Verkehrszeichenerkennung Ortsschilder Österreich funktioniert nicht korrekt

  • Guten Tag,


    ich nutze eigentlich meistens den Tempomat mit Verkehrszeichenerkennung und genieße, dass die Geschwindigkeit vom ID.4 selbst geregelt wird.

    Leider ist es in Österreich so, dass bei den meisten Ortstafeln eine "30" (ausgenommen Vorrangstraßen) dabeisteht. In diesem Fall wird immer eine 30er Begrenzung erkannt und es wird rasant abgebremst.


    Manchmal ist es auch so, dass ein Verkehrszeichen links am Straßenrand steht und für eine andere Straße gilt. Das wird dann auch immer erkannt obwohl es bei uns eigentlich ausreichen würde (ausgenommen Autobahn) wenn die Verkehrszeichen rechts erkannt werden, denke ich. Dadurch wird auch dann und wann auf einmal auf 30 reduziert.


    Da ich keine Beiträge in die Richtung gefunden habe und auch nicht wusste wo ich das sonst deponieren kann, dacht ich, ich lad es mal hier ab.

    Eine allgemeine Seite wo man solche Bugs melden kann wär ein Traum aber sowas in die Richtung gibt es ja nicht oder?

  • Die Frage ist doch, nimmt das Auto die Schildererkennung (die kann halt noch keine Zusatzbeschriftungen erkennen) oder vorrangig Daten aus der Navikarte.

    Schau Dir das hier mal an, Du kannst dort auch Berichtigungen eintragen:

    HERE Map Creator - 2020

    ID.3 pro "Nackter Hirsch" 107kW ,Softwarestand 2.4 seit 5.8.22, AHK und Rückfahrkamera nachgerüstet.

  • Das Auto kann sehr wohl Zusatzbeschriftungen erkennen. Also Uhrzeitabhängige Höchstgeschwindigkeiten sind kein Problem. Ich denke es hapert da noch an einigen Zusatzzeichen, die aber sicherlich auch noch implementiert werden.

  • Die Frage ist doch, nimmt das Auto die Schildererkennung (die kann halt noch keine Zusatzbeschriftungen erkennen) oder vorrangig Daten aus der Navikarte.

    Schau Dir das hier mal an, Du kannst dort auch Berichtigungen eintragen:

    https://mapcreator.here.com/

    holsteiner: Es wird in dem Fall die Schilderkennung verwendet. Ich wollt den Punkt auch nur mal irgendwo deponiert haben, da ich nicht wusste ob das "Problem" überhaupt bekannt ist bzw. ob es eine Möglichkeit gibt solche Punkte an die Hersteller zu melden. Ist ja grade für die Entwicklung auch sicher ein nützliches Feedback. Der MapCreator ist aber in jedem Fall ein super Tool von dem ich bislang noch nichts wusste. Ich hab Straßen & Haus-Nr. Änderungen bis jetzt immer nur bei Google Maps eingetragen. Dort werde sie leider eh viel zu selten aktzeptiert. Danke dafür - werd ich künftig auch dort editieren!

  • a) Das Auto kann sehr wohl Zusatzbeschriftungen erkennen. Also Uhrzeitabhängige Höchstgeschwindigkeiten sind kein Problem.


    b) Ich denke es hapert da noch an einigen Zusatzzeichen, die aber sicherlich auch noch implementiert werden.

    a) Ich hab das im Tiguan und nach meinen Erfahrungen funktioniert es sehr gut.


    b) Zu diesem Punkt gibt es ein ganz anderes Problem und das sind die Verantwortlichen die die Beschilderungen planen und die Montage veranlassen bzw. durchführen.


    Die häufigsten Fehler werden bei Baustellen gemacht, ob Geschwindigkeit oder Überholverbot, sehr oft fehlt am Ende der Baustellen die Beendigung der Beschränkungen. Leider gibt es auch immer wieder Fehler bei Dauerbeschilderungen. Ob an falscher Stellen montiert, oder durch Bepflanzung Verdeck, oder andere Unzulänglichkeiten, so dass eine eindeutige Erkennung für die Verkehrszeichenerkennung erschwert wird.


    Ein weiteres Problem gibt es, wenn sich die Verkehrszeichenerkennung und die Daten des Navi widersprechen und das ist leider auch nicht so selten. Beispiel, das Navi meint 60 km/h und das wird im Display angezeigt, die aktuelle, und damit gültige, Beschilderung vor Ort zeigt aber keinerlei Beschränkungen mehr, bzw. es gibt keine beschränkende Schilder mehr.


