EnBW erhöht Strompreise

  • Gerade zu Elli gewechselt. Trotz 120.- Gebühr im Jahr fahre ich jetzt als Wenigfahrer billiger.

    Meine Stadtwerke wollen AC statt 0,30 jetzt 0,48 + 1€ je Stunde also ca 0,57€ für die Kilowattstunde

    Für DC rufen sie 0,65€ + 1€ auf. Bisher war das ok da ich bei Ionity auch nur 0,30€ im Roaming bezahlt habe.


    ADAC e Charge ist nun für mich völlig uninteressant geworden.

    du meinst/hoffst also das bei Elli es so bleibt?

    Grüssle von den Fildern Markus

  • Der Preis an der Börse normalisiert sich fast wieder. Um die 40 ct für Haushaltsstrom sollten drin sein. HPC sollte nie über 60 ct kosten.

    Es gibt aber Ausreißer sowohl nach unten als auch nach oben.

    Vor ein paar Tagen lag reine Strompreis des Nachts bei 1 ct/kWh, heute fast ganztägig zwischen 55 und 60 ct/kWh. Jeweils inkl. 19% USt. gerechnet.

    ID.4 Pro Performance

    25.01.22: Bestellung

    02.02.22: Auftragsbestätigung

    21.10.22: Fertigungsablauf Emden

    15.12.22: Ausstattungsdetails verschwunden

    03.01.23: FIN ist da

    02.02.23: Auslieferung Autostadt


    Kommissionsnr: AJ8xxx

    Softwareverbund 8

    Modelljahr 2023

    Ausstattung: Design, Assistenz Plus IQ.Drive, Interieur Plus, Infotainment Plus, Komfort, AHK, WP


    Zweitwagen: eGolf 300

  • Ich habe eher das Gefühl das alle Anbieter die Preise jetzt kräftig erhöhen (auf dem Papier) in der Hoffnung durch die Strompreisbremse den Betrag zwischen 40ct/kWh und X vom Staat bezahlt zu bekommen. Selbst mit den 30% "Übergewinnsteuer" (solange die gelbe Seuche da mitmacht und nicht noch irgendwelche Lobbyisten irgendwie Einfluss nehmen und das Porschfahrerlein wieder umkippt) ist das ein gutes Geschäft!


    Ich finde es eine absolut bodenlose Frechheit das Stromerzeuger wie EnBW u.ä. die auch dank erneuerbarer Energien den Strom fast umsonst erzeugen, sich auf dem Strommarkt berufen (den sie selber in der Hand haben und steuern)!


    Hier gehört keine Deckelung der Preise sondern eine vernünftige Kontrolle und eine Änderung vom Merit-Order-Prinzip her! Mit allen Kosten! Auch das Risiko (Versicherungskosten) und die Kosten der Endlagerung (für die Atom-Fuzzys) gehören endlich in die kWh Atomstrom eingepreist. Dann würde Markt sogar das mit dem Atomstrom ganz von alleine regeln (da würde ich den Gelben ausnahmsweise mal zustimmen ;) )


    Infrastruktur und Ernährung sollte niemals an irgendwelchen Börsen gehandelt werden!

    Kaum macht man's richtig, gehts!

  • Lange hatten wir davor Angst, jetzt ist es endlich passiert. Das sind wirklich extreme Preissprünge. Elektrisch fahren ist also solange man kein Eigenheim mit gutem Strompreis/PV-Anlage hat so langsam wieder genau so teuer wie Verbrenner. Ein Schritt in eine absolut falsche Richtung…

    Es kommt darauf. Wenn man den AC Sprünge sieht; das hat aus meiner Sicht weniger mit den Kosten zu tun, sondern eher ein Strategiewechsel. EnBW setzt voll darauf die DC Lader besser auszulasten.


    Und für vielfahrer (z.b. mit eine geringen grundgebühr); also von vielfahrer auf die M-Stufe, hält sich die Preiserhöhung in einem moderaten Rahmen (6,5%).


