Vergleich eGolf mit ID.3

  • So, nachdem ich endlich meinen ID.3 bekommen habe, bin ich meine „Hausstrecke“ gefahren, auf der ich gestern noch mit dem eGolf gefahren bin. Mein eGolf hatte ebenfalls alle verfügbaren Assistenzsystem.

    Erster Eindruck: der eGolf ist leiser. Die bessere Beschleunigung des ID.3 ist in der Praxis nicht auffällig. Die Bedingung über die neuen Tasten ist nerviger… aber ich glaube dass ist wahrscheinlich auch Gewöhnung. Das Active-Info Display des eGolf hatte deutlich bessere Einstellmöglichkeiten. Aber auch daran werde ich mich gewöhnen.
    Aber für den ID.3 spricht die bessere Ladefähigkeit und größere Batterie.
    Und der wichtigste Grund sind hoffentlich viele nützliche Updates für den ID.3. Das sollte VW unbedingt beachten, dass man mit kleinen nützlichen Features eine große Kundenbindung erreichen kann.

    Der eGolf ist ein Super Fahrzeug mit Einschränkungen auf der Langstrecke. Der ID.3 ist ein würdiger Nachfolger mit viel Potential und Möglichkeiten.

    ABER ich vermisse schon jetzt meinen Parklenkassistent den man leider nicht per Software nachrüsten kann. Falls es ihn zukünftig als Nachrüstsatz gibt (also das VW freigegebene Steuerelement) zu einem vernünftigen Preis., dann denke ich darüber nach. Ich hatte das Feature bei meinen letzten drei Autos und habe es sehr schätzen gelernt.

  • Ich kann mich allen deinen Argumenten und Anmerkungen nur anschließen. Der eGolf ist ein sehr gutes Auto den ich gerne fahre und der auch hoffentlich lange in unserem Besitz bleibt. Der ID, egal ob 3 oder 4, ist auch gut, aber muss noch ein paar Dinge gelernt bekommen. Denke so kann man es beschreiben...😚

  • Wir haben in der Firma auch einen eGolf als Poolfahrzeug. Da fällt mir immer die Traktion extrem negativ auf. Auf trockener Fahrbahn ist es immer möglich die Reifen durchdrehen zu lassen. Auf nasser Fahrbahn wird das umso schlimmer. Mein ID. dagegen liegt satt auf der Fahrbahn und wirkt einfach deutlich solider. Liegt sicherlich einfach an der Antriebsbatterie und der deutlich besseren Lastverteilung. Wie sieht ihr das?

  • Wir haben in der Firma auch einen eGolf als Poolfahrzeug. Da fällt mir immer die Traktion extrem negativ auf. Auf trockener Fahrbahn ist es immer möglich die Reifen durchdrehen zu lassen. Auf nasser Fahrbahn wird das umso schlimmer. Mein ID. dagegen liegt satt auf der Fahrbahn und wirkt einfach deutlich solider. Liegt sicherlich einfach an der Antriebsbatterie und der deutlich besseren Lastverteilung. Wie sieht ihr das?

    Zum einen der Heckantrieb - und zum anderen wahrscheinlich eine besser abgestimmte Elektronik. Auf nasser Fahrbahn bekommt man den ID.3 in der Kurve zum "Zucken", wenn man es drauf anlegt.

    ID.3 Pro Performance Family, mit alles und scharf, bestellt am 09.02.21, beim Händler 01.04.21, Übergabe 16.04.21

  • Wenn man nur die Fahrzeuge in Materialanmutung und Fertigungsqualität vergleicht, dann spielt der eGolf im Vergleich zum ID.4 eine Liga höher.

    Aber: Frontantrieb ist beim e-Auto eine Seuche. Besonders auf Nässe ist der eGolf keine Freude. Das Schnelladethema - vorallem das fehlende Thermalmanagement - machen den eGolf für lange Strecken untauglich.
    Dem eGolf merkt man leider an zu vielen Stellen an, dass er ein umgebauter Verbrenner ist. Alleine schon dieser ungenutzte Platz unter der Motorhaube.
    Aber: Im Alltag und auf Kurzstrecken ist der eGolf wirklich klasse und macht mir trotz seiner kleinen Defizite viel Spaß. Er wirkt agil und handlich. Der ID.4 ist dagegen wie so ein Containerschiff.

  • Meine Frau und ich hatten das Thema erst vor kurzem auf der Fahrt im ID.3. Unser e Golf war eigentlich der erste Kontakt mit der emobilität und hat uns nicht mehr losgelassen. Der Wechsel zum ID.3 hatte mehrer Gründe. Reichweite/Ladegeschwindigkeit mit einhergehendem Rapigate/keine „Anhängekupplung“ für die e bikes und letztlich auch die relative faire Inzahlungnahme des e Golfs … denke mal der Preisverfall wird noch rapider voranschreiten, was allerdings in den nächsten Jahren mit fortschreitender Technik jedem aktuellen EV passieren könnte … Das mit den durchdrehen der Vorderräder, naja oder eher ja, allerdings nicht das Hauptargument um zum ID.3 zu wechseln. Einhelliges Resultat der Unterhaltung, der ID.3, unserer in der Variante Tech, ist das eindeutig bessere EV obschon ich lügen müsste wenn ich die fantastische haptic der Materialien vom Golf 7 nicht vermissen würde. Ich kann nur jedem Einsteiger mit einer Reisetauglichkeit von round about 300-400 km einen gebrauchten e Golf nur an Herz legen … bevor er sich einen Dacia oder ähnliches meiner Meinung nicht taugliche EV antut. Unterm Strich, ist der e Golf (mit der größeren Batterie!) ein tolles E Kfz mit einem extrem effizienten Verbrauch.

    VW ID.3 Tech scale silver met . go e-charger 22kw genehmigt… denn haben is ja bekanntlich besser als brauchen.