Reichweite des ID.3?

  • Wie hoch ist die Reichweite des VW ID3 jetzt eigentlich?

    Und wieso wird überhaupt ständig irgendwas nach NEFZ pder WLTP angegeben, obwohl die Realdaten sowieso nicht stimmen?


    Gibt es schon richtige Tests oder Erfahrungsberichte zwecks Reichweite?


    MfG reezy

  • Den ID.3 bekommt man mit drei verschiedenen Akkugrößen:

    • 45 kWh für 330 km Reichweite (WLTP)
    • 58 kWh für 420 km Reichweite (WLTP)
    • 77 kWh für 550 km Reichweite (WLTP)


    Zitat

    Und wieso wird überhaupt ständig irgendwas nach NEFZ pder WLTP angegeben, obwohl die Realdaten sowieso nicht stimmen?

    NEFZ und WLTP sind nur Werte, die dazu dienen, Fahrzeuge miteinander vergleichen zu können.

    Jedes Fahrzeug macht dazu den gleichen Test mit den gleichen Abläufen.


    Realdaten dafür anzugeben ist nicht möglich bzw. auch nicht aussagekräftig, weil jeder Mensch anders fährt.



    Beste Grüße

    Alexander

  • Ich bin auch sehr gespannt auf die echten Werte. Alles hängt davon ab, wie effizient das Fahrzeug gebaut ist. Da es etwas höher erscheint wie der Ioniq und das model 3 erwarte ich keine Bestwerte hinsichtlich Luftwiderstand. Einzig eiffizienter Motor, Steuerungselektronik usw und Reifen/Felgen können noch was bringen.


    Wie es aussieht bin ich bisher der einzige Vorbesteller des ID.3 First hier im Forum der dann was berichten kann...😁

    „The future runs on batteries.“ (Elon Musk)

  • Wie es aussieht bin ich bisher der einzige Vorbesteller des ID.3 First hier im Forum der dann was berichten kann...😁

    Bis zur Auslieferung sind es ja noch ein paar Tage. Daher bin ich zuversichtlich, dass der ein oder Andere noch dazu kommt :)

  • 250 Kilometer wären mir zu wenig, dafür bin ich einfach zu oft und zu weit auf Achse. Die reale Reichweite wird wie bei allen E-Autos starke Unterschiede zwischen Sommer und Winter aufweisen, weshalb bei mir auf jeden Fall eine Wärmepumpe mit im Paket sein muss. Vielleicht schrauben sie bis zum Serienstart auch noch an der Ladeleistung. Reale 150 kWh wäre schon nicht schlecht, der Porsche Taycan schafft das bereits, der Jaguar iPace ist nicht all zu weit davon weg. Das anderswo in diesem Forum propagierte "Nebenher-Laden" ist zwar grundsätzlich die richtige Herangehensweise für die tägliche Autobenutzung, aber wenn ich auf Strecke gehe, dann will ich, sofern möglich, NICHT 14 oder 16 Stunden für eine Distanz brauchen, die ich mit dem Verbrenner in fünf oder sechs Stunden fahre.


    Aber das sind dann sowieso im wahrsten Sinn des Worts Erfahrungswerte und die werden hier auch berichtet. Auf jeden Fall macht elektrisches Fahren ganz abseits des Umweltgedankens eine Menge Spaß. Bei nächster Gelegenheit mache ich für meine Zeitung wieder mal eine Sonderseite, wie es mit dem Ladenetz in unserer Region bestellt ist. Vor einem guten Jahr sah es vor allem in der Fränkischen Schweiz eher mau, streckenweise sogar richtig gruselig aus. Wäre der Akku tatsächlich leer gewesen - ich wäre in ein paar Gegenden stehen geblieben. Was hilft es beispielsweise, wenn eine kleine Stadt sich zwar eine Ladesäule auf dem Marktplatz hinstellt, diese Säule aber nur mit einer speziellen Ladekarte aufgeschlossen werden kann, die man sich zuvor bei der Tourist-Info holen muss. "Kein Problem", sagt ihr jetzt wahrscheinlich auf Anhieb. Blöd nur, wenn es Sonntag ist und besagte Tourist-Info nur wochentags geöffnet hat...


    Gruß vom Hans

  • 250km wäre mir definitiv auch zu wenig. Aber viel mehr erwarte ich vom Einstiegsmodell ehrlich gesagt nicht. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren und bin auch auf den Sommer/Winter Vergleich gespannt.