    Beim Tiguan gibt's die Anzeige nur als Info, wenn ich das aber richtig gelesen habe, sollen Assistenzsysteme des ID.x anhand dieser Informationen korrigierend eingreifen, was ich sehr bedenklich finde.

    ID.4 GTX - Mangangrau - AHK - WP - Komfortpaket "Plus" - Assispaket "Plus"

    Bestellt: 13.08.2021 - Zulassung: 01.06.2022

    Navigationsdatenbank: 22.10

    PV-Anlage - 19,5 kWp - 15 kWh Speicher - Eigenverbrauch / intelligente Wallbox "sonnenCharger"

  • Ein weiteres Problem gibt es, wenn sich die Verkehrszeichenerkennung und die Daten des Navi widersprechen und das ist leider auch nicht so selten. Beispiel, das Navi meint 60 km/h und das wird im Display angezeigt, die aktuelle, und damit gültige, Beschilderung vor Ort zeigt aber keinerlei Beschränkungen mehr, bzw. es gibt keine beschränkende Schilder mehr.


    Beim Tiguan gibt's die Anzeige nur als Info, wenn ich das aber richtig gelesen habe, sollen Assistenzsysteme des ID.x anhand dieser Informationen korrigierend eingreifen, was ich sehr bedenklich finde.

    irgendein System muss führend sein.

    Bei ID ist es nach meiner Beobachtung und sinnvollerweise die Verkehrszeichenerkennung - macht ja auch Sinn wenn bspw bei einer Baustelle temporär die Geschwindigkeit reduziert ist (was ja meist gar nicht den Weg ins Navi findet).


    Der umgekehrte Fall (im Navi ist eine niedrigere Geschwindigkeit hinterlegt als tatsächlich erlaubt) dürfte regelhaft eigentlich kaum vorkommen. Temporäre Erhöhung kann ich mir nicht vorstellen; falsche Hinterlegung im Navi ist halt ein Fehler, der hoffentlich kfr korrigiert wird; dauerhafte Aufhebung einer im Navi noch vorhandenen Geschw.begrenzung -> wird auch über kurz oder lang den Weg in die Navi Daten finden. Ich weiß gar nicht wie/ ob der ID reagiert, wenn er ein Aufhebungszeichen erkennt, die Navidaten aber noch eine Begrenzung angeben. Aber mal ehrlich: Das schlauere System sitzt immer noch hinter dem Lenkrad und kann dann einfach etwas Strom geben...

    ID.3 1st MAX; MJ 2021; ausgeliefert Okt. 2020; SW-Stand 2.4 (0912, seit 27.7.2022)

  • Aber mal ehrlich: Das schlauere System sitzt immer noch hinter dem Lenkrad und kann dann einfach etwas Strom geben...

    Lassen sich die Assistenzsysteme (z.B. ACC) einfach per Stromgeben übersteuern, oder hauen die die Bremse rein, weil das das Navi gesagt hat?

    ID.4 GTX - Mangangrau - AHK - WP - Komfortpaket "Plus" - Assispaket "Plus"

    Bestellt: 13.08.2021 - Zulassung: 01.06.2022

    Navigationsdatenbank: 22.10

    PV-Anlage - 19,5 kWp - 15 kWh Speicher - Eigenverbrauch / intelligente Wallbox "sonnenCharger"

  • Das Auto kann sehr wohl Zusatzbeschriftungen erkennen. Also Uhrzeitabhängige Höchstgeschwindigkeiten sind kein Problem. Ich denke es hapert da noch an einigen Zusatzzeichen, die aber sicherlich auch noch implementiert werden.

    Funktioniert bei mir nicht. Innerorts "30" mit Zusatz "Lärmschutz 22-6 Uhr" und sofort bekomme ich eine Beschwerde, weil ich mit 50 km/h weiterfahre (um 14:00 Uhr). In einem anderen Fall geht auf einer Ortsdurchfahrt rechts ein Weg zu einem Betriebshof ab, geschlossenes Tor, davor ein Schild "10" und obwohl das fast in einem 90°-Winkel zur Durchgangsstraße steht, will mein ID.4 mich da auf 10 km/h runter bremsen. Meinen Opel hatte das Schild nie interessiert.


