Längste Strecke am Stück?

  • In vielen Diskussionen im Netz und auch im normalen Leben wird immer wieder die Reichweite, Alltagsuntauglichkeit etc. angemerkt und gerade von vielen "Verbrennerfahrern" kritisiert.
    Immer wieder gern das Argument der Urlaubsfahrt.
    Gerne angeführt die fehlende Möglichkeit mit einem Anhänger oder Wohnwagen zu ziehen.
    Oder auch, das die Strecken ja unendlich lange dauern.

    In einer Diskussion wurde die Urlaubsstrecke Hamburg Neapel angeführt, ca. 1900 km.
    Ich habe dann mal bei ABRP geschaut, da wurden mir 23:20 Stunden angezeigt(ID.3 58 kWh).
    Bei Google Maps werden 19:10 Stunden genannt.
    Bei ABRP sind ja Ladepausen und damit auch Pausen für mich enthalten, bei Google Maps sind keine Pausen enthalten.


    Die 1000 km-Challenge von Teslabjorn in Norwegen mit einen ID.3 77kWh-Akku hat ja eigentlich schon gezeigt, das es keine Problem ist.

    Gibt es hier schon einen ID-Fahrer, der einen längeren Trip gewagt bzw. gemacht hat?

    Wie sind die Erfahrungen.

  • Eine Strecke von 1900km fahre ich nicht in einem durch. Selbst mit einem Verbrenner nicht. Früher bin ich mit einem Diesel mal in die Toskana ohne Übernachtung gefahren. Das waren 1250km in einem Stück, heute fahre ich solche Strecken immer mit Übernachtung.


    Wenn ich Urlaub habe dann nehme ich nicht den Stress mit indem ich versuche Kilometer zu kloppen. Weder mit Verbrenner noch mit einem Elektro..

    Egolf 01/2020, PV-Anlage 9,53KWp mit 10 KWh Speicher und Wallbox von Senec 11/2020, Heizung Wärmepumpe 11/2020.... ID4 in Planung....

  • Genau so, früher mal eben von Hamburg an die Adria, heute undenkbar.

    Pro-S-Tour mit WP und Ganzjahresreifen, in der Autostadt am 09.03.2021 mit 0783 abgeholt.

    23.03.2021 Update 2.1 bekommen. BaFa Antrag 06.03.2021 Erstattung 19.04.2021

  • Eine Strecke von 1900km fahre ich nicht in einem durch. Selbst mit einem Verbrenner nicht. Früher bin ich mit einem Diesel mal in die Toskana ohne Übernachtung gefahren. Das waren 1250km in einem Stück, heute fahre ich solche Strecken immer mit Übernachtung.


    Wenn ich Urlaub habe dann nehme ich nicht den Stress mit indem ich versuche Kilometer zu kloppen. Weder mit Verbrenner noch mit einem Elektro..

    Ja, das sehe ich auch so.
    Aber für die Hardcore-Verbrenner-Befürworter ist das ja eines der wichtigsten Argumente gegen e-Autos.


    Mich interessiert eben, wie eure Erfahrungen auf langer Strecke ist/war.

    Sonst nehme ich mir mal einen Samstag und fahre mal so eine Rundstrecke 8)

  • Sonst nehme ich mir mal einen Samstag und fahre mal so eine Rundstrecke 8)

    Dann aber 1900km ohne Pausen und pinkeln verboten. Wollen ja den Test so echt wie möglich haben...:P;)^^


    Ich habe dieses Wochenende den ID4 mal zur Probe und werde heute und morgen mal soviel wie möglich fahren. Aber nur Überland, keine Autobahn. Mal sehen wie der Verbrauch ist und der Komfort. Werde heute im Siegerland und Sauerland rumkreisen und morgen dann Richtung Gießen/Frankfurt....das eine eher bergig und das andere eher flach. Berichte dann hier mal drüber.

    Egolf 01/2020, PV-Anlage 9,53KWp mit 10 KWh Speicher und Wallbox von Senec 11/2020, Heizung Wärmepumpe 11/2020.... ID4 in Planung....

  • Dann geht es ja teilweise in meine Richtung :-)

    Ich bin früher auch die Strecken durchgefahren. Skiurlaub nach Südtirol - 690km, nach Wien und zurück an einem Tag - 1500km mit Hänger (alleine, in Wien getankt) und auch der Weg nach Dänemark an den Ringkøbing Fjord von 890km sind wir aufgrund der Kids eigentlich immer durchgefahren. Und vor allem auch immer Nachts. Mittlerweile sehe ich die ganze Sache auch entspannter. Wenn ich in jungen Jahren mit weit über 200 über die Autobahn gebrettert bin, hatte man danach doch hier und da gemerkt, wie einen das doch ganz schön Konzentration kostet. Seit dem ID fahre ich eigentlich überwiegend in Eco, beschleunige zarghaft und eigentlich fahre ich derzeit nicht schneller wie 140. Könnte auch an den Kids liegen, aber Mal ehrlich. Wer muss nicht alle 3h auf Toilette? Hungert man extra vorher, damit man nicht "müssen" muss? Alleine die Kids sind hier auch schon präsent. Wenn man langsam fährt, kommt man auch an, zudem viel entspannter. Die Kids und man selbst kann hier und da Mal was neues sehen, wenn man gediegen durch die Landschaft fährt. Vom Verbrauch muss man ja nicht sprechen...


    Ich vermisse jedenfalls nichts!

  • Bin bisher noch nie eine wirklich lange Strecke gefahren. Also eine die mehr als einen Ladestop benötigt hätte. Ist mit Corona und fast nur in der Schweiz im Moment auch etwas schwierig.


