Verbrauch im Stau?

  • Meine Frau & ich kämpfen immer noch mit ziemlichen Reichweitenängsten (die verrückte Kilometeranzeige macht's nicht besser ;) ).


    Um dagegen was zu machen, ist sie heute Mal mit wenig Restladung zur Arbeit gefahren. Und sauer zurückgekommen, weil auf der Gegenspur Stau war & sie sich gefragt hat, was passiert wäre, wenn sie da rein geraten wäre.


    Ich frage mich das auch: Wenn man z. B. mit 10% Ladung zwei Stunden im Stau oder Stop-und-Go steht - geht dann der Strom aus?

  • Das hängt nur davon ab, wie kalt es ist und wie warm man es die 2 Stunden im Auto haben will.

    Wenn so um die 5°C hat, braucht meiner im Stau so um die 1,5 kW, bei 22°C-Klimaeinstellung. Wenn man Sitzheizung anmacht und auf 18°C runterdreht, ists auch gemütlich und er braucht noch etwas weniger.

    In 2 Stunden hat man dann 1,5 kW x 2 h = 3 kWh verbraucht.

    3 kWh von 58 kWh (ID.3 Pro) = 5 %. Man hätte also nach 2 Stunden im Stau noch 5% Akkuladung, um es bis zur nächsten Ladesäule zu schaffen.


    Normalerweise fährt man aber so, dass man einplant mit nicht weniger als ca. 10% an der Ladesäule anzukommen. In so einem Fall kann einem also ein 2h-Stau nichts anhaben und man kann beruhigt sein.

    Wenn es länger dauert oder sonstwie zu knapp werden sollte, gilt: alle Heizungen aus!

    Alles andere wie Radio und Licht etc. kannste laufen lassen, braucht wenig Strom im Vergleich zu den Heizungen. Wärme frisst den meisten Strom im Stand.


    Im Sommer - bei Klimaanlage AUS - dürfte mit 10% im Akku auch ein 6h-Stau kein Problem sein.

    ID.3 Pro Performance seit 10.9.2021 im 6-Monats-Abo.

    Ab März 2022 dann für 4 Jahre im Leasing einen anderen Pro Performance.

  • So groß ist der Unterschied zu einem Verbrenner dann also doch nicht. Denn was ist wenn ich nur noch 5l Benzin im 50l großen Tank meines KFZ habe und dann in solch einem Stau stehe? Geht mir dann irgendwann das Benzin aus?

    Beides sollte einem nicht geschehen und Beides wird auf der Autobahn mit einem Ordnungsgeld belegt. Der eigentliche unterschied ist wohl nur der das ich beim Elekto nicht mit dem Benzinkanister zur nächsten Tankstelle laufen kann. Da bleibt dann auf der Autobahn nur der Abschleppdienst. Und in Ortschaften oder auf Parkplätzen kann auch der neue mobiele Ladeservice gerufen werden.

    Zum Thema mehrstündiger Stau in einem Elektrofahrzeug gibt es auch schon viele Filmchen auf youtube. Teils im Winter über die gesamte Nacht und immer war es eigentlich recht unproblematisch.

    Also am besten mit einem Verbrenner und auch noch etwas mehr mit einem elektro, immer eine Reserve bei der Reise einplanen.

    ID.4 GTX bestellt am 27.05.2021 und die Lieferung soll im November 2021 erfolgen

  • Was wäre passiert wenn sie im Stau stünde mit wenig im Tank ? Dann geht irgendwann auch da der Motor aus...

    Klar. Aber in Anbetracht der Reichweite ID3 vs. Verbrenner ist imho die Frage nach der (Rest-)Reichweite beim Verbrenner weniger relevant.


    Gilt natürlich vor allem bei Langstrecke. Das Ziel muss ja sein, den Akku möglichst runterzufahren. Das Problem ist beim Verbrenner nicht so akut.

