Längste Strecke am Stück?

  • also von Wuppertal nach Dresden (542km) mit einem VW Polo ( DSG) und ich war schon ziemlich fertig!! Ich würde erwarten, dass ich dankt ACC und Travel Assist die selbe Strecke entspannter fahren würde im ID.3. ABER die Anzahl der Pause sind wahrscheinlich identisch, da Frau und Kind und auf jeden Fall auch ich mal die Beine bewegen wollen!

    Durchfahren nach Google dauert ca 5h30m und abrp setzt noch 1h 20m Laden dazu - ich glaube nicht, dass ich das so schnell schaffe :D

    Aber ich freue mich auf die erste Fahrt über 40km ;)

    LG Haiko
    seit dem 09.02.2021:
    Māra ist ein fehlerfreier ID.3 Pro Performance Tech 150 kW, Mondsteingrau mit WP auf 18' Alus (winter/sommer), SW 0792

  • Fahre seit Jahren mit verschiedenen Elektroautos die Strecke Stuttgart - Hannover (ca. 600 km)

    (Die letzten 1,5 Jahre leider nicht, da keine Hannover-Messe vor Ort...)

    Diese Fahrt hat mich von der Zukunft der E-Mobilität überzeigt: Roadtrip Hannover (2*570km) zur HMI 2016 mit dem Model S


    Mit ein wenig Vorbereitung kein Problem, Ladestationen sollte halt funktionieren!

    (ggf. vorher über goingelectric.de das Ladelog prüfen)


    Wichtige Hinweise bei längeren Stecken:

    1. Man sollte sich überlegen wann bzw. wo man eine längere (Mittags-)Pause macht und dann dort auch mit entsprechend leerem Akku ankommt, damit man die Pausenzeit sinnvoll nutzen kann.


    2. zum Nachladen zwischendurch den idealen Bereich der Ladekurve planen - beim ID.3 58 kWh so zwischen 10% ... 60%. Dann reichen meist 15-20 Min. für weitere 200 km/ 2h bis zum nächsten Lader. Ich plane daher alle 2h/200km eine Pinkelpause ein - mit Familie selten unter 15 Min.!


    Ich plane immer vorher per ABRP oder goingelectric.de und fahre dann von Zwischenziel zu Zwischenziel mit dem eingebauten Navi.

    Auch im ID.3/4 würde ich mich bei jetzigem Stand der Software nicht auf die Routenplanung mit Ladestopps verlassen.

    YouTube-Kanal "Schräg" VW ID.3 1st PRO schwarz (SW 0564) - (10'2020) ohne WP (2.695 km; 19,4 kWh/100 km)
    VW ID.3 1st MAX weiß (SW 0564) - (11'20 - 02'21) mit WP (2.787 km; 22,2 kWh/100 km)
    VW ID.3 ProPerfMAX türkis (SW 0792) - (ab 02'21) DCC, WP &
    "AHK" mit 55 kg 75 kg ;)
    http://www.Zukunft42.de ...ich warte auf ID.2.2 nein ID.2.3 über die OTA/ORU #Luftschnittstelle


  • Das ist doch genau der Ansatzpunkt.

    Ich muss planen. Und das musste ich bisher nicht.

    Die einzige Entscheidung für die Fahrt in den Winterurlaub war, nehme ich die A3 oder die A7. Frühstück entweder an der Raststätte Ellwanger Berge oder Herzogenaurach. Lange bevor der Tank des Verbrenners leer war.

    Heute muss ich überlegen ob ich diese Strecke dorthin überhaupt in einem Rutsch schaffe, ob da eine Ladesäule ist, die frei und schnell genug ist, damit ich die nächste Etappe schaffe. EineEtappe, die ich sonst gar nicht in dieser Art hätte, weil ich z.B. bei McDoof am Tegernsee mal schnell etwas essen würde.
    Ich denke jeder versteht was ich meine.