    Plane für den Sommer aber eine Rundreise. Eine ähnliche wie wir letztes Jahr noch mit dem Verbrenner gemacht haben. Basel - Marseille - über Italien zurück ins Tessin- Basel. Bin schon sehr gespannt wie dies wird. Wird aber eher ein Roadtripp bei dem der Weg das Ziel ist und eh diverse Übernachtungen eingeplant werden. Viel mehr als 500km an einen Tag werden wir wohl eh nicht machen. Hoffe die Coronalage im Sommer wird dues zulassen.

    ID 3 Pro Performance life . Scale Silver mit WP


    Seit 04.02.2021

  • Genau so, früher mal eben von Hamburg an die Adria, heute undenkbar.

    Ich fahre seit Jahren an einem Stück an die Adria. Allerding im Reisebus oder Rentnerbus. Kostengünstig und bequem wenn man Nachts im Bus schlafen kann, fast Haustürservice (300m) 1 x Umsteigen.

    Davor habe ich allerdings eine Halbzeitübernachtung in Südtirol gemacht.

    Diese Tour habe ich schon mit dem ID mit abetterroutplaner geplant.

    2 x kostenloses Laden (Hotel und Ital. Autobahn 50 kW) nur max. 250 km mit Vattenfall bei EnBW für < 30 ct/kWh laden.

    Typ: ID.3 Pro Performance "tech" 209*10Exp6 kg*m²/s² mit Fahrradträger, 18 Zoll Stahlfelgen (Sommer und Winter), abgeholt 23.12.

    Farbe: Makena-Türkis Metallic
    Softwarestand: 0783 30.03.21: 0792


    ID. Charger Connect
    (seit 30.12. läuft leise und ohne Probleme über LTE im Netz)

  • Naja, Gießen und Frankfurt ist ja dann schon in meine Richtung. Genau da zwischen, da bin ich:P

    Aber nur ungefähr! Wenn wir nach Wetzlar über den Westerwald kommen dann streifen wir Weilburg....

    Egolf 01/2020, PV-Anlage 9,53KWp mit 10 KWh Speicher und Wallbox von Senec 11/2020, Heizung Wärmepumpe 11/2020.... ID4 in Planung....

  • Also meine Eltern sind immer ca 1000km nach Dänemark gefahren, Vater mit Bleifuß, bis er irgendwann gemerkt hat dass er mit Tempomat auf 130 auch nicht wesentlich länger braucht - weil ein ganzer Tankstopp entfällt. (Audi 100 2.8 Liter V6, Super Plus, da grinste der Tankwart).


    Ich selbst habe die Urlaubsfahrten der letzten Jahre mit einem Caddy (LPG-Umbau, zuletzt mit Dachbox) bzw Octavia - auch mit Dachbox - absolviert. Dabei war fast egal ob Italien oder Dänemark, ab einem gewissen Punkt im Süden ist eh Tempolimit, bzw mit Dachbox soll man auch nur 130 fahren.


    Für Dänemark haben wir in der Lüneburger Heide und beim nächsten Mal in Hamburg übernachtet. Gardasee geht ohne, Toskana ohne Kinder war auch mit Stopp in Bozen bzw Trento.


    Es gibt ja keinen Preis zu gewinnen.


    Ich bin auch mal vor vielen Jahren mit einem Corrado nach DK gefahren; wie oft ich tanken musste hab ich vergessen. Ich hatte es aber sehr eilig, soviel weiss ich noch.


    Ich glaube, für die aktuellen Ziele (immer so 650km) käme ich mit dem ID.3 Family gut klar. Das Problem ist eher der Platz.

    ID.3 Pro Performance Family, mit alles und scharf, bestellt am 09.02.21, beim Händler 01.04.21, Übergabe 16.04.21

  • Ich stimme mit euch allen grundsätzlich überein.. aber irgendwie habt ihr auf die ein oder andere Art auch zugegeben dass ihr diesen Anwendungsfall mal hattet - früher halt. Leute die vielleicht einfach jünger sind und/oder in Ihrer Autofahrerkarriere "weiter vorn" - die noch nicht so "zur Ruhe gekommen sind", die noch 800km (wegen der Kids) die Nacht durch bolzen wollen/müssen - die könnten da durchaus noch Probleme haben.

    Ich bin, wie gesagt, total bei euch (wenn ich auch schon den Fall hatte, das im ID auf der Langfahrt die Kinder genau an der Ladesäule aufgewacht sind und ich glaube das wäre nicht passiert wenn ich weiter gefahren wäre) -- aber wir können anderen auch nicht absprechen dass sie den gleichen Bedarf im Leben haben an Stellen wo wir den "früher" auch hatten.

    ID.3 Pro Performance Life
    150kW - 58kWh - WP - mondsteingrau - East-Derry (18") / Andoya (19") je nach Jahreszeit - Software: 0792 - Laternenparker

    2 Wochen Tronity extra? - hier der Empfehlungslink

  • Naja, 11h am Stück ohne Abwechslung am Steuer wird kaum jemand alleine fahren. Da nimmt man dann wohl eher den Zug, das Flugzeug und mietet sich ein Auto vor Ort.


    Meine längste Fahrt waren mal 650km nach Luxemburg. Nach 3h oder so, musste ich dann auch alle 1 bis 2h anhalten, weil es zu anstrengend wird. Da spielt es keine Rolle, ob mit E-Auto oder Verbrenner, da der Mensch dann zum limitierenden Faktor wird.