Wieviele Ladekarten habt ihr?

  • Wieviel verschiedene ladekarten, Apps etc habt ihr? Oder gibt es welche die überall funktionieren und nicht zu teuer sind?


    früher hatten wir einen Videothekausweis, jetzt muss man Netflix, Prime, Disney und was weiß ich haben, und beim Auto genau dasselbe...X(

    ——

    ID3 Tech mit Wärmepumpe RHD - ab März


    (Und eigentlich heiße ich Max ;))

  • .. naja, man muss das nicht. Aber wenn man einen vernünftigen Preis haben möchte, ist das nun mal ratsam.

    Ich selbst habe 3 Ladekarten: ADAC, mobility+ (ENBW) und Maingau. In der Praxis nutze ich eigentlich keine davon weil ich zu 95% zuhause lade.


    Wir werden demnächst einen Artikel zu diesem Thema veröffentlichen in dem wir eine Auswahl an Karten vergleichen.

  • Die We charge von VW, die ADAC (=enBW)-Karte, und eine Karte von den hiesigen Göttinger Stadtwerken, die aber auch in einem überregionalen Verbund sind. Das sollte reichen, besonders da ich meist zu Hause lade und nicht oft Langstreckenfahrten mache. Sollten wir uns doch einmal nach Schottland wagen, würde ich natürlich vorher überprüfen, welche Karte(n) man dafür braucht und sie mir rechtzeitig beschaffen.

    ID.3 Family mit Wärmepumpe, Winterräder 18" Stahlfelgen, Software 0564. Ab 19.2.2021 Version 0783. Ab 11.3.2021 Version 0792.

    ID Charger Connect.

  • Ich kann nicht zu Hause (Laternenparker) und (noch) nicht auf der Arbeit laden.

    Nutzen tue ich deshalb derzeit die Karten von We charge (Guthaben, Ionity) und Shell recharge bzw. Hamburg Energie für die AC Lader hier in HH.

    Haben tue ich darüber hinaus noch ein paar weitere ohne Grundgebühr (Maingau, EWE, Plugsurfing), um flexibel zu sein.

  • Ich werde die WE-Charge für die Urlaubsfahrten an IONITY und in HH bei Stromnetz Hamburg nutzen so lange die Vergünstigt sind, zur „Restabdeckung“ habe ich mir die Karten vo EnBW, Maingau und Plugsufing besorgt. In der Regel lade ich zu Hause mit dem Ladeziegel weil Zeit für mich nur wenig eine Rolle spielt.

    Pro-S-Tour mit WP und Ganzjahresreifen, in der Autostadt am 09.03.2021 mit 0783 abgeholt.

    23.03.2021 Update 2.1 bekommen. BaFa Antrag 06.03.2021 Erstattung 19.04.2021

  • Ich werde die WE-Charge für die Urlaubsfahrten an IONITY und in HH bei Stromnetz Hamburg nutzen so lange die Vergünstigt sind, zur „Restabdeckung“ habe ich mir die Karten vo EnBW, Maingau und Plugsufing besorgt. In der Regel lade ich zu Hause mit dem Ladeziegel weil Zeit für mich nur wenig eine Rolle spielt.

    Hallo


    So ähnlich verfahre ich auch. Lade zur Zeit mit der WeCharge Karte. Aber nicht über IONITY. Gibt es hier im Saarland nicht. Die erste Abrechnung erhalten und nicht schlecht gestaunt. 75cent je KWh an DC bei Fremdsäulen. Da ist das Guthaben schnell verbraucht. Eine Frechheit, wie ich finde.:cursing:


    Lade zu Hause Überschuss aus der PV, wenn dann mal die Sonne strahlt, ansonsten ADAC EnBW.