    Ich sehe das schon auch als Signal für den Markt. Anbieter mit eigener Ladeinfrastruktur sind in der Lage mit dem dynamischen Lage umzugehen. Und auch die stärke Differenz gegenüber den nicht hauseigenen DC Ladern jetzt spricht viel dafür die eigene Marktpräsenz weiter zu betonen.


    Ich hatte davor keine Angst, war zu erwarten, wird eher noch kurzfristig Richtung 1 Euro flächendeckend gehen.

    EnBw hat auch lange nicht mehr den Preis angepasst. Da gehe ich davon aus das so schnell nicht noch was hinterher kommt.

    Da ausserdem die Börsenpreise eher sich noch weiter normalisieren hat EnBW sicherlich auch berücksichtigt, und nicht nochmal in 2-3 oder 6 Wochen wieder an der Schraube drehen.



    Für die ADAC-Karte wird wohl 51/60 ct fällig werden. Weiter unten auf der Seite steht der Vorteilstarif für EnBW-Kunden.

    ADAC hat folgendes bestätigt:pasted-from-clipboard.png

    Aktuell zahlt man DC bei EnBW Ladern 48 cent. Also, wirklich eine sehr humane Erhöhung. Und das für einen Tarife "ohne Grundgebühr" :)


    du meinst/hoffst also das bei Elli es so bleibt?

    Gestern hat auch Audi den Nachfolger des e-tron tarifs vorgestellt. Da ist immer noch in der besten Stufe Ionity mit 35ct dabei.

    Da ja die Elli Tarife mit Grundgebühr für ein Jahr laufen ist es eher unwahrscheinlich. War ja auch lange so beworben.

    ID.3 Pro Perf in Kings-Red (mit HUD, el. Sitze, aber ohne Assi+ Pkt)


    13.08.2021 - Probefahrt mit dem ID.3 8o

    18.08.2021 - ID.3 Privat-Leasing bestellt - UVL - Feb 2022

    23.08.2021 - AB mit Kom-nr erhalten

    .... (ganz viel Verschiebung; was jetzt vergessen wird)... :saint:

    03.09.2022 - in WOB abgeholt



    Komm-Nr: AG74xx - SW7/3.1

    Einmal editiert, zuletzt von helmchen () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von helmchen mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Bin schon seit jeher im EnBW mobility+ Vorteils-Tarif und vor der Preiserhöhung waren es 0.48 €/kW DC und nun sind es 0.51€/kW DC - das sind nur knapp 6% Erhöhung was in der aktuellen Energielage absolut i.O. und eigentlich schon fast vernachlässigbar ist.


    Von daher weiterhin EnBW mobility+ only (nachdem was VW/Elli sich bei den 3 Jahren WeChargeGo geleistet hat) und nach wie vor top zufrieden :thumbup:

  • Es tut zwar weh, aber die Realität ist, dass ein ID.3, verglichen mit einem Golf 8 im Winter bei 1,80 Euro / Liter ab ca. 49ct/kwh teurer wird. Damit ist - zumindest im Winter - Elektroauto fahren für sehr viele teurer als Verbrenner fahren. In Brandenburg kostet z.B. sogar die Grundversorgung nun schon über 50ct. In Berlin ab 1.1. 42ct.


    Im Sommer liegt der Preis bei ca. 63ct / kwh. Also in Jahresschnitt kommt man sicherlich noch etwas günstiger raus, aber der Unterschied wird immer kleiner.


    Aber die Frage ist wohl eher ob es darum eigentlich geht. Für mich war die Anschaffung des ID.3 keine wirtschaftliche Entscheidung. Für denselben Preis hätte ich einen voll ausgestatteten GTI haben können.

  • Gerade flatterte die Mail von ENBW ein bzw. hier der Link

    Tarifanpassung ADAC e-Charge Tarif | EnBW


    Das ändert sich für Sie:

    Für Ihren ADAC e-Charge Tarif mit der Kundennummer XXXX gelten ab 17.01.2023 folgende Preise und Bedingungen:


    EnBW-Ladestationen (AC & DC): 51 ct/kWh
    Ladestationen anderer Betreiber (AC & DC): 60 ct/kWh

    Für AC- und DC-Laden gilt ein einheitlicher Preis. Damit vereinfachen wir die Tarifstruktur weiter. Es wird weiterhin zwischen EnBW- Ladestationen und Ladestationen anderer Betreiber unterschieden. So profitieren Sie an EnBW-Ladestationen von einem günstigeren Preis im größten Schnellladenetz Deutschlands. Die Blockiergebühr und die Preise für das Laden bei dem Betreiber Ionity (79 ct/kWh) bleiben unverändert.