    Es gibt einfach Einschränkungen die es mit einem Verbrenner nicht gibt. Und die kann man nicht wegdiskutieren. Man muss sich darauf einlassen. Dann ist es gut.

    Aber die ehrliche Diskussion bezüglich Langstrecke wird man immer verlieren

    Alles andere ist rosa Brille. …


    In ein paar Jahren wenn es eine entsprechende Infrastruktur und passende Autos (wirkliches Schnelladen) gibt, können wir das neu bewerten und es wird wohl pari ausgehen. So lange wird einfach Idealismus benötigt.

  • HaraldB genau das ist es. Man muss sich drauf einlassen....Punkt. Wer das macht kommt mit den Einschränkungen die du ansprichst zurecht und freut sich über jede Verbesserung im Automobilbau, der Ladetechnik und Säulenmenge...

    Egolf 01/2020, PV-Anlage 9,53KWp mit 10 KWh Speicher und Wallbox von Senec 11/2020, Heizung Wärmepumpe 11/2020.... ID4 in Planung....

  • Man muss sich drauf einlassen......

    Das sind genau die Worte, die ich jedem e-Auto-Interessierten immer sage. Mir macht es auch Spaß, mich darauf einzulassen, Routen vorzuplanen etc.. Wenn ich jeden Tag längere Strecken fahren müsste, würde das vielleicht anders aussehen, aber so freue ich mich drauf.

    Als Verbrennerfahrer musst Du es ja auch hinnehmen, dass Du mit Maske an der Kasse stehen musst und warten, bis der Vordermann seine 5 Brötchen und drei Bockwürste und einen Kaffee, aber bitte mit viel Milch und noch zwei Schachteln Zigaretten, nein, die langen mit Filter, bitte, gekauft hat.

    Dazu hast Du dann noch stinkende Finger vom Diesel oder durftest an der Benzinsäule Benzoldämpfe einatmen. Irgendwas ist ja immer...

    ID.3 pro "Nackter Hirsch" 107kW ,Softwarestand 2.1, AHK und Rückfahrkamera nachgerüstet.

  • Im Prinzip kann man inzwischen mit dem E-Auto auch einfach drauf los fahren, selbst bei längeren Strecken.

    Zumindest in Deutschland ist das Schnellladenetz inzwischen so dicht dass man ca. alle 100 km mindestens eine Landemöglichkeit direkt an der Autobahn findet. Ziel ist ja alle Rastplätze die bisher eine Tanke hatten auch mit Ladesäulen auszustatten.

    Wären dann die selben Bedingungen wie bei den Verbrennern.


    Auf die Pause muss man sich noch etwa seinlassen, da die Akkus nicht bei jedem Ladestand die volle Ladeleistung bekommen.

    Wer also also auf Langstrecke von 70% auf 100% lädt, steht deutlich über 30 Min. an der Ladestation...


    Den Gewinn erkennt man dann, wenn man Verbrennerfahrer an der überfüllten Tankstelle warten sieht!

    Erst 15 Min. im Auto warten bis man dran ist - dann 10 Minuten Tanken und Bezahlen. Dann auf den Rasthof fahren und noch aufs Klo gehen oder die Essenspause machen - da bin ich mit dem E-Auto deutlich schneller, ganz zu schweigen von dem Gestank an der Tanke!


    Ich habe unterwegs auch viele Geschäftsleute getroffen die die Ladezeit sinnvoll mit eMails und Telefonaten nutzen.

    Viele sagten mir sie wollen das gar nicht mehr anders! Total entspannend... Klar muss man die Termine entsprechend setzen.

