Juice Booster 2, NRGkick oder Go-e Charger im Vergleich

  • Moment. Die Netzspannung kann zwischen 220 und 240V (und sogar noch drüber und drunter) alles betragen, 230V ist nur ein Richtwert. Wenn du den Verlust messen willst, müsstest du zeitgleich an deinem Hausanschlusskasten am Zähler auf der einen und direkt am Auto auf der anderen Seite messen.

  • Das weiß ich wohl, allerdings fällt es mir schwer, direkt am Fahrzeug zu messen. Ich habe nur zwischen Zählerschrank und Wallboxeingang gemessen und da liegen halt die höchsten Verluste an den Kontaktierungen und nicht im Kabel. Das war es, was ich zum Ausdruck bringen wollte.

    ID.3 pro "Nackter Hirsch" 107kW ,Softwarestand 2.1, AHK und Rückfahrkamera nachgerüstet.

  • Ich hab mit dem JB2 vor gut 4.5 Jahren angefangen, dann auf den NRGkick gewechselt und seit rd. 2.5 Jahren einen go-e Charger (vor allem wegen der API) im Einsatz. Bei meinem go-e wird die gemessene Spannung rd. 8% zu niedrig angezeigt.

  • Bei meinem go-e wird die gemessene Spannung rd. 8% zu niedrig angezeigt.

    Die sehr niedrige Anzeige hatte mich auch veranlasst, mal die tatsächlichen Spannungen zu messen. 8% weniger waren es bei mir übrigens nicht. Offenbar gibt es da auch einige Streuung.

    ID.3 pro "Nackter Hirsch" 107kW ,Softwarestand 2.1, AHK und Rückfahrkamera nachgerüstet.

  • Ja, der verwendete Sensor scheint sehr preisgünstig zu sein. Schade, denn abgesehen davon finde ich den go-e eine runde Sache und vermutlich könnte man für ein paar Cent mehr auch genauere Sensoren verbauen.

  • Ich habe gerade eben meinen Go-E per GLS bekommen und direkt mal auf die Reihenklemmen gelegt um zu gucken, ob er auch funktioniert.


    Ich bin schwer begeistert. Er lief sowohl ein- als auch dreiphasig aus dem Stegreif. Und komplett ohne Konfiguration ist er offen für alles und lädt mit 10A. Wenn man den Knopf einmal drückt bei Ladebeginn macht er 16A.


    Für alles weitere muss man dann die App nutzen und ihn einstellen - aber ich finde es gut, wenn Geräte so eingestellt sind, dass man ohne Nachdenken loslegen kann. So kann man das auch den eigenen Eltern oder technisch uninteressierten Menschen empfehlen.