Auf wieviel % ladet ihr inzwischen?

  • Ich gebe aber umgekehrt zu bedenken, dass unsere Hybrid-Kollegen u.U. täglich einen Vollzyklus auf ihren kleinen Akku gleicher Technologie haben, und da gilt "das muss das Boot aushalten"

    Da kommt es auf den Typ an. Viele Hybride haben Lithium-Eisenphosphat-Batterien verbaut, denen eine regelmäßige 100 %-Ladung nicht viel oder nichts ausmacht.

  • Man kommt spät abends an der öffentlichen Ladesäule an, will ja nicht auf 10 % stehenlassen und entweder holt man ihn nach drei Stunden wieder ab (Parkscheibenregelung an der Säule + Strafgebühr EnBW nach 4h / Wecharge hat auch Zeitbepreisung) oder begeht eine Ordnungswidrigkeit und bezahlt sowieso 12 € an EnBW. (Könnte noch eine andere Karte holen aber Ordnungswidrigkeit bleibt)

    Ich würde ihn dann mit 10% stehen lassen, wenn ich am nächsten Tag Zeit hab zu laden. (und ich versuche auch die Pflegeempfehlungen einzuhalten, betrachte den Akku aber nicht als rohes Ei, sondern das Auto als Gebrauchsgegenstand)

    ID.3 1st MAX; MJ 2021; ausgeliefert Okt. 2020; SW-Stand 2.3 (0910, seit 9.8.2021)

  • Obwohl ich ein Leasingfahrzeug habe, achte generell schon auf die Empfehlungen - schon allein aus Respekt vor dem wertvollen Bauteil und den Menschen, die zur Beschaffung der Materialen hart schuften mussten. So lade ich unter der Woche auf 80 % und fahre bis ca. 50 % runter (muss nicht jeden Tag laden). Allerdings bin ich Wochenendpendler und muss ca. 1x pro Woche auf 100% hoch, die ich dann auf +/-10% runterfahre. Dann beginnt ein Teil, der mich echt nervt: Man kommt spät abends an der öffentlichen Ladesäule an, will ja nicht auf 10 % stehenlassen und entweder holt man ihn nach drei Stunden wieder ab (Parkscheibenregelung an der Säule + Strafgebühr EnBW nach 4h / Wecharge hat auch Zeitbepreisung) oder begeht eine Ordnungswidrigkeit und bezahlt sowieso 12 € an EnBW. (Könnte noch eine andere Karte holen aber Ordnungswidrigkeit bleibt)

    Ich gebe aber umgekehrt zu bedenken, dass unsere Hybrid-Kollegen u.U. täglich einen Vollzyklus auf ihren kleinen Akku gleicher Technologie haben, und da gilt "das muss das Boot aushalten"

    Keine Incharge kompatible Säule für 9,x Eu all in ohne Strafgebühr in der Nähe?

    => AirElectric

    Typ: ID.3 Pro Performance "tech" 209*10Exp6 kg*m²/s² mit Fahrradträger, 18 Zoll Stahlfelgen (Sommer und Winter), Wärmepumpe, abgeholt 23.12.20

    Farbe: Makena-Türkis Metallic
    Softwarestand: 0783; 30.03.21: 0792; 22.09.21: ID 2.3

    ID. Charger Connect (seit 30.12. läuft leise und ohne Probleme über LTE im Netz, seit 19.12.21 auf ID Charger Pro gepimpt)

  • Mit 10 % SoC über Nacht im Freien stehen lassen, könnte bei massivem Frost zu Problemen führen, da VW hierfür einen „Mindest-SoC“ von 20 % vorgibt. Zudem bei Kälte im Stand auch der SoC unter einen kritischen Wert fallen könnte, so dass sich der ID nicht mehr starten lässt.

    Andererseits kommen auch in Norwegen ID-Fahrer im Winter zurecht … 😎

  • Hm, müsste mal man im "minid.no"- Forum nachfragen :) (Nicht aufrufen, die Adresse ist ausgedacht)

    VW empfiehlt sogar 40% min-SoC im Winter, war hier aber schon mal Thema, ob das nicht eine großzügige Sicherheitsreserve enthält, damit weniger versierten Menschen auch mit Beheizung es auf jedenfall zur nächsten Säule schaffen.

    Solange die Hersteller nur fertig verarbeitete Handlungsempfehlungen ohne Hintergründe wie z.B. das Diagramm von @alfman (danke, sehr interessant!) liefern, bleibt halt viel Spielraum für Esoterik und ungutes Gefühl. Wahrscheinlich mache ich mich auch zu verrückt.

  • Hm, müsste mal man im "minid.no"- Forum nachfragen :) (Nicht aufrufen, die Adresse ist ausgedacht)

    VW empfiehlt sogar 40% min-SoC im Winter, war hier aber schon mal Thema, ob das nicht eine großzügige Sicherheitsreserve enthält, damit weniger versierten Menschen auch mit Beheizung es auf jedenfall zur nächsten Säule schaffen.

    Solange die Hersteller nur fertig verarbeitete Handlungsempfehlungen ohne Hintergründe wie z.B. das Diagramm von @alfman (danke, sehr interessant!) liefern, bleibt halt viel Spielraum für Esoterik und ungutes Gefühl. Wahrscheinlich mache ich mich auch zu verrückt.

    Danke dafür! :)


    Im Gegensatz zu einigen hier (... das ist geheim ... VW wird schon alles richtig machen ... oder...<sülz>... ) versuche ich halte meine Umwelt mit ihren diversen, nicht immer kundenorientierten Motivationen, Beeinflussungen und Grenzen zu verstehen, um es selbst für den Fall der Fälle beurteilen und einordnen zu können.