    YouTube-Kanal "Schräg" VW ID.3 1st PRO schwarz (SW 0564) - (10'2020) ohne WP (2.695 km; 19,4 kWh/100 km)
    VW ID.3 1st MAX weiß (SW 0564) - (11'20 - 02'21) mit WP (2.787 km; 22,2 kWh/100 km)
    VW ID.3 ProPerfMAX türkis (SW 0792) - (ab 02'21) DCC, WP &
    "AHK" mit 55 kg 75 kg ;)
    http://www.Zukunft42.de ...ich warte auf ID.2.2 nein ID.2.3 über die OTA/ORU #Luftschnittstelle


  • Also ich bin ja grundsätzlich auch überzeugt von der E Mobilität, aber ich habe noch nie irgendwo 15 Minuten an der Tankstelle gewartet bis ich dran bin und schon gar nicht 10 Minuten gebraucht für tanken und bezahlen, selbst beim Wohnmobil mit 90 Liter Tank nicht, da rechneste Dir das jetzt aber dolle schön...

  • Also ich bin ja grundsätzlich auch überzeugt von der E Mobilität, aber ich habe noch nie irgendwo 15 Minuten an der Tankstelle gewartet bis ich dran bin und schon gar nicht 10 Minuten gebraucht für tanken und bezahlen, selbst beim Wohnmobil mit 90 Liter Tank nicht, da rechneste Dir das jetzt aber dolle schön...

    auf dem Rückweg aus DK damals vor 4? Jahren an der ersten Tanke in D stand ich hinter drei anderen LPG-Fahrzeugen und einer davon war so ein Ami-Kübel mit 200-Liter-LPG-Tank


    das war nicht schön. ;(


    also zu Urlaubszeiten, im Reiseverkehr, sind Verbrennertanken auch mal der Hass. Letztes Jahr auf dem Weg in den Norden hatten wir schon den Diesel der Forchheim-Hamburg ohne Tankstopp macht. Also irgendwo was zu essen gekauft, war wohl der falsche Ort, da standen an allen Zapfsäulen je 10 in der Schlange.
    Zum Glück mussten wir da nicht anstehen.

    ID.3 Pro Performance Family, mit alles und scharf, bestellt am 09.02.21, beim Händler 01.04.21, Übergabe 16.04.21

  • auf dem Rückweg aus DK damals vor 4? Jahren an der ersten Tanke in D stand ich hinter drei anderen LPG-Fahrzeugen und einer davon war so ein Ami-Kübel mit 200-Liter-LPG-Tank


    das war nicht schön. ;(


    also zu Urlaubszeiten, im Reiseverkehr, sind Verbrennertanken auch mal der Hass. Letztes Jahr auf dem Weg in den Norden hatten wir schon den Diesel der Forchheim-Hamburg ohne Tankstopp macht. Also irgendwo was zu essen gekauft, war wohl der falsche Ort, da standen an allen Zapfsäulen je 10 in der Schlange.
    Zum Glück mussten wir da nicht anstehen.

    In Einzelfällen mag das schon mal passieren, aber es bringt nichts hier jetzt was zu Gunsten der Emobiltät schön zu reden was nicht stimmt. Nach aktuellem Stand der Technik bin ich einfach nicht schneller oder gleich schnell beim laden.

    Dazu kommt auch, dass ich je nach Strecke entsprechend öfters halten muss, dass sind nun mal die Fakten zur Zeit und für mich ist das auch vollkommen okay😊

  • In Einzelfällen mag das schon mal passieren, aber es bringt nichts hier jetzt was zu Gunsten der Emobiltät schön zu reden was nicht stimmt. Nach aktuellem Stand der Technik bin ich einfach nicht schneller oder gleich schnell beim laden.

    Dazu kommt auch, dass ich je nach Strecke entsprechend öfters halten muss, dass sind nun mal die Fakten zur Zeit und für mich ist das auch vollkommen okay😊

    Und, in der Urlaubszeit, wenn es denn wieder eine gibt, kann es passieren, daß die 4 oder 6 Säulen auch mal belegt sind. Weil, es werden rasch mehr, die Strom saugen wollen.

    id.3 1st line1 / haldenfahrzeug gebaut 13.1.20 / EZ 23.9. / 11600 km

  • Naja, 11h am Stück ohne Abwechslung am Steuer wird kaum jemand alleine fahren. Da nimmt man dann wohl eher den Zug, das Flugzeug und mietet sich ein Auto vor Ort..