  • Es kommt darauf. Wenn man den AC Sprünge sieht; das hat aus meiner Sicht weniger mit den Kosten zu tun, sondern eher ein Strategiewechsel. EnBW setzt voll darauf die DC Lader besser auszulasten.

    Da ich in der Stadt wohne lade ich zu 80% an AC-Ladern. Ab Januar wird es für mich da 18ct teurer pro kWh, das ist ein herber Schlag. Ich werde sicherlich nicht 15 Kilometer außerhalb auf die Autobahn fahren, nur um da dann an einer EnBW DC-Säule zu laden, nur weil das jetzt deren neue Strategie ist. EnBW AC-Säulen gibt es in meiner Stadt an zwei Standorten und ich wohne in der größten Stadt Deutschlands.

  • wir kleiten schon wieder in das der Tarif oder der Tarif ist der Beste .... das ist doch ganz Individuell je nach seinen eigenen Ladeverhalten und Möglichkeiten


    Das ganze muss jeder für sich selbst überschlagen.... ADAC Tarif für den einen gut weil er die 54 Euro/Jahr nicht rechnet ... ein anderer rechnet die mit ...

    Grüssle von den Fildern Markus

  • Der Vorteilstarif M mit 5,99€/Monat und der Vorteilstarif L für 17,99€/Monat sind schon krasse Sprünge.


    39ct an EnBW ist zwar schön und gut, aber ich lade nicht ausschließlich bei EnBW


    Da ist der Elli Tarif für 9,90€ mit 47ct DC all around deutlich besser für mich als ausschließlichen Öffentlichlader. Witzig: Die Preiserhöhung der EnBW kam zeitgleich mit der meines lokalen Stromanbieters 🐸🔫

    ID.5 Pro Performance

    Modelljahr: 2022

    Version: 3.1.0

    Ausstattung: Infotainment, Assi Plus, Design, Komfort, Interieur Style Plus Sitze in Schwarz, Mondsteingrau

  • Ja, ich habe gerechnet. keine AC-Säulen von Enbw

    Beispiel: 1800 kWh 15% an DC

    ab 2023

    adac ( Enbw ) 1055,70€

    Stadtwerke 1047,60€

    We Charge 796,80€ und da für DC einen Mix aus Ionity/andere berücksichtigt. Gebühr 119,88€ inkl.

  • Da ist der Elli Tarif für 9,90€ mit 47ct DC all around deutlich besser für mich als ausschließlichen Öffentlichlader

    Aber auch nur im ersten Jahr. Im zweiten Jahr sind es 12,99€ Grundentgelt.

    Aber ja, wenn die kWh-Preise bei Elli/WeCharge so bleiben, werden die auch für Gelegentlich-Öffentlich-Lader interessanter. Vor allem, wenn Ionity so bleiben sollte. Nachteil: Es wird da noch voller werden.

    ID.4 Pro Performance

    25.01.22: Bestellung

    02.02.22: Auftragsbestätigung

    21.10.22: Fertigungsablauf Emden

    15.12.22: Ausstattungsdetails verschwunden

    03.01.23: FIN ist da

    02.02.23: Auslieferung Autostadt


    Kommissionsnr: AJ8xxx

    Softwareverbund 8

    Modelljahr 2023

    Ausstattung: Design, Assistenz Plus IQ.Drive, Interieur Plus, Infotainment Plus, Komfort, AHK, WP


    Zweitwagen: eGolf 300

Jetzt mitmachen!

Drei Gründe dafür:
- Austausch mit VW ID. Fahrer
- Alles zu Versicherung & Finanzierung
- Tipps zum Fahren & Laden

Registriere Dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!