Ladegeschwindigkeit Wallbox lt. Stromzähler

  • Hallo zusammen,

    seit zwei Wochen haben wir eine Vestel-Wallbox, die theoretisch mit 11 kW laden

    kann.

    Wenn ich auf meinen extra installierten Stromzähler schaue, sehe ich allerdings eine Ladegeschwindigkeit von max. 8,5 kW. Das bezieht sich auf einen Id-Akku, der zwischen 35 & 80% geladen ist. Ladezeit ist abends.

    Hat jmd. Ahnung, was die Ladegeschwindigkeit bestimmt oder ähnliche Beobachtungen?

    Danke & vG

  • Hast du die Möglichkeit den ID als Fehler auszuschließen, z.b. dass du es mit einem anderen BEV mal überprüfst? Ist die Box evtl. bei 3 Phasen auf 12A begrenzt, oder sind nur zwei Phasen angeschlossen?

    Ist der Strombegrenzer auf der Hauptplatine auf 3Phasen 16A eingestellt?

  • Hallo,

    danke für die schnellen Antworten! Das Wichtigste ist für mich, dass das offenbar nicht einfach "normal" ist. Ich habe von elektrischen Anlagen leider wenig Ahnung, das Ganze hat ein Fachbetrieb eingebaut, den ich natürlich anfunken könnte.

    3 Phasen sind angeschlossen und arbeiten laut Anzeige, der FI ist auf 16 A ausgelegt, von einer Begrenzung der Box weiß ich nichts. "Hauptplatine" - wäre das dann in der Box?

    Der Tipp mit dem anderen Wagen ist gut, das könnte ich in den nächsten Wochen einrichten!

    VG

  • Mein Go-e charger zeigt bei meinem ID 4 meist 11,2-11,4 KW an. Was schon passen könnte (11kw in die Batterie plus ein paar hundert Watt für die Steuergeräte)

    Es wird mit 16 A mal 3 Phasen mal aktueller Netzspannung geladen.

    Die 16 A sind Brutto und der begrenzende Faktor.

    In der Batterie kommt weniger an.

    Typ: ID.3 Pro Performance "tech" 209*10Exp6 kg*m²/s² mit Fahrradträger, 18 Zoll Stahlfelgen (Sommer und Winter), Wärmepumpe, abgeholt 23.12.

    Farbe: Makena-Türkis Metallic
    Softwarestand: 0783 30.03.21: 0792

    ID. Charger Connect (seit 30.12. läuft leise und ohne Probleme über LTE im Netz)

  • Danke, HeiFire, habe es gefunden. Das sieht für mich danach aus, als ob der Elektriker im besten Fall die falsche Einstellung gewählt hat & man mit einem Schraubenzieher korrigieren kann. Das lasse ich ihn aber lieber selbst prüfen. Falls ich vorher ein anderes E-Auto zur Hand habe, teste ich schon Mal.

  • So, für alle Interessierten die einfache Lösung: Der Elektro-Installateur hat ohne Rücksprache die Ladeleistung begrenzt, um die Anlage zu schonen. Grund: Das normale E-Auto könne i. d. R. ohnehin nur mit ca. 7 kW laden. Soll jetzt korrigiert werden.