    Glück Auf.....Frank 8)

    Elon Musk ist mein Held, alles dauert zwar ein wenig, aber er hält Wort und verändert mit seinen Taten die Welt :!:

    Und für unsere Nachkommen sollten wir etwas tun, dass auch Sie noch eine Lebenswerte Welt haben. :)

  • Da hast Du recht, echte Abzocke. Aber Du kannst in der App vorher schauen was das kostet. In der Regel ist diese Karte fast immer zu teuer, erstaunlicher weise in Hamburg nicht. Ansonsten wie Du geschrieben hast. 👍

    Pro-S-Tour mit WP und Ganzjahresreifen, in der Autostadt am 09.03.2021 mit 0783 abgeholt.

    23.03.2021 Update 2.1 bekommen. BaFa Antrag 06.03.2021 Erstattung 19.04.2021

  • Da hast Du recht, echte Abzocke. Aber Du kannst in der App vorher schauen was das kostet. In der Regel ist diese Karte fast immer zu teuer, erstaunlicher weise in Hamburg nicht. Ansonsten wie Du geschrieben hast. 👍

    Hallo


    Ist ja noch kostenlos. Aber trotzdem, unverschämt teuer. Da geht das Guthaben schnell zur Neige.X/


    Glück Auf.....Frank 8)

    Elon Musk ist mein Held, alles dauert zwar ein wenig, aber er hält Wort und verändert mit seinen Taten die Welt :!:

    Und für unsere Nachkommen sollten wir etwas tun, dass auch Sie noch eine Lebenswerte Welt haben. :)

  • Neben der Karte, die ich dann von meinem Chef bekomme, werde ich sicherhaltshalber schonmal die großen ohne Grundgebühr bestellen (EnBW, weCharge, ...) Und vielleicht die von meinem Stromanbieter Naturstrom.

    LG Haiko
    seit dem 09.02.2021:
    Māra ist ein fehlerfreier ID.3 Pro Performance Tech 150 kW, Mondsteingrau mit WP auf 18' Alus (winter/sommer), SW 0792

  • Am besten mal bei der GoingElectric Ladekarte gucken, welche Ladesäulenanbieter Ihr habt.

    Für gewisse Netzwerke hatte ich die enviaM im eCharge Netzwerk https://www.enviam.de/elektrom…ektroauto-unterwegs-laden als sehr praktisch / günstig gefunden.
    Auch ein Autostrom Vertrag z.b. über https://www.evb-beckum.de/produkte/e-mobilitaet/emobil kann im Vergleich zu den üblichen "Sponsoren" günstig sein - der Anbieter sollte aus dem "Ladenetz" Netzwerk stammen.

    Man scheint aber kaum um die fast alle Ladenetze umfassenden und daher wohl sehr stark favorisierten (und verdächtig oft als Sponsor auftretenden) Anbieter EnBW https://www.enbw.com/elektromo…us-app/laden-und-bezahlen sowie der Einfach-Strom--laden https://www.maingau-energie.de…it%C3%A4t/Autostrom-Tarif aus der gleichen Unternehmensgruppe (?) herumzukommen.


    Dazu finde ich auch die EWE GO https://www.ewe-go.de/privatku…ktromobilitaet-unterwegs/ im Vergleich zu vielen anderen Karten noch i.O.
    Die GetCharge Karte wird ja zum Monatsende eingestellt.


    Und beim wiederfinden der Links auch noch die von Berlin für alle Ladesäulen vorgeschriebene "barrierefreie" Bezahlmethode und dessen Anbieter https://giro-e.de/ kann man sich für alle Fälle mal merken.


    Mir fehlt nur eigentlich ein guter Anbieter für Allego, da hier in Berlin der größte Teil davon stammt; es sieht so aus, das man hier nicht um EnBW herumkommt...
    Aber das kann man z.B. mit einer (im Paket günstigeren) ADAC Mitgliedschaft bzw. einem EnBW Strom / Yellowstrom Autostromtarif für zuhause auch in den günstigen Tarifen mitnutzen.

