Motor und Inverter Technik insides

  • Hinsichtlich Brandschutz kann man sicher darüber diskutieren, was man lieber haben möchte.
    Der Brand eines Alugehäuses, dessen thermische Leistung bei Wasserkontakt aufgrund der Spaltung in Wasserstoff und Sauerstoff um ein Vielfaches zunimmt, oder ein Glasfaser, bzw. Carbonfaser-verstärktes Polymer, das eher verhalten brennt, sich aber früher verformt.

    hallo Biker,

    Ohne es mir krumm zu nehmen, aber wie bitte schaffe ich es, das Aluminium von dem Batteriegehäuse in Brand zu setzen?

    Es herrscht ein Zustand, der für ein Brand nicht die geeigneten Bedingungen hat. Auch nicht wenn die Batterie brennt. Wäre so, als wenn ich ein 5000 Liter Löschbecken bereit halten müsste, wenn ich Zuhause eine Kerze anmache.

    Der Aluminiumbrand wird bei dem Batteriegehäuse nicht eintreten.

  • Umweltbelastung ist bei unseren Akkus btw nur am Rande ein Problem - deutlich weniger als wenn 60l Diesel auslaufen.

    Diesel wird in ein paar Jahren bis Jahrzehnten biologisch abgebaut. (=> belebte Bodenzone und so..)

    Die Halogenkohlenwasserstoffe. Pyrolyseprodukte, Schwermetalle ... sind auch noch nach >> 100 Jahren da.

    Der Dreck sollte natürlich erst recht nicht in ein Gewässer gespült werden.

    Deswegen sparsamer Löschwassereinsatz. Wo der Akku nass ist kann er nicht über 100 Cel haben.

    Typ: ID.3 Pro Performance "tech" 209*10Exp6 kg*m²/s² mit Fahrradträger, 18 Zoll Stahlfelgen (Sommer und Winter), abgeholt 23.12.

    Farbe: Makena-Türkis Metallic
    Softwarestand: 0783 30.03.21: 0792


    ID. Charger Connect
    (seit 30.12. läuft leise und ohne Probleme über LTE im Netz)

  • In der Sahara schert das vermutlich niemanden, wenn du dort 50 Liter Diesel in den Sand kippst. Aber mach das mal mitten in Deutschland in einem Wasserschutzgebiet. Die Aussage "Das Grundwasser wird doch nur für ein paar Jahre bis Jahrzehnte verseucht..." wird da niemanden beruhigen.

    Opel Insignia Sports Tourer 2.0 Business Innovation Automatik (MJ 2018, Firmenwagen)

    VW ID.4 Max (Firmenwagen, bestellt 16.02.21, Auslieferung geplant für KW 18|20|22|21|23|24|25|26|28|30:/)

  • In der Sahara schert das vermutlich niemanden, wenn du dort 50 Liter Diesel in den Sand kippst. Aber mach das mal mitten in Deutschland in einem Wasserschutzgebiet. Die Aussage "Das Grundwasser wird doch nur für ein paar Jahre bis Jahrzehnte verseucht..." wird da niemanden beruhigen.

    5 l Diesel im Boden lass ich abbaggern (auch außerhalb vom wsg)

    Wenn die aber vom Wasser in der Pampa verteilt werden sagt irgendwann die Versicherung sie zahlt die 5 LKW Ladungen Erde mit 5 l Diesel nicht.

    Dann gibt es ärger.

    Typ: ID.3 Pro Performance "tech" 209*10Exp6 kg*m²/s² mit Fahrradträger, 18 Zoll Stahlfelgen (Sommer und Winter), abgeholt 23.12.

    Farbe: Makena-Türkis Metallic
    Softwarestand: 0783 30.03.21: 0792


    ID. Charger Connect
    (seit 30.12. läuft leise und ohne Probleme über LTE im Netz)

  • hallo Biker,

    Ohne es mir krumm zu nehmen, aber wie bitte schaffe ich es, das Aluminium von dem Batteriegehäuse in Brand zu setzen?