    Ausnahmen bestätigen die Regel. Nachts um 3 Uhr gestartet mit Hänger. Um 12 in Wien gewesen, Motorrad aufgeladen und um 20 Uhr auf einem Geburtstag gewesen. 1500 km quasi. Ging mit 23 Jahren noch8o. Heute undenkbar.

  • Es gibt einfach Einschränkungen die es mit einem Verbrenner nicht gibt. Und die kann man nicht wegdiskutieren. Man muss sich darauf einlassen. Dann ist es gut.

    Naja. Für mich war klar: Das nächste Auto könnte auch ein eAuto werden, als ich 2019 mit der Family nach Westholland fuhr. An _jedem_ Rastplatz (ob mit oder ohne Restaurant) gab es schon 2 oder 4 Ladesäulen. Wenn ich mich einfach darauf verlassen kann, dass es alle 30-50 km eine Lademöglichkeit gibt, muss ich auch nicht mehr großartig planen.



    Was ich aber derzeit nicht verstehe: Warum haben nicht vielmehr Zoos, Freizeitparks, Sehenswürdigkeiten und co ein paar Wallboxen/Ladestation vor Ort?


    Gerade wenn man mit Kindern unterwegs ist, wäre die Möglichkeit, nach einer langen Fahrt einen Zoobesuch mit Mittagessen einzulegen, die perfekte Vorraussetzung für die zweite Teilstrecke.



    Ausnahmen bestätigen die Regel. Nachts um 3 Uhr gestartet mit Hänger. Um 12 in Wien gewesen, Motorrad aufgeladen und um 20 Uhr auf einem Geburtstag gewesen. 1500 km quasi. Ging mit 23 Jahren noch8o. Heute undenkbar.

    Ausnahmen bestätigen die Regel. Ja. Es sollte die Ausnahme sein. Und nein, das ging auch mit 23 Jahren nicht. Es ging nur dieses eine Mal gut.


    Der hier ( https://www.wa.de/nordrhein-we…ch-unbekannt-6726529.html ) hat knapp vor dem Unfall seinen Freunden gegenüber noch angegeben, wie lange er schon am Steuer sitzt. Lenkzeit"pausen", die er als LKW-Jüngling einhalten muss, hat er am Trecker bei einem Lohnunternehmen verbracht.


    Lasst es uns also als das behandelt, was es damals war: Eine Jugendsünde, die man nicht hätte tun sollen. Und nicht heroisieren - der Typ oben gab ja auch damit an.

  • In Einzelfällen mag das schon mal passieren, aber es bringt nichts hier jetzt was zu Gunsten der Emobiltät schön zu reden was nicht stimmt. Nach aktuellem Stand der Technik bin ich einfach nicht schneller oder gleich schnell beim laden.

    Dazu kommt auch, dass ich je nach Strecke entsprechend öfters halten muss, dass sind nun mal die Fakten zur Zeit und für mich ist das auch vollkommen okay😊

    Ja klar Einzelfälle - ich zumindest fahre meistens nur 1-2 Mal im Jahr in den Urlaub ;-)


    Im Alltag, zumindest bei den meisten von uns, wird es doch auf der Strecke eher selten zu Nachladesituationen kommen. Es geht doch immer um die "1x im Monat zur Verwandtschaft" oder "2x im Jahr in Urlaub" oder?


    (außer wenn man Facebook liest, da brauchen die Leute Reichweite für Hamburg-Neapel-Hamburg, die reißen das allem Anschein nach nämlich 2x die Woche runter, mit Hänger, im Winter, bergauf in beiden Richtungen)



    Vielleicht bin ich aber auch einer der Einzelfälle der die komplette Verwandtschaft im "Spiegelei" hat. Und auf anderen Kontinenten aber da fahr ich nicht mit dem Auto hin :-D

    ID.3 Pro Performance Family, mit alles und scharf, bestellt am 09.02.21, beim Händler 01.04.21, Übergabe 16.04.21