  • Ach, beim heraussuchen der weiteren Anbieter URLs habe ich den Punkt gestern total vergessen zu erwähnen und der Punkt ist auch nicht trivial... ^^


    EnBW/Einfach-Strom-Laden und einige andere Anbieter, haben seit Oktober einen "Strafparken" Zusatzpreis ab nach 4 Stunden von meist 10 ct/Min bei 19% MWSt... der hier bis max. 11,70 €, ( = 117 min =~ 2h) pro Ladevorganz zu zahlen ist.
    Das macht die höheren Ladepreise von Mitbewerbern trotz 38ct/kWh bei EWE Go (, Smoov: 40 ct/kWh von/bei Allego) bis 41-44ct/kWh attraktiv und schreckt zumindest mich von diesen Tarifen eher ab.

    Wenn man jetzt den ID.3 z.B. von 20% auf 80 % aufladen will (allgemein empfohlenen Min/Max Werte?),
    dann lädt man also rechnerisch 60% der 58 kWh netto Batterie = 34,8 kWh auf.
    Und rein mathematisch würde man "naiv" also auf 34,8 kWh/11kW = 3,16, also 3 Stunden und 9 Minuten kommen und glücklich sein.

    Jetzt fehlen aber die Ladeverluste in und außerhalb der Batterie und man kann sich dunkel an die viel längere Ladezeitangabe erinnern ;)

    Also jetzt erstmal ordnen... was kann die Batterie vom ID.3 58 kWh so laden...:

    • Lt. VW sind das: https://www.volkswagen.de/de/m…und-konfigurator/id3.html
      Ladedauer zuhause (voll) Pro & Pro Performance: rund 6 h 15 min | Pro S: rund 7 h 30 min (6)
      (6). AC-Laden von 0-100% SOC mit 11 kW an einer Wallbox, z.B. dem ID. Charger, für die Batterievariante Pro mit 58 kWh Netto-Batterieenergieinhalt bzw. Pro S mit 77 kWh Netto-Batterieenergieinhalt.

      => 6,25 Stunden * 11 kW = 68,75 kWh, die bei einer 58 kWh Batterie zu laden wären.
      Das ergibt somit Ladeverluste von bis zu 15,6%.
    • Lt. einem nextMove Test beim ID3

      hatten sie beim Fahrtest von "100% auf 0%" das Fahrzeug lt. Bordcomputer mit 54 kWh entladen
      und anschließend den Wagen mit ~ 61 kWh aufgeladen, so das man hier nur auf 12,4% "Ladeverluste" kommt.

      Das liegt sicher auch an dem von NextMove im Abschnitt zum ADAC gut erklärten Selbstvergleich bei einem anderen Fahrzeug, das die größten Ladeverluste in der Batterie entstehen und sich weniger durch das Laden sondern eher durch das Fahrverhalten (Geschwindigkeit, Beschleunigungen u.a.) auswirken:

    Ich nutzte hier mal die VW Werte gem. WLTP Nutzung des Fahrzeuges.

    Wenn das Fahrzeug bei 11 kWh einigermaßen linear geladen werden kann, laden wir also bei 60% von 68.7kWh das Fahrzeug mit 41,25 kWh innerhalb von 3,75 Stunden, also 3 Stunden, 45 Minuten auf und alles ist gut und läuft nach Plan von EnBW ...
    Sofern man es rechtzeitig schafft, nach exakt 3:45 - 3:59 Minuten nach Start des Ladevorgangs am Fahrzeug zu sein und den Ladevorgang final zu beenden und bezahlt für 41,25 vermutlich bei 30 ct/kWh für den Ladevorgang 12,38 €.

    Hier muss man seine Arbeits-, Einkaufs- o.a. Pausen aber sehr gut einplanen, damit es zu keiner Strafzahlung kommt.

    Kann man erst nach 6-9 Stunden zum Fahrzeug , muss die volle Strafzahlung von 11,70 € bezahlt werden und es kostet damit insgesamt 24,08 € und damit 58,4 ct/kWh.