    Ich glaube, viele Ladesäulen werden zwar mit guter Absicht installiert aber es fehlt komplett der praktische Bezug. Bei uns im Nachbarort steht auch eine 11kW AC Ladesäule an einem etwas abgelegenen Bahnsteig. Wer soll denn da laden? Kein Mensch fährt dort hin um sein Auto über mehrere Stunden zu laden. Was soll man in der Zeit denn machen? Es ist doch völlig klar, dass solche Ladesäulen nicht genutzt werden.

    Aber jetzt schweifen wir ab. Hier ging es ja um die Reichweite des ID.3 :)

  • Das war kein off topic, nur das Thema weiter gedacht. Wenn Du genug Kilometer im Akku hast, wirst Du die Ladesäule am einsamen Bahnsteig in der Regel links liegen lassen. Da tanke ich lieber am Brenner-Outlet, denn da kann man nicht nur Markenklamotten zum Spottpreis (manchmal) kaufen, sondern auch ziemlich guten Kuchen in Verbindung mit phantastischem Kaffee zu sich nehmen. Bis ich satt bin, ist das Auto dann auch wieder für 200 - 300 Kilometer mehr gut. Denn da stehen inzwischen Schnelllader von Ionity...

  • ich fahre zZ einen Smart. Der hat im Winter um die 100 km Reichweite! Mein Arbeitsweg täglich ist 46 km /Strecke. Ich tanke im Geschäft. Es ist zwar knapp, aber mit ein wenig Planung muss ich zuhause nie nachladen! Meine Frau fährt einen Zoe mit 22KW Batterie. Sie hat nur 30km Arbeitsweg. Seit 2.5 Jahren null Probleme. Insgesamt sind wir nun schon 57000km elektrisch unterwegs und haben nie eine ernsthafte Reichweitenangst!
    ich habe nun den ID3 vorbestellt und werde damit nächstes Jahr nach Norwegen fahren. Ich denke das wird mit 420 km Reichweite eine Freude sein.

    Grüßle aus dem Südschwarzwald :)

  • ich fahre zZ einen Smart. Der hat im Winter um die 100 km Reichweite! Mein Arbeitsweg täglich ist 46 km /Strecke. Ich tanke im Geschäft. Es ist zwar knapp, aber mit ein wenig Planung muss ich zuhause nie nachladen! Meine Frau fährt einen Zoe mit 22KW Batterie. Sie hat nur 30km Arbeitsweg. Seit 2.5 Jahren null Probleme. Insgesamt sind wir nun schon 57000km elektrisch unterwegs und haben nie eine ernsthafte Reichweitenangst!
    ich habe nun den ID3 vorbestellt und werde damit nächstes Jahr nach Norwegen fahren. Ich denke das wird mit 420 km Reichweite eine Freude sein.

    Grüßle aus dem Südschwarzwald :)

    Die Norweger haben die Deutschen, was die Elektromobilität angeht längst abgehängt. Der Marktanteil von reinen Elektroautos liegt dort bei 30%. Bei uns sind es nicht einmal 2%.

  • ich fahre zZ einen Smart. Der hat im Winter um die 100 km Reichweite! Mein Arbeitsweg täglich ist 46 km /Strecke. Ich tanke im Geschäft. Es ist zwar knapp, aber mit ein wenig Planung muss ich zuhause nie nachladen! Meine Frau fährt einen Zoe mit 22KW Batterie. Sie hat nur 30km Arbeitsweg. Seit 2.5 Jahren null Probleme. Insgesamt sind wir nun schon 57000km elektrisch unterwegs und haben nie eine ernsthafte Reichweitenangst!
    ich habe nun den ID3 vorbestellt und werde damit nächstes Jahr nach Norwegen fahren. Ich denke das wird mit 420 km Reichweite eine Freude sein.

    Grüßle aus dem Südschwarzwald :)

    Wie ist das eigentlich im Winter? Merkst du da einen größeren Reichweitenverlust? Da muss es doch mit laufender Heizung und geringerer Akkukapazität doch noch knapper sein, oder?

  • Die Verbrenner sind vom Norwegischen Staat so teuer gemacht, dass E-Autos nicht mehr kosten.

    🤩 ID 3 first Pro Performance Plus 😍

    mit Bulli California für den Urlaub 😎 und als Reserve, falls die ID-Software spinnt! 🤕