    Ein Lemminig werde ich niemals sein...


    Und zuletzt: ein pfleglich und haltbar behandelter 81/77 kWh-Akku kann immer noch zu einem sehr guten Hausakku werden - natürlich der eigene. Niemals würde ich einen Totalschaden für kleines Geld abgeben.

  • Hm, müsste mal man im "minid.no"- Forum nachfragen :) (Nicht aufrufen, die Adresse ist ausgedacht)

    VW empfiehlt sogar 40% min-SoC im Winter, war hier aber schon mal Thema, ob das nicht eine großzügige Sicherheitsreserve enthält, damit weniger versierten Menschen auch mit Beheizung es auf jedenfall zur nächsten Säule schaffen.

    Solange die Hersteller nur fertig verarbeitete Handlungsempfehlungen ohne Hintergründe wie z.B. das Diagramm von @alfman (danke, sehr interessant!) liefern, bleibt halt viel Spielraum für Esoterik und ungutes Gefühl. Wahrscheinlich mache ich mich auch zu verrückt.

    Also bei meiner Empfehlung oben, den Wagen mit 10% über Nacht stehen zu lassen, hatte ich in der Tat nicht die Nacht mit arktischer Kälte vor Augen. Das würde ich dann vielleicht auch nicht tun, alleine um nicht am nä Morgen mit nem leeren Akku da zu stehen. Aber vielleicht brauchst Du bei den Temperaturen ja sowieso einen weiteren Ladestopp unterwegs und kannst deshalb auch etwas mehr laden.


    Aber ich bleibe dabei - ich behandele meinen Leasingwagen pfleglich, als wäre ich der Eigentümer. Aber die Nacht mit 10% muss und wird der Akku aushalten. VW hat hier einen Gebrauchsgegenstand für den Alltag auf den Markt gebracht, der nicht nur von Nerds benutzt wird, sondern von der breiten Masse der autofahrenden Bevölkerung gefahren werden soll. Wir müssen und sollten uns nicht für das Auto verbiegen, das wäre ein Rückschritt und ist Wasser auf die Mühlen der Petrol Heads.

    ID.3 1st MAX; MJ 2021; ausgeliefert Okt. 2020; SW-Stand 2.3 (0910, seit 9.8.2021)

  • Für technisch interessierte hier ein Datenblatt zur LGX E63 (NCM622). Im ID.3 ist die LGX E78 (NCM712) verbaut, d.h. die Daten sind nicht zu 100% übertragbar.

    woher nimmst du die Information, dass der ID.3 NCM712 statt NCM622 verbaut hat? Ich habe einige offizielle Grafiken von VW im Netz gesehen, die auf NCM622 hindeuten?!

  • so von 90% auf 80% geändert ... Am Anfang hab ich immer auf 90% geladen da ich nur einmal pro Woche (öffentlich) Laden will und ich noch nicht wusste bzw mir die Erfahrung fehlte wie viel ich in der Woche verfahre ... auf meinem Arbeitsweg ist auch gerade eine Baustelle, deshalb ist mein Weg Momentan leider doppelt so lang (14km/Einfach)


    Jetzt, auch bei kaltem Wetter und der längeren Wegstrecke hat Heidi am Wochenende immer noch >30% SoC also kann ich auch nur bis 80% Laden 👍


    ps ... die eigene Wallbox kommt langsam in Griffnähe ... unsere Hausverwaltung ist Aufgewacht 😁

    ID.3 Pro (MJ22) - Software 2.3 - Bestellt 07.06.2021 - Abholung 09.09.2021 - 6124km - ø19,0/21,6/22,9kWh/100km (02.01.2022)

  • Ich lad immer auf 80%+(soviel Prozent wie ich etwa zum heimfahren brauche) - bin Laternenparker.


    Also wenn ich in der Arbeit lade oder irgendwo beim einkaufen dann meist irgendwie bis 82 oder 84% / mag kleinlich sein, aber so als Spielerei ganz lustig. Dann steht er zu Hause schön mit 80% vor der Türe.

    ID.3 Pro Performance Life - (MJ2021) - seit Feb. 2021 - Laternenparker // 2 Wochen Tronity extra? - hier der Empfehlungslink

  • Mein Ladeverhalten hat sich im Laufe des Jahres auch angepasst. Ich lade einmal in der Woche im Büro am 22KW AC Lader auf 90% auf. Wenn ich dann nach hause fahre, komme ich mit 80% an.


    Vor einer Langstrecke lade ich auf 100%, kürzlich konnte ich die Fahrt dann wider Erwarten nicht antreten, so dass ich den ID.3 mit 95% abgestellt habe. Das war kein gutes Gefühl, aber ich habe im Facebookforum die Frage gestellt wie die Teilnehmer das Problem angehen würden und die Mehrheit meinte, wenn man das „mal“ macht, ist das nicht so schlimm.


    Ansonsten lade ich im Alltag am DC Lader maximal 80%. Meine Quote ist laut TRONITY aktuell 51/49% (AC/DC) - Die DC Quote hat sich wegen einer kürzlichen Urlaubsreise in der ich 90% der Zeit bei Ionity geladen habe, verschlechtert.


    Ich denke, dass ich momentan noch sehr vorsichtig mit dem Akku umgehe. Aber es wurde hier im thread schon geschrieben, 100% sind ja nicht wirklich 100%. Insofern könnte man eigentlich guten Gewissens per se von 80% auf 90% Normalladung gehen und hätte immer noch genug Sicherheitspuffer. Vielleicht relativiert VW seine Empfehlung eines Tages..

    ID.3 Pro Performance (MJ 2021) Max mit WP und AHK