecken, um damit 350km weit zu bekommen?


    Realistischer wird ein Verkauf für jemanden als Zweitwagen sein.

    Bei einem 77 kWh Akku reichen dann auch noch 70% Kapazität, denn in 10 Jahren steht an jeder Ecke eine Ladestation!

    VW id.4 1st Pro Performance, Mangangrau (bestellt am 06.10.2020, am 26.03.2021 in der GMD ausgeliefert bekommen)8)

    Porsche Boxster S (986) von 2004 (Saisonkennzeichen 04/10):thumbup::thumbup:

    Mercedes Benz GL 320 CDI von 2007 (CO2-Stickstoff-Königsmaschine) verkauft

  • Bei einem 77 kWh Akku reichen dann auch noch 70% Kapazität, denn in 10 Jahren steht an jeder Ecke eine Ladestation!

    Es hängt davon ab, wie sich die Restkapazität der Zellen über die ganze Batterie verteilt. Idealerweise findet die Degradation in allen Zellen gleichmäßig statt, aber wenn z.B. auch nur ein paar wenige Zellen auf deutlich weniger einbrechen, kann der ganze Akku nicht mehr verwendet werden, trotzdem die Gesamtkapazität noch in Ordnung wäre.

    Eine Reparatur ist relativ aufwändig, da der Rahmen der Traktionsbatterie auch die Karosserie der Fahrzeuge in Form hält, daher wird in den Werkstätten eher gleich eine ganze Traktionsbatterie getauscht.

    ID.3 Pro Performance Max "Fast Lane" mit WP
    Infotainment 2.3.0 (seit 25.06.21) / HW: H20 / SW: 0910 / ABT HW: H55 / ABT SW: 2092 / Navi DB: 21.5

  • Bei einem 77 kWh Akku reichen dann auch noch 70% Kapazität, denn in 10 Jahren steht an jeder Ecke eine Ladestation!

    Das war einer der Hauptgründe für den Kauf meines Tour, selbst wenn ich den nicht so lange fahre, so hat der dann immer noch eine Reichweite die einen Verkauf grundsätzlich erst einmal möglich macht.

    Pro-S-Tour mit WP und Ganzjahresreifen

  • Hier ist ein weitere Technologie, die schnelleres Laden verspricht:


    https://t3n.de/news/voll-5-min…oP9_iF5VBfkbh3kY8fxMLhlM4


    Auch wenn die Energiedichte nicht höher ist, finde ich dass diese Akkutechnologie viel Potential hat. Eine 58 kWh Traktionsbatterie könnte man an einem heute gängigen 350 kW HPC bei 10% Ladeverlust in 9 Minuten um 80% aufladen. Die Technik dürfte auch für die Pufferbatterien für HPC-Ladeparks sehr interessant sein, was eventuell auch der Grund sein kann warum BP investiert.

    ID.3 Pro Performance Max "Fast Lane" mit WP
    Infotainment 2.3.0 (seit 25.06.21) / HW: H20 / SW: 0910 / ABT HW: H55 / ABT SW: 2092 / Navi DB: 21.5

    Einmal editiert, zuletzt von Biker ()