    Muss jemand den ID3. mit der 58 kW Batterie z.B: von 10% aufladen und möchte gleich 90% oder 100%
    für z.B. eine Langstrecke, dann benötigt man schon
    80% = 54,96 kWh = 16,49 € sowie 54,96 kWh / 11 kW = 5,0 Stunden mit mind. 1h Strafzahlung (5,35 €) => 21,84 € / 54,96 kW = 39,7 ct/kWh.
    bis zu 2h Strafzahlung (11,70 € ) => 28,19 € / 54,96 kWh = 51,3 ct/kWh
    bzw.
    90% = 61,83 kWh = 18,55 € sowie 61,83 kWh / 11 kW = 5,62h mit mindestens 5 Stunden, 37 min = 9,70 € Strafzahlung) => 28,25 / 61,83 kWh = 45,7 ct/kWh
    bis zu 2h Strafzahlung (11,70 € ) => 30,25 € / 61,83 kWh = 48,9 ct/kWh

    Für Besitzer eines 77 kWh Modells bei 7:30 Ladezeit lt. VW ergibt sich alleine schon bei 60% Ladung von 46,2 kWh eine Ladezeit von 7,5 * 0,6 = 4,5 Stunden = 30 Minuten = 3 € Strafzahlung und damit Ladekosten inkl. Strafzahlung von 13,86 € + 3 € = 16,86 = 36,5 ct/kWh, die noch vergleichsweise niedrig sind, aber man müsste hier wenn kleinere Ladungen vornehmen, um von dem günstigen Tarif richtig profitieren zu können.

    Und es geht bei 60% Ladung hoch bis zu 13,96 € + 11,70 € = 25,66 € / 46,2 kWh = 55,5 ct/kWh.


    Vielleicht kann jemand mit praktischen Erfahrungen die Ladezeiten und -kosten ggf. entsprechend korrigieren ^^


    Dabei fällt mir gerade auch wieder ein Lichtblitz ein:
    Lichtblick bietet sowohl für den Haushaltsstrom als auch den Autostrom je 27 ct/kWh für seine Stromkunden an ^^.


  • Man scheint aber kaum um die fast alle Ladenetze umfassenden und daher wohl sehr stark favorisierten (und verdächtig oft als Sponsor auftretenden) Anbieter EnBW https://www.enbw.com/elektromo…us-app/laden-und-bezahlen sowie der Einfach-Strom--laden https://www.maingau-energie.de…it%C3%A4t/Autostrom-Tarif aus der gleichen Unternehmensgruppe (?) herumzukommen.


    EnBW/Einfach-Strom-Laden und einige andere Anbieter, haben seit Oktober einen "Strafparken" Zusatzpreis ab 4 Stunden von meist 10 ct/Min bei 19% MWSt... der hier bis max. 11,70 €, ( = 117 min =~ 2h) pro Ladevorganz zu zahlen ist.

    EnBW und Maingau gehören nicht zur selben Unternehmensgruppe. Maingau ist ein eigenständiger Anbieter aus Hessen.


    Auch ist bei Maingau das von dir genannte "Strafparken" schon seit Jahren mit einer Gebühr belegt. Deine Angabe stimmt nicht das man ab der 4. Stunde diese Gebühr zahlt sondern bei EnBW ab der 5. Stunde. Bei Maingau zahlt man diese bei AC ab der 5. Stunde und DC ab der 2. Stunde.....

    Egolf 01/2020, PV-Anlage 9,53KWp mit 10 KWh Speicher und Wallbox von Senec 11/2020, Heizung Wärmepumpe 11/2020.... ID4 in Planung....

  • Ich lade zu 98% auf Arbeit und an einer kostenfreien Ladestation in unmittelbarer Nähe meiner Wohnung. Ansonsten habe ich die EnBw App, WeCharge, Maingau und eCharge (dort kann man für 9,26€ pauschal Laden. Ist von Säule zu Säule unterschiedlich).