  • Wenn man will, kann man den Verbrauch extrem drücken.
    Habe das mal getestet und kam bei 5 Grad Außentemperatur auf 0,3 kWh/h:
    * Heizung aus
    * Sitzheizung an

    Alles weitere lief ganz normal weiter. Radio etc. Verbraucht ja kaum was.

    Ich würde mir über Staus keine Gedanken machen.

  • Klar. Aber in Anbetracht der Reichweite ID3 vs. Verbrenner ist imho die Frage nach der (Rest-)Reichweite beim Verbrenner weniger relevant.


    Gilt natürlich vor allem bei Langstrecke. Das Ziel muss ja sein, den Akku möglichst runterzufahren. Das Problem ist beim Verbrenner nicht so akut.

    Du hast meinen Punkt nicht kapiert. 50 km Rest Reichweite Verbrenner vs 50 km Restreichweite EAuto. Finde den Unterschied.

  • Ich fahre seit dem 16.12.21 jeden Tag mit dem ID.3 in die Arbeit. 25 km einfach, Morgens mit ca. 19 kWh/ 100km bergab, abends mit ca. 23 kWh / 100 km bergauf.


    Ich starte aus der Garage vorklimatisiert. Standklima läuft Abends aus dem Fahzeugakku. Hab das Auto unter der Woche über Nacht am Stecker und starte morgens so mit 80 %.


    Die aktuelle Winterreichweite liegt bei 246 km mit dem 58 kW Akku.


    Vor Stau habe ich jetzt weniger Angst.


    Oder sollte ich was anders machen?

    ID3 Pro


    Bestellt 17.06.2021

    AB 25.06.2021

    unverb. Liefertermin Sept/21

    FIN und Strichzeichnung ab 23.11.21

    FIN und Foto des ID3 ab 27.11.21

    Auto ist auf dem Weg zum Händler 02.12.2021

    Rechnung eingetroffen 08.12.2021

    Rechnung bezahlt 10.12.2021

    Übergabe beim Händler 15.12.2021 mit 100% SoC und 448 Km Reichweite 8o

    BAFA Antrag gestellt 15.12.2021

    BAFA Vorgangsnummer erhalten 16.12.2021

    BAFA Erklärung der Angaben hochgeladen 16.12.2021

    BAFA positiven Zuwendungsbescheid erhalten 15.01.2022

  • Grapefruit , meine erste Frage wäre, könnt ihr zuhause laden? Falls ja, dann macht es so wie gerreg , der macht es richtig. Sobald zuhause einfach nachladen.


    Falls keine Möglichkeit besteht nachzuladen, dann probiert doch einfach aus, fahrt bei den jetzigen Temperaturen irgendwo hin, etwa wie die selbe Strecke deiner Frau zur Arbeit, haltet an und schaut mal auf das Display, der ID springt dann in der Verbrauchsanzeige von kWh/100km auf kW/h um. Beobachtet den verbrauch eine Weile.


    Jetzt müsst ihr Wissen, dass pro 10% SOC ca. noch 5,6 - 5,8 kW/h im Akku sind. Lässt sich also ganz einfach rechnen.


    Mal grob überschlagen, wenn du mit 20% SOC in einen Stau gerätst und 2 h stehst hast du von den ca. 12 kWh die du am Anfang noch im Akku hattest ca. 4 verbraucht, die 8 die noch übrig sind reichen im Winter dann für ca. 30 km. Bei 40, 50% sieht es natürlich besser aus!

  • Danke für die Antworten!

    Die aktuelle Winterreichweite liegt bei 246 km mit dem 58 kW Akku

    Ja, das sieht bei uns ähnlich aus.

    . 12 kWh die du am Anfang noch im Akku hattest ca. 4 verbraucht, die 8 die noch übrig sind reichen im Winter dann für ca. 30 km.

