ID3 Pure Akkukapazität

  • Es scheinen wirklich 8 Module statt 7 Module zu sein, wie wayfarer schon wegen der Spannungslage schreibt.


    In diesem uralten Goingelectric-Post sieht man die Spannungen die sich bei den verschiedenen Modulanzahlen und -konfigurationen ergibt.

    https://www.goingelectric.de/f…opic.php?p=926916#p926916


    Nur mit 8 Modulen aus denen sich 52 kWh netto ergeben lassen sich die Spannungen erklären. Also die Batterie die im ID.4 verkauft wird. Dazu kommt, dass bei ähnlichen Ladekurven eher 30 kWh netto auf 30 Minuten zu erwarten gewesen wären, in diesem Video jedoch fließen 36 kWh brutto, also ca. 33-34,5 kWh netto in den Akku. Ebenfalls etwas, was ich eher vom 52 kWh Akku erwartet hätte.


    Und wenn es dann der 52 kWh Akku ist muss dieser per Software auf eine fiktiv kleinere 45 kWh Batterie gedrosselt worden sein, aber eben nicht bei der Ladeleistung.

  • Ich denke nun ist ja hinreichend geklärt, dass der Akku 55 kWh Brutto und 45 kWh Netto hat. Es ist also der gleiche Akku wie im ID.4 Pure (55 kWh Brutto / 52 kWh Netto).


    VW empfiehlt den Akku im ID.4 Pure ja auf 80% zu laden. Das wäre dann eine Ladung von 41,6 kWh. Lädt man den ID.3 Pure auf 90% hat man nur 40,5 kWh geladen. Somit wäre man immer noch "akkuschonender" unterwegs als mit der Empfehlung für den ID.4 Pure.


    Ladet ihr den ID.3 Pure dennoch meistens mit 80%?

  • Ich lade den eGolf immer auf 90 Prozent nach Anzeige. Das sind dann tatsächlich 86 Prozent und das sollte den Akku nicht wirklich Schaden. Habe nach 1,5 Jahren und 19000 km noch keinen Verlust feststellen können.

    Egolf 01/2020, PV-Anlage 9,53KWp mit 10 KWh Speicher und Wallbox von Senec 11/2020, Heizung Wärmepumpe 11/2020.... ID4 in Planung....

  • Ich denke nun ist ja hinreichend geklärt, dass der Akku 55 kWh Brutto und 45 kWh Netto hat. Es ist also der gleiche Akku wie im ID.4 Pure (55 kWh Brutto / 52 kWh Netto).


    VW empfiehlt den Akku im ID.4 Pure ja auf 80% zu laden. Das wäre dann eine Ladung von 41,6 kWh. Lädt man den ID.3 Pure auf 90% hat man nur 40,5 kWh geladen. Somit wäre man immer noch "akkuschonender" unterwegs als mit der Empfehlung für den ID.4 Pure.


    Ladet ihr den ID.3 Pure dennoch meistens mit 80%?

    Ich denke auch, dass du auf 90 % laden kannst.

    ID.3 Pure 45 kWh, Auftragsbestätigung 07.07.21

  • Solange ich den Wagen zum Pendeln usw nutze, also fast immer, lade ich den Akku bis 70% sobald er auf 30% abgesunken ist.


    Ich muss noch hinzufügen, so einen Luxus, den Akku quasi nur halb zu nutzen, kann ich mir nur erlauben weil ich eine Wallbox habe. Als Laternenlader würde ich natürlich auch versuchen die Akkukapazität möglichst weit zu nutzen.

  • Moin,


    Ich bekomme meinen ID.3 Pure Performance nächste Woche.


    Aufgrund Lieferengpass werde ich meine Wallbox erst deutlich später (wahrscheinlich September / Oktober, eigentlich war Lieferung Anfang Juli geplant) bekommen.


    Wenn der Akku wirklich nur softwareseitig begrenzt ist, dann sollte es doch eigentlich auch kein so großes Problem sein, auf 100% zu laden (auch wenn man vllt nur alle 2 Tage fährt), wie bei einem ID.4 oder generell anderen Elektroautos oder macht das kein Unterschied?

    Ich habe nämlich aufgrund meiner Ladesituation (noch keine eigene Wallbox und fast keine städtischen Lader) keine Lust, den Akku über den Schuko-Adapter zu laden....


    Vielen Dank!

    ID.3 Pure Performance

    50kW/h Ladegeschwindigkeit

    Mondsteingrau

    Andoya 19" Ganzjahresreifen

  • Du kannst in Einstellungen den Ladestrom verringern, so dass du auch über Schuko problemlos laden kannst. Das dauert natürlich länger, aber über Nacht solltest du genug Strom bekommen für den nächsten Tag.


    Oder fährst du denn Akku jeden Tag leer? Dann wird es schwierig über Schuko.

  • Ich habe zwar den 58 kWh Akku, aber das gleiche Problem mit dem Schukolader, weil die wallbox noch auf sich warten lässt. Da reduziert er den Ladestrom doch eh auf 10A oder nicht? Also zumindest beim GTE kann man nur zusätzlich noch auf 5A reduzieren. 10 A war für meine Garage bislang kein Problem ( bestätigt mir auch der Elektriker). Bei 10 A bekomme ich dann über Nacht (8-12 h) beim normalen Feierabend 20-30 kWh rein, bei 5 A entsprechend 10-15. 5 A würde bei mir also schon eng (75 km entspricht grob 11-12 kWh?).
    Oder kann der ID mit dem Grannylader sogar 16 A ziehen? Das wiederum würde ich mich bei meiner Garage nicht trauen. Denn neu mache ich nur die 3 Phasen. Die Steckdose ist 30 Jahre alt. Dann reduziert man lieber.

    Bei genauer Überlegung wird das nicht eng. Denn am Wochenende ist er ja leicht voll zu laden und dann würde er nur über die Woche immer ein bisschen leerer. Und bei schönem Wetter fahre ich einmal mit dem Rad und das Auto hat den ganzen Tag, um wieder auf 90 % zu laden, sogar mit Sonnenstrom.

  • Ich habe zwar den 58 kWh Akku, aber das gleiche Problem mit dem Schukolader, weil die wallbox noch auf sich warten lässt. Da reduziert er den Ladestrom doch eh auf 10A oder nicht? Also zumindest beim GTE kann man nur zusätzlich noch auf 5A reduzieren. 10 A war für meine Garage bislang kein Problem ( bestätigt mir auch der Elektriker). Bei 10 A bekomme ich dann über Nacht (8-12 h) beim normalen Feierabend 20-30 kWh rein, bei 5 A entsprechend 10-15. 5 A würde bei mir also schon eng (75 km entspricht grob 11-12 kWh?).
    Oder kann der ID mit dem Grannylader sogar 16 A ziehen? Das wiederum würde ich mich bei meiner Garage nicht trauen. Denn neu mache ich nur die 3 Phasen. Die Steckdose ist 30 Jahre alt. Dann reduziert man lieber.

    Bei genauer Überlegung wird das nicht eng. Denn am Wochenende ist er ja leicht voll zu laden und dann würde er nur über die Woche immer ein bisschen leerer. Und bei schönem Wetter fahre ich einmal mit dem Rad und das Auto hat den ganzen Tag, um wieder auf 90 % zu laden, sogar mit Sonnenstrom.

    Da ich meinen Pure erst heute bekomme, kann ich nur vom eGolf berichten. Aber da war es kein Problem, auf 10A zu begrenzen, um die Hauselektrik zu schonen. Aber auch der konnte 16A, wenn der Anschluss das hergab.