Urlaub mit dem ID - Tipps und Erfahrungen

  • Hallo liebe Community,

    wieder mal steht mir als E-Autofahrer eine Premiere bevor. Ich habe heute ein Ferienhaus in Italien gebucht. D.h. Für mich nun für ca 1500km eine An-und Abreise zu planen und organisieren.


    3 Punkte würde ich aktuell als wichtig ansehen:


    1. Einfache und praktikabel Routenplanung mit Ladeoptionen

    (nach aktuellem Stand ABRP nutzen)


    2. Hotels mit Lademöglichkeit

    Bei der Hotelsuche (ich plane je 2 Übernachtungen als Zwischenstopp) bin ich von Booking.com (bzw. Von der Datenpflege der Hotels) enttäuscht, was die Option „Ladung von Elektrofahrzeugen“ angeht.


    3. Laden in Italien (und am Haus)

    ich würde meinen Juice booster mitnehmen. Ist ein „Italienadapter“ notwendig oder reicht der CE und Schuko-Adapter


    Welche Erfahrungen habt ihr dabei gemacht und welche Tipps habt ihr für mich und die Community?

    rapidus

    - ID.3 1St Max - Juice Booster 2 -

  • Kannst du entspannt angehen.

    Ich verwende die WeCharge Karte (als 1st Mover kostenlos 😊) und suche mir die Ionity Stationen entlang der Route raus.

    Laden tue ich alle 270-320km.


    Hotel wenn möglich mit vorhandener Lademöglichkeit buchen. Unbedingt telefonisch abklären, was in Booking.com steht ist oft inkorrekt oder nur für Tesla etc.


    Juice booster macht Sinn (ich habe nur den Standard VW Ladeziegel) um direkt an der Unterkunft zu laden. Schuko sollte reichen

  • Italien braucht man sich, wenn man nördlich von ROM bleibt, eigentlich überhaupt keine Sorgen zu machen. Ionity ist dort nicht in Überfluss, aber doch ausreichend vorhanden, aber sie können auch mal zu 100% belegt sein


    (Erlebt in Carpi: Von 6 Ladeplätzen einer defekt, alle anderen waren durch 4 Teslas und meinen ID belegt).


    Ich hatte immer Schuko, der Juicebooster sollte aber auch an den italienischen Steckdosen laden können, da er auch ohne Schutzleiterkontakt laden kann.


    Aus der Anleitung: "

    Fehlt der Erdleiter in der Zuleitung und betreiben Sie den JUICE BOOSTER 2 im MODE
    „NORWAY“ oder „EARTH OFF“, kann technologietypisch ein sehr feines Kribbeln am
    Gehäuse spürbar sein. Dieses rührt von einem Ableitstrom im mA-Bereich her und ist
    sowohl normal wie ungefährlich."


    Fachausdruck: Kapazitive Kopplung.

  • Ist die Umstellung (Norway) in Italien immer notwendig (Schuko und alte Italienische Steckdose) oder nur bei den italienischen Steckdosen?

    rapidus

    - ID.3 1St Max - Juice Booster 2 -

  • Nein ist nicht notwendig. Wenn man sich den Adapter für italienische Steckdose auf Schuko kauft auch nicht.


    Der Originaladapter von Juicebooster wäre mir zu teuer, ich würde dann einen vor Ort kaufen (5-10€). Klar ist dieser nicht mit Temperatursensor, aber ich lade bei fremden Hausanschlüssen auch nur max. mit 10 A.



    Aber wie gesagt, ich habe es in Italien bisher nicht benötigt. Falls man an der Unterkunft nicht laden kann, ist das auch kein Beinbruch. AC Ladesäulen haben sie viele und We-Charge ist der Schlüssel um sie problemlos freizuschalten.

  • finde den Fehler

    das übliche: wie blockiere ich möglichst viele Ladesäulen gleichzeitig. Der hier hätte auch mehr geschafft, wenn mehr da gewesen wären

    ID.4 Pro Performance Tech, bestellt 23.4.21, mit Panoramadach, Wärmepumpe und AHK, Blue Dusk Metallic/Schwarz, 19 Zoll Rädern