    Es herrscht ein Zustand, der für ein Brand nicht die geeigneten Bedingungen hat. Auch nicht wenn die Batterie brennt. Wäre so, als wenn ich ein 5000 Liter Löschbecken bereit halten müsste, wenn ich Zuhause eine Kerze anmache.

    Der Aluminiumbrand wird bei dem Batteriegehäuse nicht eintreten.

    Danke Anonymic für Deine Einschätzung. Es ist natürlich umso unwahrscheinlicher dass Alubleche brennen, je dickwandiger diese sind. Brennende Lithium-Ionen-Zellen werden mit Temperaturen von knapp über 1000 °C nicht heiß genug um diese zu entflammen. Als ich meinen Beitrag schrieb, hatte ich eine Demonstration der Feuerwehr mit einem Häufchen relativ kleiner Aluminium-Pillen vor Augen (große Oberfläche relativ zum Volumen) und den Greenfell-Tower in London, bei dem die Fassadenverblendung mit ihrem Kamineffekt und dem Sandwich aus Polymer und Aluminiumblech zur Katastrophe geführt hatten.

    ID.3 Pro Performance Max "Fast Lane" mit WP
    HW: H20 / SW: 0792 / ABT HW: H55 / ABT SW: 2092 / Navi DB: 21.3

  • Weil wir gerade #Off Topic sind: In der Grundschule (lang ist es her) wurde uns eingebläut: 1 Tropfen Öl verschmutzt 1000 Liter Wasser.


    Hab das nie verstanden, konnte mir auch später ein Doktor der Chemie nicht erklären...

  • Er mag keine Schrauben und irgendwie ist das auch ein valider Punkt. Andererseits sind Schrauben für Reparatur und Recycling nicht so schlecht.

    Also ich kenne es aus meiner beruflichen Praxis, da werden solche Verbindungen berechnet und simuliert. Im Fall solcher Deckel-Lösungen wird die Dichtung mit der breite der Dichtflächen und den Schrauben berechnet. Je nach Anforderung an die Abdichtung von Innen nach Außen und umgekehrt kommst du da auf eine bestimmte Menge an Schrauben. Dann kommt noch hinzu, welchen Bauraum du hast und was du für eine Verbindung wählst...aus meiner Erfahrung sage ich euch, wenn eine T1 oder ein OEM auch nur eine Schraube sparen könnte....würde er es machen :-D

    Modell: ID.4 Pro Performance - Tech

    Farbe: Blue Dusk Metallic/Black

    Sonderausstattung: AHK / WP / 20" / Winterräder

    Bestelldatum: 22.04.2021

    Lieferdatum: 06.08.2021 | 10.09.2021 (seit dem 04.05.2021) | 30.08.2021 in WOB (Laut Händler am 01.06.2021) |

  • Hab das nie verstanden, konnte mir auch später ein Doktor der Chemie nicht erklären...

    Der Grenzwert für Mineralölkohlenwasserstoffe im Abwasser z. B. aus der Autowäsche ist 20 mg/l also ein Schnapsglas auf einem Kubikmeter darf nach dem Ölabscheider des Waschplatzes zur Kläranlage laufen.

    Ins Grundwasser / Trinkwasser entsprechen fast nichts.
    MKW sind als Schadparameter nicht in der Trinkwasserverordnung, das wird als z. B. TOC (organischer Kohlenstoff) erfasst.

    Typ: ID.3 Pro Performance "tech" 209*10Exp6 kg*m²/s² mit Fahrradträger, 18 Zoll Stahlfelgen (Sommer und Winter), abgeholt 23.12.

    Farbe: Makena-Türkis Metallic
    Softwarestand: 0783 30.03.21: 0792


    ID. Charger Connect
    (seit 30.12. läuft leise und ohne Probleme über LTE im Netz)