    Ich geb das Mal weiter zur Beruhigung der Nerven :) . Die Sorgen sind natürlich ein bisschen irrational. Kann mich nicht erinnern, dass meine Frau schon Mal länger im Stau gestanden hat. Aber es ist schon beruhigend, das Mal durchzurehnen. (Die Kilometeranzeige ist halt nicht so richtig hilfreich, altes Thema.)

  • Meine Frau & ich kämpfen immer noch mit ziemlichen Reichweitenängsten (die verrückte Kilometeranzeige macht's nicht besser ;) ).


    Um dagegen was zu machen, ist sie heute Mal mit wenig Restladung zur Arbeit gefahren. Und sauer zurückgekommen, weil auf der Gegenspur Stau war & sie sich gefragt hat, was passiert wäre, wenn sie da rein geraten wäre.


    Ich frage mich das auch: Wenn man z. B. mit 10% Ladung zwei Stunden im Stau oder Stop-und-Go steht - geht dann der Strom aus?

    Meine Frau hatte ähnliche Bedenken. Seit sie jedoch praktische Erfahrung mit dem ID.3 gesammelt hat, incl. im Stau stehen und den tatsächlichen Verbrauch am Display gesehen hat, ist die Reichweitenangst weg! Ich empfehle hierzu auch noch einige Videos auf YT, incl. dem Nextmove Extremtest im Winter und den aktuellen Test des ADAC mit Zoe und eUP. Da wird dann schnell klar, dass mit einer nicht ganz so leeren Batterie ein "Überleben" im Stau kein Problem ist.

    Meine Erfahrung mit meiner Frau war, dass eine Musterechnung mit Verbrauch, daraus resultierender "Überlebenszeit", nicht so gut überzeugt wie die Praxis und die Videos.

    War auch so bei einer "Bergankunft" mit 1.300 Hm vor dem Ziel und die Restreichweite ging in die "Knie". Da hatte meine Frau echt Panik. Wir kamen gut am Hotel mit ausreichendem Restbatteriestand an und haben dann gleich geladen. Auf die Frage meiner Frau, was ich gemacht hätte, wenn die Restreichweite nicht ausreichend gewesen wäre, habe ich ihr gesagt, umdrehen, bergab fahren, rekuperieren und im Tal nachladen ... Gibt für alles eine Lösung! Die Rekuperation bergab auf einer anderen Fahrt hat sie dabei am meisten beeindruckt. Auf den 1.300 Hm waren das 20 % SoC!

    Deshalb das Motto, "Reichweitenangst" hat nur der, der selbst kein eAuto fährt! Praktische Erfahrung natürlich voraus gesetzt.

  • So groß ist der Unterschied zu einem Verbrenner dann also doch nicht. Denn was ist wenn ich nur noch 5l Benzin im 50l großen Tank meines KFZ habe und dann in solch einem Stau stehe? Geht mir dann irgendwann das Benzin aus?

    Ein Verbrenner braucht ca. 0,5-1,2L/Std. im Stand. Je nach Motorgröße. Mit 5L im Tank reicht das dann für 4-10 Std. Mit 5,8kWh im Akku (10%), bei 2kWh/h Verbrauch, reicht das für etwas weniger als 3 Std.

  • Ein Verbrenner braucht ca. 0,5-1,2L/Std. im Stand. Je nach Motorgröße. Mit 5L im Tank reicht das dann für 4-10 Std. Mit 5,8kWh im Akku (10%), bei 2kWh/h Verbrauch, reicht das für etwas weniger als 3 Std.

    Bitte sage: 0,3 - 2,0 kWh/h. Reicht bei 5,8 kWh zwischen 3 und 19 Stunden.

    ID.4 1st Max Honey-Yellow (02.04.2021) - ID. Software 2.3.0 (seit 30.07.2021)

  • Übrigens hatte Nextmove bereits solche Tests (übernachten im Auto samt Klima an mit niedrigem Akku Stand) als Video eingestellt. Einfach mal bei youtube blättern.