    Bei uns im Ort war früher mal ein Teil auf 30 begrenzt, der Rest 50. Seit 2 Jahren ist die gesamte Ortsdurchfahrt wegen Straßenschäden auf 30 km/h beschränkt, dazu stehen natürlich auch diverse 30-Schilder an Straßenrand. Trotzdem behauptet mein ID.4 an der Stelle, an der früher die 30 km/h aufgehoben wurden, "50 erkannt" und beschleunigt! 100m weiter steht gerne die Polizei... und 200m weiter steht das nächste 30-Schild.


    Here-Map aktualisieren hilft auch wenig, die Karte im ID.4 zeigt mir noch einen Supermarkt im Nachbarort an, der vor 11 Jahren geschlossen wurde. In der Here-Map sehe ich den auch nicht mehr.

    PV: 5,28 kWp mit SMA Sunny Boy 5000TL (seit 09/2010, ich bekomme Geld für's Laden :D)

    Wallbox: cFos Power Brain 11 kW (seit 04/21). 20 € beim Kauf sparen mit Rabattcode F64DBC12A0D :thumbup:

    VW ID.4 Max Mangangrau/Silber mit AHK (Firmenwagen, bestellt 16.02.21, 1. Liefertermin 04.05.21, FIN seit 17.09.21, ausgeliefert am 07.10.21:). 2.4 seit 22.08.22, 3.0 Teil 1&2 am 17.09.22 installiert)

  • ... oder einfach schnell set Taste am Lenkrad drücken. Dann bleibt es wie es ist.

    Typ: ID.3 Pro Performance "tech" 209*10Exp6 kg*m²/s² mit Fahrradträger, 18 Zoll Stahlfelgen (Sommer und Winter), Wärmepumpe, abgeholt 23.12.20

    Farbe: Makena-Türkis Metallic
    Softwarestand: 0783; 30.03.21: 0792; 22.09.21: ID 2.3 26.08.2022: 0912


    ID. Charger Connect (seit 30.12.20 läuft leise und ohne Probleme über LTE im Netz, seit 19.12.21 auf ID Charger Pro gepimpt)

  • Here-Map aktualisieren hilft auch wenig, die Karte im ID.4 zeigt mir noch einen Supermarkt im Nachbarort an, der vor 11 Jahren geschlossen wurde. In der Here-Map sehe ich den auch nicht mehr.

    Das heißt also im Klartext, dass irgend ein Zulieferer von Volkswagen immer noch die Datenquelle Here vergewaltigt.

    Beim den früheren Navis von Volkswagen war es Continental, auch die POIs.

    ID.4 GTX - Mangangrau - AHK - WP - Komfortpaket "Plus" - Assispaket "Plus"

    Bestellt: 13.08.2021 - Zulassung: 01.06.2022

    Navigationsdatenbank: 22.10

    PV-Anlage - 19,5 kWp - 15 kWh Speicher - Eigenverbrauch / intelligente Wallbox "sonnenCharger"

  • ... oder einfach schnell set Taste am Lenkrad drücken. Dann bleibt es wie es ist.

    Schon, aber ich habe während der Fahrt auch andere Dinge zu tun als aufzupassen, ob das Auto ohne triftigen Grund beschleunigt bzw. abbremst. Daher habe ich die automatische Geschwindigkeitsanpassung abgeschaltet. Gerade wenn er in einer 30-Zone entgegen der Beschilderung beschleunigt, dann kann das schnell ins Geld gehen. Und ich fahre da normalerweise jeden Tag lang...


    Das heißt also im Klartext, dass irgend ein Zulieferer von Volkswagen immer noch die Datenquelle Here vergewaltigt.

    Beim den früheren Navis von Volkswagen war es Continental, auch die POIs.

    Ich habe, seitdem ich mit dem VW-Navi fahre, erst mal fast alle Straßen hier im Ort (und den Nachbarorten) überarbeitet. Überwiegend Geschwindigkeitskorrekturen (30 statt 50), aber auch für Kraftfahrzeuge gesperrte Wege, die lt. Here normale Ortsstraßen waren. Das VW-Navi möchte mich z.B. kurz vor Zuhause immer in einen Weg rein schicken, der nur etwa 2,50m breit ist, nur für Fußgänger und Radfahrer freigegeben ist und am Ende (bevor er wieder auf eine Straße trifft) mittig einen Pfosten stehen hat, damit da nicht versehentlich ein Auto rein fährt. Auf der anderen Seite hat man sich den Pfosten gespart, da ein Grünstreifen und ein Baum jedem Autofahrer signalisieren sollten, dass man hier nicht abbiegen kann. Bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis diese Korrekturen im Auto ankommen.

