Verlängerungskabel

  • Hallo,

    für den Fall der Fälle habe ich zu meinem neuen ID auch einen Anschlußstecker mitbestellt, der an einer haushaltsüblichen Steckdose verwendet werden kann.

    Jetzt stellt sich die Frage, was ich an "Verlängerungskabel" besorgen soll, um im Fall der Fälle dann (z.B. Hotelaufenthalt) Strom aus einer gewissen Entfernung zu meinem Ladestecker zu führen.

    Kabelrollen sollen ja nicht so geeignet sein (hab ich gelesen). Gibt es einen Grund hierfür, außer der Wicklung ?

    Wäre es ok, diese komplett abgewickelt zu nutzen oder was spricht sonst gegen eine Kabeltrommel ?


    Robin

  • Eine abgewickelte Kabeltrommel würde zwar, genügend Querschnitt voraus gesetzt, beim Kabel keine Probleme machen, aber kritisch sind die bei Kabeltrommeln verbauten Mehrfachsteckdosen in der Trommel selbst. Ich würde lieber ein einfaches Verlängerungskabel mit wirklich guten Steckern und Kupplungen nehmen, die für 16 Ampere ausgelegt sind, dann kann es auch mit den 10 Ampere der Ladeziegel keine Probleme geben.


    Edith sagt: Einen Kabelbrand kann man bei 1,5mm² Kabel bei 10 Ampere ausschließen.

    ID.3 pro "Nackter Hirsch" 107kW ,Softwarestand 2.1, AHK und Rückfahrkamera nachgerüstet.

  • Mein ID.3 hat auch das abgewickelte Kabel von der Kabeltrommel nicht akzeptiert. Das kann hauptsächlich zwei Gründe habe. Einmal, wie schon gesagt, die schlechte Qualität der Steckdosen an der Kabeltrommel, dann aber auch der höhere Widerstand bei einer Kabellänge von 50m. Er hat mir leider nichts Genaues dazu verraten...

    ID.3 Family mit Wärmepumpe, Winterräder 18" Stahlfelgen, Software 0564. Ab 19.2.2021 Version 0783. Ab 11.3.2021 Version 0792.

    ID Charger Connect.

  • Guck Dir mal das Kabel an, häufig haben die 50m Kabeltrommeln aus dem Baumarkt man gerade 0,75mm² Kabelquerschnitt. Dann darf man sich über nichts wundern.

    ID.3 pro "Nackter Hirsch" 107kW ,Softwarestand 2.1, AHK und Rückfahrkamera nachgerüstet.

  • Ich stelle mir die allgemeine Frage: Will man das wirklich mitschleppen?
    Dazu kommt dann noch das Risiko, dass man keine genauen Details von der Steckdose und der Verkabelung dahinter kennt.


    Es gibt doch mittlerweile sehr viele Hotels die selbst eine oder mehrere Wallboxen im Haus haben. Meiner Ansicht nach ist es sinnvoller, gezielt in solchen Hotels zu buchen und auf Nummer Sicher zu gehen.

  • klar, läßt es sich meist im Voraus entsprechend buchen.

    Was aber, wenn unterwegs ein anderer Stop notwendig ist ? Der Haushaltsstecker ist schon eine feine Sache, natürlich dauert es lange zum Aufladen, aber diese Steckdose gibts halt überall.... (Kaffees etc...)

  • Du hast aber auch wie gesagt auch überall ein Risiko - und musst zudem auch noch um Strom schnorren. Wer nur eine Haushaltssteckdose anbietet hat nämlich auch keine Abrechnungsmöglichkeit. Mir wäre das unangenehm und ich finde, das rückt die gesamte E-Mobilität in ein komisches Licht.

    Dann lieber kurz zum nächsten Schnellader.

  • na, ich dachte da mehr an Freunde, Bekannte oder Verwandte besuchen.

    Aber natürlich ist eine Schnelladestation die bessere Wahl. Wir sprechen hier von unvorhergesehenen Stops.

    Aber ich denk mit nem 10 m Kabel macht man nix verkehrt, werd mir so eins ins Auto werfen für alle Fälle

  • Vorab, Laut Bedienungsanleitung ist das nicht vorgesehen. Also alles auf eigene Gefahr.

    10m 2,5mm2 funktionieren einwandfrei sofern die Steckdose selbst nicht schon weit entfernt von der Sicherung ist.

    Pro-S-Tour mit WP und Ganzjahresreifen, in der Autostadt am 09.03.2021 mit 0783 abgeholt.

    23.03.2021 Update 2.1 bekommen. BaFa Antrag 06.03.2021 Erstattung 19.04.2021