    PV: 5,28 kWp mit SMA Sunny Boy 5000TL (seit 09/2010, ich bekomme Geld für's Laden :D)

    Wallbox: cFos Power Brain 11 kW (seit 04/21). 20 € beim Kauf sparen mit Rabattcode F64DBC12A0D :thumbup:

    VW ID.4 Max Mangangrau/Silber mit AHK (Firmenwagen, bestellt 16.02.21, 1. Liefertermin 04.05.21, FIN seit 17.09.21, ausgeliefert am 07.10.21:). 2.4 seit 22.08.22, 3.0 Teil 1&2 am 17.09.22 installiert)

  • Bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis diese Korrekturen im Auto ankommen.

    Das habe ich ja weiter oben geschrieben, wenn die verantwortlichen Verkehrsplaner solche Maßnahmen nicht zeitnah nach oben melden, dann kann halt das beste Navimaterial nicht stimmen.


    Aber: Bei Volkswagen musste ich leider feststellen, dass gemeldete Straßen-neubauten oder Anpassungen am Wegenetz, selbst nach Jahren nicht eingeflossen sind. Bei vielen Navi Alternativen (Garmin, TomTom & Co) kann man feststellen, dass die Änderungen und Ergänzungen bereits im Folgejahr, nach der amtlichen Veröffentlichung, eingearbeitet waren.


    Ich bin ja immer noch in der Hoffnung, dass auch die Updates der Navi-Daten seitens Volkswagen zeitnaher und vollständiger werden.

    ID.4 GTX - Mangangrau - AHK - WP - Komfortpaket "Plus" - Assispaket "Plus"

    Bestellt: 13.08.2021 - Zulassung: 01.06.2022

    Navigationsdatenbank: 22.10

    PV-Anlage - 19,5 kWp - 15 kWh Speicher - Eigenverbrauch / intelligente Wallbox "sonnenCharger"

  • Schon, aber ich habe während der Fahrt auch andere Dinge zu tun als aufzupassen, ob das Auto ohne triftigen Grund beschleunigt bzw. abbremst.

    Sicher?

    Ich finde solche Aussagen halt immer bedenklich, denn sie zeigen, dass vielen Usern eben nicht klar ist, dass sie weiterhin aufmerksam die Verkehrssituation beherrschen müssen. Denn dann wäre es ja kein Problem...


    Wenn jmd deshalb feststellt, dass ihn das das zusammen mehr stresst als ohne Assistent unterwegs zu sein, dann, klar, abschalten.


    Jede:r ist anders, klar. Jede:n wird es nicht stören. Mich zum Beispiel nicht.

    ID.3 1st MAX; MJ 2021; ausgeliefert Okt. 2020; SW-Stand 2.4 (0912, seit 27.7.2022)

  • Nun ja, so einfach kann man das nicht sagen: Während ich als Mensch den einen Klebestreifen über dem 80er-Schild an der Autobahn kenne und sofort weiß, dass ich das Schild ignorieren kann, bremst mein ID hart von 125 runter – auf völlig freier AB und zur Freude meines Hintermannes. Gleiches gilt, wenn ich eine 70er Bundesstraße fahre und auf der Rechtsabbiegespur 30 sind. Auch dort harte Bremsung, obwohl ich als Mensch weiß, dass ich da nicht fahre.


    Anders gesagt: Ich beherrsche die Verkehrssituation weiterhin aufmerksam aber das Auto zwingt mich, Dinge zu tun, die ich ohne die Assistenz des Autos (erkannte Geschwindigkeitsbegrenzungen umsetzen), niemals (!) hätte tun müssen. Deshalb habe ich diese Funktion abgestellt, weil es einfach viel zu oft vorkommt, und nutze voller Begeisterung die weiteren Hilfen, die mir ACC bietet.

    ID.4 1st Max

    11.8.21–11.4.22:

    9982 km | 49 km/h | 23.0 kWh/100 km

    ca. 65% BAB (meist TA 115km/h, vereinzelt auch 125km/h) | ca. 10% Landstraße | ca. 25% Stadt

Jetzt mitmachen!

Drei Gründe dafür:
- Austausch mit VW ID. Fahrer
- Alles zu Versicherung & Finanzierung
- Tipps zum Fahren & Laden

Registriere Dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!